Zutaten

Portionen:

4
Zutaten für 4 Portionen
80 gZwiebeln
5 gIngwer
1Knoblauchzehe
300 gKartoffeln, mehlig kochend
1000 mlGemüsebrühe
400 mlKokosmilch
700 gRosenkohl
Kokosöl zum Braten
Stärke zum Binden
Muskat
Salz & Pfeffer
Sesam & Koriander zur Deko

Zubereitung

Schritt 1

Für die vegane Rosenkohlsuppe zuerst Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch schälen. Anschließend in feine Würfel schneiden. Nun Kokosöl in einem Topf erhitzen und die Gemüsewürfel darin farblos anschwitzen.

Schritt 2

Dann die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Mit in den Topf geben.

Schritt 3

Anschließend die Gemüsebrühe und Kokosmilch dazu gießen und für ca. 15 Minuten weichkochen.

Schritt 4

In der Zwischenzeit den Rosenkohl putzen. Die welken Blätter entfernen, frisch anschneiden und halbieren. 

Rosenkohl putzen.

Schritt 5

Eine Pfanne mit wenig Kokosöl erhitzen und den geputzten Rosenkohl darin anbraten. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen.

Rosenkohl anbraten.

Tipp: Wenn du gern scharf isst, kannst du auch noch etwas Chili in deine vegane Rosenkohlsuppe geben.

Schritt 6

Die Hälfte von dem gebratenen Rosenkohl mit in die Suppe geben. Alle Zutaten für etwa 5-10 Minuten köcheln lassen. Anschließend fein pürieren und abschmecken. Den restlichen Rosenkohl als Einlage dazugeben.

Tipp: Ist dir die Rosenkohlsuppe mit Kokosmilch noch zu dünn, kannst du Stärke zum Binden verwenden.

Schritt 7

Die vegane Rosenkohlsuppe mit geröstetem Sesam und frischem Koriander dekorieren.

Vegane Rosenkohlsuppe mit Kokosmilch.

Rosenkohl ist nicht nur das perfekte Wintergemüse, weil es saisonal wächst, sondern auch weil es viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe liefert. 86g Vitamin C stecken in 100g Rosenkohl – wenn das nicht deine Abwehrkräfte stärkt!

Vegane Suppen findest du gut? Wir haben noch mehr Ideen für deinen Kochtopf: