Zutaten

Portionen:

2
Video-Empfehlung

Vegane Hackbällchen zubereiten

Schritt 1

Zwiebel schälen und fein würfeln. Dann die Kidneybohnen abgießen und mit der Gabel in einer Schüssel zerdrücken oder kurz in den Mixer geben.

Kidneybohnen zerdrücken

Schritt 2

Zwiebelwürfel mit 1 EL Öl und den Kidneybohnen vermischen. Danach alle restlichen Zutaten hinzufügen und alles kräftig miteinander verrühren, bis eine feste Masse entsteht. Alles 15 Minuten quellen lassen.

Schritt 3

Aus der fertigen Masse mit angefeuchteten Händen kleine Kugeln formen und diese bei mittlerer Hitze braten.

vegane Hackbällchen
Wie gefällt dir das Rezept?Danke für deine Bewertung!
Wir freuen uns über deine Bewertung und deinen Kommentar. Teile dieses Rezept mit Freunden und Familie.
Scrolle nach unten für Tipps & Tricks

Vegane Hackbällchen kombinieren

  • Kartoffeln und Gemüse: Am besten schmecken uns die Hackbällchen mit Kartoffeln! Da kannst du dich zum Beispiel für veganes Kartoffelpüree oder Pommes entscheiden. Kartoffeln und Gemüse in einem gibts mit unserem Ofengemüse mit Kartoffeln.
  • Salat: Da die veganen Fleischbällchen auch eine optimale Sättigungseinlage im Salat sind, machen sie sich super in Blattsalaten wie unserem schnellen Kopfsalat oder unserem knackigen Paprikasalat.
  • Getreide Getreidesorten wie Bulgur, Couscous oder Quinoa sind auch immer eine gute Beilage zu veganen Hackbällchen und liefern dir noch eine zusätzliche Portion an Ballast- und Mineralstoffen. Probier sie zu Bulgursalat oder als Fleischersatz in unserer Couscous-Bowl.
  • Sauce: In einer cremigen Soße schmecken die knusprigen Kugeln gleich noch besser. Was hältst du von einer Tomatensoße oder doch einer deftigen veganen Bratensauce?
vegane Hackbällchen

Vegane Hackbällchen nur mit Kidneybohnen?

Die veganen Hackbällchen kannst du auch mit veganem Hack zubereiten. Dieses wird meist auf Basis von Soja- und Erbsenprotein hergestellt und steht dem Pendant aus Fleisch in nichts nach. In Geschmack und Konsistenz erreichst du damit die größte Ähnlichkeit zu Fleischbällchen.

Günstiger und gesünder werden die Hackbällchen aber mit einer Masse aus Bohnen, Erbsen oder Linsen. Bei unseren veganen Linsenfrikadellen, veganen Köttbular oder veganen Erbsenbratlingen hat das auch wunderbar geklappt.

Tipp: Wenn die Masse vor dem Braten noch etwas zu flüssig ist, kannst du Paniermehl hinzufügen.

Vegane Hackbällchen im Ofen zubereiten

Wir braten die Hackbällchen in der Pfanne, sie lassen sich aber auch gut im Ofen zubereiten. Die Vorteile dieser Methode liegen darin, dass du etwas am Öl sparst und nicht am Herd stehen und sie braten musst. Dafür kannst du sie bei 180 °C 30 Minuten im Ofen backen lassen und nach der Hälfte der Zeit wenden. Vorher kannst du die Hackbällchen noch mit etwas Öl bepinseln, damit sie auch schön knusprig werden.