Zutaten:

Portionen:

4
4 Kaninchenkeulen
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Karotten
1 StangeStaudensellerie
½ TLPfefferkörner
1 Lorbeerblatt
½ TLPiment
500 mlButtermilch
200 mlWeißwein
500 mlGemüsebrühe
2 ELButterschmalz
1 ELTomatenmark
Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Schritt 1

Kaninchenkeulen waschen, trocken tupfen und dann in ein große Schüssel oder einen Bräter geben.

Kaninchenkeulen abtupfen

Schritt 2

Zwiebeln und Knoblauch schälen und grob schneiden. Möhren und Sellerie waschen, eventuell ebenfalls schälen und grob schneiden. Danach das Gemüse zum Fleisch geben.

Gemüse schneiden

Schritt 3

Die Gewürze in einen Teebeutel oder ein Teeei geben und ebenfalls zu den Kaninchenkeulen legen. Anschließend die Buttermilch darüber gießen und alles für mindestens 24 Stunden im Kühlschrank marinieren.

Schritt 4

Am nächsten Tag den Ofen auf 120 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Danach die Kaninchenkeulen und das Gemüse aus der Marinade nehmen, trocken tupfen. Gewürze entfernen und die Buttermilch dabei aufheben und beiseite stellen.

Kaninchenfleisch abtupfen

Schritt 5

In einer Pfanne etwas Butterschmalz erhitzen und die Keulen von beiden Seiten goldbraun braten. Anschließend salzen und pfeffern und die Kaninchenkeulen in einen Bräter geben.

Kaninchenkeulen braten

Achtung: Achte darauf, dass das Fleisch wirklich trocken ist, damit es keine heißen Spritzer gibt.

Schritt 6

Das Gemüse ebenfalls in der Pfanne anrösten, Tomatenmark dazugeben und kurz mitbraten. Mit Weißwein ablöschen. Dann die Buttermilch und die Brühe dazugeben und alles noch einmal aufkochen. Den Sud anschließend über die Kaninchenkeulen gießen. Alles noch einmal aufkochen. Den Sud anschließend über die Kaninchenkeulen gießen. Die Gewürze wieder hinzugeben.

Gemüse in der Pfanne anbraten

Schritt 7

Danach den Bräter ohne Deckel in den Ofen schieben und den Kaninchenbraten mit Buttermilch für 2,5 Stunden darin garen.

Kaninchen mit Buttermilch bei Niedrigtemperatur

Hinweis: Die lange Garzeit bei Niedrigtemperatur gart den Kaninchenbraten sehr schonend und macht ihn dabei besonders zart.

Schritt 8

Anschließend die Temperatur auf 200°C erhöhen, und für weitere 30 Minuten die Flüssigkeit einreduzieren lassen.

Flüssigkeit einreduzieren lassen

Schritt 9

Ist das Fleisch weich, die Kaninchenkeulen herausnehmen und anschließend im Ofen warm halten. Die Gewürze entfernen und zum Schluss den Sud zu einer feinen Soße pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Sauce für Kaninchenbraten pürieren

Der saftige Kaninchenbraten passt super zu unseren sächsischen Wickelklößen und ganz klassisch mit Rotkraut oder du machst Sauerkraut ganz traditionell wie bei Oma.

Kaninchenbraten mit Buttermilch

eat empfiehlt:

“Gib beim Marinieren vom Kaninchenbraten in Buttermilch kein Salz hinzu. Denn dieses entzieht dem Fleisch Wasser und macht es anschließend trocken.“