Zutaten

Portionen:

5
Video-Empfehlung

Reissalat mit Mandarinen zubereiten

Schritt 1

Zuerst den Reis mit kaltem Wasser gründlich waschen und abtropfen lassen. Anschließend mit dem Wasser und den Lorbeerblättern in einen Topf geben.

Wasser zu dem Reis gießen

Schritt 2

Danach den Reis einmal aufkochen und anschließend bei mittlerer Stufe und mit Deckel 25 Minuten leicht köcheln lassen. Wasser abgießen, Lorbeerblatt entfernen und den Reis in einer Schüssel auskühlen lassen.

Reis in eine Schüssel geben

Schritt 3

Nun Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden.

Lauchzwiebel schneiden

Schritt 4

Kerngehäuse der Paprika entfernen und in feine Würfel schneiden.

Paprika klein schneiden

Schritt 5

Kochschinken in kleine dünne Streifen schneiden.

Kochschinken in Streifen schneiden

Schritt 6

Mandarinen durch ein Sieb abtropfen lassen. Alles zusammen mit dem griechischen Joghurt zu dem Reis geben.

Mandarinen zu dem Salat geben

Schritt 7

Zuletzt den Reissalat mit Mandarinen mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und alles vermengen.

Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Reissalat mit Mandarinen aufbewahren

Den Reissalat mit Mandarinen kannst du problemlos am Vortag vorbereiten und auch 2-3 Tage aufbewahren. Decke ihn dafür mit Frischhaltefolie ab oder fülle ihn in eine luftdicht verschließbare Dose und stelle den Salat in den Kühlschrank.

Solltest du für den Salat sehr reifes Gemüse verwenden oder stand er schon eine Weile ungekühlt auf draußen, sollte der Reissalat noch am selben Tag verzehrt werden.

Zutaten des Reissalates mit Mandarinen abwandeln

Reissalat ist perfekt als Resteküche. Unser Grundrezept lässt sich in vielerlei Richtungen abwandeln. Schau einfach, was der Kühlschrank hergibt.

Tipp: Unser Reissalat mit Mandarinen kommt auch auf Grillpartys immer gut an, da es mal eine gelungene Abwechslung zum klassischen Kartoffelsalat oder Nudelsalat ist.

Gemüse

Neben Paprika und Frühlingszwiebeln dürfen auch Erbsen und Mais oder Gurke und Tomate in den Salat wandern. Auch eine Variante mit Rucola, getrockneten Tomaten oder Oliven wie bei unserem italienischen Reissalat sind möglich.

Obst

Die Mandarinen bringen eine fruchtig-frische Note in den Salat. Probiere doch auch mal Ananasstücke. Kannst du dir eine Kombination mit süßen Komponenten nicht vorstellen? Denk doch mal an Toast Hawaii. Dort ist die fruchtig süße Ananas gar nicht wegzudenken.

Wurst, Fleisch oder Fisch

Kochschinken ist eine tolle Möglichkeit, aber auch andere Wurst, gebratenes Hähnchen oder Reissalat mit Thunfisch sind total lecker. Das Hähnchen passt vor allem zu einem Reissalat mit Curry.

Dressing

Unsere Variante mit griechischem Joghurt geht noch etwas fettreduzierter mit normalem Joghurt, aber auch fettiger und dafür cremiger mit Mayonnaise. Salatcreme ist ebenfalls eine gute Alternative.

Reissalat mit Mandarinen

Welchen Reis verwenden?

Am besten eignen sich Langkornreis-Sorten, da sie nicht zu sehr zusammenkleben. Neben Basmatireis kannst du auch Jasminreis, Vollkornreis oder Wildreis verwenden. Risottoreis eignet sich durch seine klebrige Eigenschaft leider nicht.

Tipp: Du fragst dich, welcher Reis gesund ist? In unserem Beitrag erfährst du die Antwort.

Reis richtig kochen:

Mit unseren Tipps, wie man Reis im Topf kocht, wird dein Reis noch besser:

  • Reis vor dem Kochen gründlich mit kaltem Wasser waschen, damit du die Stärke runterspülst, welche den Reis matschig machen würde.
  • Neben der Quellmethode, bei der man immer die doppelte Menge an Wasser dazugießt, gibt es auch noch die einfache Wassermethode. Hier gibst du den Reis in reichlich kochendes Salzwasser und gießt ihn nach der Kochzeit durch ein Sieb ab.
  • Den Reis nach dem Kochen nicht abwaschen, da sonst das Dressing nicht mehr gut daran haften würde.

Reissalat mit Mandarinen als leckere Beilage

Der Reissalat kann als Hauptgericht schon gut herhalten, aber als Beilage zusammen mit anderen Leckereien ist er einfach unschlagbar. Besonders beim Grillen ist er eine willkommene Beilage zu: