Zutaten

Stockbrote:

8
Video-Empfehlung

Stockbrot nach Grundrezept zubereiten

Schritt 1

Mehl in eine Schüssel sieben. Salz, Zucker und Trockenhefe dazugeben und vermischen. Olivenöl und lauwarmes Wasser dazugeben.

Schritt 2

Alles für ca. 6 bis 8 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten und diesen abgedeckt an einem warmen Ort 45-60 Minuten ruhen lassen.

Tipp: Wenn der Teig zu klebrig ist, kannst du auch noch etwas Mehl dazugeben.

Schritt 3

Den Teig in ca. 8 gleich große Portionen teilen. Dann den Teig jeweils zu dünnen Strängen formen.

Schritt 4

Diese auf einen sauberen Holzstock wickeln und leicht andrücken.

Stockbrot aufwickeln

Schritt 5

Anschließend das Stockbrot über dem Feuer von allen Seiten goldbraun backen.

Stockbrot schnell und einfach backen
Stockbrot über dem Feuer backen
Wie gefällt dir das Rezept?Danke für deine Bewertung!
Wir freuen uns über deine Bewertung und deinen Kommentar. Teile dieses Rezept mit Freunden und Familie.
Scrolle nach unten für Tipps & Tricks

Tipps fürs Feuer 🔥

Die Zubereitung über dem Lagerfeuer kann auch mal in die Hose gehen 😄 Zum Glück fällt der Stockbrot-Teig aber nicht (wie bei Marshmallows) einfach vom Stock. Und wir haben noch ein paar mehr Tipps zum Gelingen:

  • Stock regelmäßig drehen
  • nicht direkt in die Flamme halten (sonst verbrennt das Brot von außen, bleibt innen aber noch roh)
  • nicht in den Rauch halten (sonst wird das Stockbrot gräulich)

Tipp: Geeignete Stöcke sind übrigens von der Haselnuss, Buche oder Weide. Die kannst du vorn mit einem Messer etwas anschnitzen und von der Rinde befreien. Vermeiden solltest du natürlich giftiges Gehölz wie Eibe oder Holunder.

Stockbrot schnell & einfach im Ofen backen

Stockbrot kannst du auch ohne Feuer zubereiten. Dazu benötigst du einige Kochlöffel und natürlich deinen Backofen. Um die Kochlöffel wickelst du dann den Teig und drückst ihn kurz an. Dann kann der fluffige Hefeteig schon in den Ofen:

  • 180 °C Umluft
  • 15 Minuten backen
  • einmal wenden

Tipp: Das erinnert uns gleich an Baumstriezel – das süße Gebäck kannst du nämlich auch einfach im Backofen selber backen. Dazu wickelst du den Teig auf ein Nudelholz.

Nach Grundrezept gebackenes Stockbrot

Unser Stockbrot Grundrezept verfeinern

Den Teig kannst du vor dem Backen verfeinern. Dazu benötigst du einfach ein paar Zutaten deiner Wahl. Da kommt es nur darauf an, ob du das Stockbrot eher süß oder herzhaft genießen möchtest:

  • Getrocknete Kräuter, Kräutermischungen
  • Speckwürfel
  • Röstzwiebeln
  • Geriebener Käse
  • Knoblauch
  • Schokodrops
  • Zimt
  • Vanille (Zucker oder Extrakt)
  • Rosinen

Leckere Füllungen

Das Tolle an unserem Grundrezept ist, dass du das Stockbrot sowohl süß, als auch herzhaft füllen kannst – denn der Teig ist relativ neutral.

  • Süße Sünden
    Ob Nuss-Nugat-Creme, Marmeladen oder andere süße Aufstriche: Das Stockbrot schmeckt damit einfach noch besser!
  • Herzhaft schlemmen
    Wer es nicht ganz so süß mag, kann natürlich auch zu herzhaften Aufstrichen oder Dips mit Kräutern greifen.

Vorbereitung & Haltbarkeit

Du möchtest den Stockbrot-Teig gerne vorbereiten? Dann gibt es da ein paar Dinge zu beachten, denn Hefeteig kann auch zu lang gehen.

  • Um zu vermeiden, dass der Teig schlecht wird, kannst du ihn über Nacht gehen lassen.
  • Dabei benötigst du eine geringere Menge Hefe. Alles Wichtige, haben wir im Rezept dazu zusammengefasst:

Fertige Stockbrot schmecken frisch am besten, denn da sind sie schön fluffig. Verpacke Reste luftdicht und genieße sie am Folgetag. Länger solltest du das Stockbrot nicht aufbewahren.