Zutaten

Portionen:

4
Video-Empfehlung

Rindergulasch mit Rotwein zubereiten

Schritt 1

Zuerst das Rindfleisch mit Küchenpapier abtupfen und gegebenenfalls von Fett und Sehnen befreien. Anschließend in mundgerechte Stücke schneiden.

Rindfleisch in Würfel schneiden

Tipp: Rindfleischgulasch gibt es auch schon geschnitten zu kaufen. Dabei weißt du aber nicht, welches Stück du bekommst und das Gulasch kann unter Umständen zäh werden.

Schritt 2

Danach Knoblauch pressen und die Zwiebeln in dünne Streifen schneiden.

Zwiebel in Streifen schneiden

Schritt 3

Nun Öl in einer Pfanne erhitzen, die Rindfleischwürfel scharf anbraten und mit Salz & Pfeffer würzen. Anschließend wieder herausnehmen.

Rindfleischgulasch würzen

Tipp: Wenn man zu viel Fleisch auf einmal anbrät, geht die Hitze schnell verloren und das Fleisch wird eher gedünstet statt gebraten. In diesem Fall lieber in mehreren Durchläufen anbraten.

Schritt 4

Anschließend Zwiebeln und Knoblauch in der selben Pfanne anschwitzen. Hitze reduzieren und Tomatenmark, Paprikapulver, Rosmarin und Thymian mit anschwitzen.

Tomatenmark zur Zwiebel geben
Die gleiche Pfanne verwenden, da so die Röstaromen vom Fleisch auf das Gemüse übergehen.

Schritt 5

Alles mit Rotwein ablöschen, einmal aufkochen und mit dem Fleisch in einen Topf geben.

Rotwein zu den Zwiebeln gießen

Schritt 6

Anschließend zur Hälfte einreduzieren lassen, die Brühe dazugießen und alles mit Salz und Pfeffer würzen.

Rindergulasch mit Rinderfond aufgießen

Schritt 7

Zuletzt Rindergulasch mit Rotwein 100-120 Minuten mit Deckel köcheln lassen, bis das Fleisch weich ist. Mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Rindergulasch mit Rotwein mit Deckel köcheln lassen

Tipp: In einem Schnellkochtopf brauch das Gulasch nur ca. 40 Minuten.

Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Rindergulasch mit Rotwein andicken

Ist deine Gulaschsoße zu dünn und du möchtest sie nicht weiter einköcheln lassen, kannst du auch eins der nachfolgenden Dinge einrühren, um die Gulasch-Soße anzudicken:

  • Soßenbinder: nach Angaben des Herstellers verwenden
  • Stärke: 1 EL Stärke in 3 EL kaltem Wasser einrühren
  • Mehl: 3 EL Gulaschsoße in eine kleine Schüssel geben und 1 EL Mehl einrühren

Tipp: Hast du das Gulasch schon am Vortag vorbereitet und es ist bereits kalt, kannst du das Mehl direkt in die kalte Soße einrühren und das Gulasch danach zum Erwärmen aufkochen.

Rindergulasch mit Rotwein aufbewahren

Kühlschrank

Hast du noch etwas von dem Rindergulasch mit Rotwein übrig, kannst es mit Frischhaltefolie abdecken oder in eine luftdicht verschließbare Dose packen und in den Kühlschrank stellen. Gekühlt ist es 3 Tage haltbar.

Gefrierschrank

Möchtest du das Gulasch auf Vorrat kochen oder hast du zu viel übrig, um es am nächsten Tagen zu verbrauchen, kannst du das Rindergulasch auch einfrieren. Fülle es dazu in eine luftdicht verschließbare Dose oder in einen Gefrierbeutel. Fülle die Gefrierdose richtig voll oder streiche die Luft aus dem Gefrierbeutel, damit so wenig Luft wie möglich enthalten ist. Eingefroren hält sich das Rindergulasch mit Rotwein bis zu 6 Monate.

Auftauen

Möchtest du das Gulasch wieder auftauen, solltest du es über Nacht im Kühlschrank langsam auftauen lassen. Danach kannst du es noch mal in einem Topf aufkochen.

Rindergulasch einkochen

Rindergulasch lässt sich auch gut einkochen, so sparst du dir das Auftauen, wenn es doch mal spontan Gulasch geben soll. So gehts:

  1. Einmachgläser sterilisieren
  2. Rindergulasch 2-3 cm unter den Rand in Einweckgläser füllen

Tipp: Sei vorsichtig! Der äußere Rand der Gläser muss sauber bleiben, damit sich ein Vakuum bilden kann und keine Bakterien ins Glas gelangen.

  1. Topf mit so viel kaltem Wasser füllen, dass die Gläser bis 2 cm unter den Rand mit Wasser bedeckt sind
  2. Wasser bei 100 °C für 120 Minuten bei mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel köcheln lassen (Zeit zählt ab Erreichen der 100 °C)
  3. Gläser aus dem Wasser nehmen, 10 Minuten auf den Kopf stellen und vollständig abkühlen lassen

Eingekocht ist das Gulasch mindestens 3 Monate haltbar. Koche das Gulasch vor dem Servieren nochmals für 10 Minuten. Ist dir das Gulasch zu dünn, kannst du die Gulasch-Soße andicken.

Hinweis: Gulasch immer erst vor dem Servieren und nicht vor dem Einkochen andicken! Mehl zum Beispiel würde das Gulasch im Glas schnell verderben lassen.

Rindergulasch mit Rotwein

Rindergulasch mit Rotwein am Vortag vorbereiten

Gulasch kannst du sehr gut am Vortag schon vorbereiten. Lasse es dafür komplett abkühlen und stelle es dann luftdicht abgedeckt in den Kühlschrank. Vor dem Servieren das Rindergulasch noch mal im Topf aufkochen. Später kannst du es bedenkenlos auch noch ein zweites Mal aufwärmen.

Rindergulasch mit Rotwein abwandeln

  • Gemüse: Möchtest du eine Gemüse-Einlage haben, kannst du Kartoffelstücke, Karottenscheiben, Selleriestücke und Paprikastreifen wie bei unserem ungarischen Kesselgulasch dazugeben. Diese 30 Minuten vor Ende der Kochzeit mit in den Topf geben und mit garen lassen. Bei Bedarf noch etwas Rinderfond nachgießen.
  • Rotwein: Möchtest du keinen Alkohol verwenden, kannst du den Rotwein einfach weglassen und bei Bedarf etwas mehr Rinderfond nachgießen. Du kannst ihn aber auch durch Schwarzbier wie bei unserem Biergulasch ersetzen.
  • Fleisch: Gulasch schmeckt nicht nur mit Rindfleisch. Eine Mischung aus 50 % Rindfleisch und 50 % Schweinefleisch ist auch super. Probiere doch auch mal Wildfleisch wie bei unserem Rehgulasch oder Wildschweingulasch.

Beilagen zu Rindergulasch mit Rotwein

In unserem Beitrag haben wir die besten Gulasch-Beilagen zusammengetragen. Unsere absoluten Favoriten davon sind: