Zutaten:

Portionen:

4
150 gZwiebeln
2 Knoblauchzehen
200 gPastinake
4 Kaninchenkeulen (á 250g)
2 ELSenf
200 mlWeißwein
300 mlHühnerbrühe
100 gSahne
1 TLKerbel
Salz & Pfeffer
Neutrales Öl zum Braten

Zubereitung:

Schritt 1

Für die gebratenen Kaninchenkeulen zunächst den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Schritt 2

Zwiebeln, Knoblauch und Pastinaken schälen und in Würfel schneiden.

Schritt 3

Kaninchenkeulen salzen und pfeffern. Danach in einem Bräter mit wenig Öl von allen Seiten anbraten. Anschließend die gebratenen Keulen herausnehmen.

Schritt 4

In derselben Pfanne das Gemüse anbraten. Den Senf hinzufügen und alles mit Weißwein und Hühnerbrühe ablöschen. Das Ganze kurz aufkochen lassen.

Schritt 5

Im Anschluss die gebratenen Kaninchenkeulen auf den Gemüsesud legen und mit dem Deckel abdecken. Im Ofen für 75-90 Minuten schmoren lassen.

Schritt 6

Sobald die Keulen weich sind, halte diese im Ofen bei 100°C auf einem Blech warm. Den Fond im Bräter mit der Sahne aufkochen. Nun alles pürieren, den Kerbel dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Zu den gebratenen Kaninchenkeulen schmeckt ein selbstgemachter Rotkohl besonders gut!

Kaninchenkeulen Omas Art

Schon gewusst?

Wildkaninchen sind in ihrem Geschmack würziger und intensiver.