Zutaten

Gugelhupfform:

1
Video-Empfehlung

Zitronenkuchen ohne Zucker backen

Schritt 1

Die Gugelhupfform einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Ofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Schritt 2

Die Aprikosen klein schneiden und in 50 ml der Milch einweichen.

Schritt 3

Währenddessen die Zitronen heiß abwaschen, die gelbe Schale abreiben und den Saft auspressen.

Zitronenschale abreiben

Schritt 4

Eier sauber trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz zu einem schnittfesten Eischnee aufschlagen.

Eischnee steif schlagen

Schritt 5

Die Aprikosen mit der Milch im Mixer fein pürieren und in eine Schüssel geben.

Aprikosen pürieren

Tipp: Du kannst dafür auch einen Pürierstab verwenden. Achte nur darauf, die Aprikosen lang genug einzuweichen.

Schritt 6

Eigelbe, Butter, restliche Milch, Zitronenschale und Saft dazugeben und alles gut verrühren.

Zitronensaft und Schale dazugeben

Schritt 7

Mehl und Backpulver durch ein Sieb dazugeben und einrühren.

Mehl sieben

Schritt 8

Zuletzt den Eischnee unterheben und die Masse in die Gugelhupfform füllen. Den Zitronenkuchen ohne Zucker auf mittlerer Schiene ca. 50 bis 60 Minuten backen und gegen Ende der Backzeit mit einem Holzstäbchen prüfen ob der Kuchen durchgebacken ist.

Zitronenkuchen ohne Zucker
Wie gefällt dir das Rezept?Danke für deine Bewertung!
Wir freuen uns über deine Bewertung und deinen Kommentar. Teile dieses Rezept mit Freunden und Familie.
Scrolle nach unten für Tipps & Tricks

Zuckerfreie Kuchen-Lieblinge:

Zitronenkuchen ohne Zucker verfeinern

  • Nüsse im Teig verstecken
    Nüsse sorgen für mehr Biss und sorgen je nach Sorte für ein extra leckeres Aroma. Wir empfehlen gehackte Pistazien – die haben eine schöne Farbe. Aber auch Mandeln oder Haselnüsse schmecken immer wieder gut.
  • Zuckerfreies Frosting
    Klar, Frosting kennst du bisher immer nur recht gehaltvoll. Wenn du einfach einen Naturjoghurt oder griechischen Joghurt verwendest, hast du ein cremiges Topping ganz ohne Zucker. Auch ungesüßtes Apfelmark ist ein fruchtiges Topping für den Zitronenkuchen.
  • Zitronenkuchen versüßen
    An zuckerfreie Ernährung muss man sich erstmal gewöhnen. Wenn du den Zitronenkuchen etwas süßer backen möchtest, hast du 2 Optionen:
    • Datteln verwenden: Statt getrockneten Aprikosen, kannst du zu Datteln greifen. Die bringen viel mehr Süße mit. Davon benötigst du etwa 200 g (oder eben nach Belieben).
    • Honig: ist immerhin kein raffinierter Zucker. Auch Agavendicksaft kannst du nutzen.

Tipp: Wirf doch mal einen Blick auf unsere Liste mit Zucker-Ersatzstoffen!

Zitronenkuchen ohne Zucker

Zitronenkuchen vegan backen

Unser Rezept für den Zitronen-Gugelhupf kannst du ganz schnell & einfach vegan abwandeln. So geht’s:

  • Butter mit Margarine ersetzen
  • Mandelmilch verwenden (oder deine liebste Milch-Alternative)
  • Ei ersetzen z.B. durch Sojamehl

Swipe dich durch unsere veganen Kuchen-Rezepte:

Ist Zitronenkuchen ohne Zucker gesund?

Klar, in Zitronen steckt viel Vitamin-C. Allerdings ist das nicht hitzebeständig, dass bedeutet, dass von dem Vitamin nach dem Backen nicht mehr viel übrig bleibt. Da ist so ein grüner Smoothie die bessere Wahl, um seinen Vitamin-Haushalt aufzustocken 😊

Bei unserem Kuchen liegt der Vorteil bei dem Verzicht von Zucker. Die zuckerfreie Ernährung kann einige Vorteile mit sich bringen:

  • Du kannst Diabetes vorbeugen
  • Du hast keine Heißhunger-Attacken mehr
  • Du bist energiegeladener

Tipp: Du möchtest mehr über die zuckerfreie Ernährung erfahren? Lass es uns in den Kommentaren wissen, und wir schreiben einen ausführlichen Beitrag darüber!

Gugelhupf: Wissenwertes

  • Wie viele Stücke bekommt man aus einem Gugelhupf?
    Das kommt ganz auf die Größe deiner Gugelhupfform an:
    • 18 cm – 10 Stücke
    • 22 cm – 14 Stücke
    • 24 cm – 16 Stücke
  • Wie bekomme ich den Kuchen aus der Form?
    Tipps & Tricks findest du in unserem Beitrag zum Thema Gugelhupf stürzen.