Zutaten:

Portionen:

4
2 Knoblauchzehen
4 Schalotten
1 StangeStaudensellerie
2 Thymianzweige
1 Rosmarinzweig
½ BundPetersilie
4 Kaninchenkeulen
250 mlWeißwein
½ Bio-Zitrone
1½ ELDijon-Senf
Salz & Pfeffer
Olivenöl zum Braten

Zubereitung:

Schritt 1

Zuerst Knoblauch und Schalotten schälen und in feine Würfel schneiden. Staudensellerie waschen und ebenfalls in feine Würfel schneiden. Danach die Kräuter waschen, trocken schütteln und anschließend die Blätter fein hacken.

Schritt 2

Als Nächstes die Kaninchenkeulen mit Küchenpapier abtupfen und direkt im Anschluss von allen Seiten salzen.

Schritt 3

Dann Olivenöl in einem Topf oder Bräter erhitzen und die Keulen darin von beiden Seiten für jeweils 2-3 Minuten anbraten.

Kaninchenkeulen scharf anbraten

Schritt 4

Gemüsewürfel hinzugeben und alles für weitere 2-3 Minuten anschwitzen. Danach die gehackten Kräuter dazugeben. Im Anschluss mit Weißwein ablöschen.

Schritt 5

Nun Saft der Zitrone und Senf zum Sud geben. Mit Pfeffer würzen, abdecken und bei kleiner Hitze für etwa 30-40 Minuten kochen lassen. Anschließend den Deckel abnehmen und nochmal für weitere 10-15 Minuten köcheln lassen. So kocht die Sauce etwas ein und das Fleisch wird schön weich.

Tipp: Am besten testest du mit einer Fleischgabel, ob die Kaninchenkeulen weich sind.

Schritt 6

Zum Schluss die Sauce noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles servieren.

Kaninchenkeulen mit Senf
Kaninchenkeulen mit Senf und Kartoffelbrei

Damit dein Festessen komplett wird, reichst du zu den Kaninchenkeulen am besten einen klassischen Kartoffelbrei. Falls du es noch ein bisschen ausgefallener haben möchtest, probiere unser Rezept für ein feines Karottenpüree.