Zutaten

Pizzen (Ø 28 cm):

2
Video-Empfehlung

Pizzateig mit Backpulver zubereiten

Schritt 1

Zuerst den Ofen auf 230-250 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Schritt 2

Danach Mehl und Backpulver in eine Schüssel geben und vermischen.

Backpulver in Mehl geben

Tipp: Du fragst dich, welches Mehl sich am besten für Pizzateig eignet? Auf eat.de findest du die Antwort. Probiere doch auch unser Rezept für Pizzateig mit Dinkelmehl.

Schritt 3

Anschließend Wasser, Olivenöl und Salz in einem Messbecher zusammen abmessen und mit in die Schüssel geben.

Öl, Wasser und Salz in Schüssel geben

Schritt 4

Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Pizzateig mit der Hand noch einmal durchkneten.

Teig mit Hand kneten

Tipp: Der Teig muss nicht gehen und du kannst ihn gleich weiterverarbeiten.

Schritt 5

Den Pizzateig halbieren und zwei runde Kugeln formen. Anschließend rund ausrollen und auf ein Backblech mit Backpapier geben.

Pizzateig ohne Backpulver ausrollen

Tipp: Der Vorteil von Backpulver im Pizzateig? Der Teig muss nicht gehen und ist somit super schnell fertig und bereit zum Backen.

Schritt 6

Den ausgerollten Pizzateig mit deinen Lieblingszutaten belegen und Den Pizzateig ohne Backpulver für ca. 15 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.

Pizzateig mit Backpulver

Tipp: Je nach Belag kann die Backzeit des Pizzateigs mit Backpulver variieren. Behalte sie deshalb immer gut im Blick.

Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Pizzateig belegen

Aus dem Pizzateig mit Backpulver kannst du entweder zwei runde Pizzen formen oder ein Backblech belegen. Als Belag kannst du deine Lieblingszutaten wählen. Hier ein paar typische Kombinationsideen:

  • Pizza Margherita: Tomatensoße, Mozzarella, Basilikum
  • Pizza Prosciutto e funghi: Tomatensoße, Kochschinken, Champignons, Mozzarella
  • Pizza quattro formaggi: Tomatensoße, 4 Käse (Parmesan, Mozzarella, Gorgonzola und Provolone)
  • Pizza Hawaii: Tomatensoße, Kochschinken, Ananasscheiben, geriebener Käse
  • Pizza Frutti di Mare: Tomatensauce, Meeresfrüchte, Mozzarella
  • Pizza Napoli: Tomatensauce, Sardellen, Mozzarella
  • Pizza Ortolana (vegetarisch): Tomatensauce, Tomaten, Zucchini, Aubergine, Zwiebel, Mozzarella

Tipp: In unserem Beitrag kannst du noch mehr Pizza-Sorten nachschlagen und den perfekten Pizzabelag für dich finden.

Der richtige Käse

Bei der Wahl der Käsesorte kannst du frei entscheiden, was dir am besten schmeckt. Neben dem Klassiker Mozzarella eignen sich auch andere Käsesorten hervorragend. Hier kommen unsere 3 Favoriten:

  • Emmentaler: Im Gegensatz zum milden Mozzarella ist Emmentaler ein sehr aromatischer Käse mit herbem Aroma und süßlich-nussigem Geschmack. Er passt besonders gut zu pikanten Belägen und Salami.
  • Junger Gouda: Auch Gouda ist sehr beliebt für Pasta, Pizza und Co. Er ist salziger als Mozzarella, aber nicht so herb wie Emmentaler und passt daher einfach zu jedem Pizzabelag.
  • Edamer: Dieser Käse schmeckt mild und salzig bis leicht würzig, was ihn ebenfalls zu einem Pizza-Allrounder macht. Den holländischen Käse solltest du auf jeden Fall einmal auf deinem Pizzateig mit Backpulver probieren.

Tipp: In unserem Beitrag findest du noch weitere Käsesorten, die sich für Pizza eignen.

Pizzaschnecken aus Pizzateig mit Backpulver

Aus dem Pizzateig kannst du auch leckere Pizzaschnecken selber backen. Dazu belegst du den Teig mit deinen ♥️-Zutaten, rollst ihn auf, schneidest Scheiben ab, bestreust die Pizzaschnecken mit Käse und backst sie. Du suchst Inspiration? Hier sind unsere Pizzaschnecken-Rezepte: