Zutaten

Portionen:

4
Video-Empfehlung

Süßkartoffel-Kichererbsen-Curry zubereiten

Schritt 1

Zuerst den Lauch waschen und in feine Ringe schneiden. Dann Knoblauch schälen und durch die Presse geben. Ingwer schälen und fein würfeln.

Schritt 2

Dann Süßkartoffel und Karotte schälen und in 2 cm große Würfel schneiden. Die Kichererbsen durch ein Sieb abgießen.

Tipp: Entsorge das Kichererbsenwasser nicht! Denn damit kannst du super leckere vegane Süßspeisen zaubern – wie zum Beispiel unsere vegane Mousse au Chocolat.

Schritt 3

Das Öl im Topf erhitzen und Knoblauch sowie Ingwer glasig dünsten. Süßkartoffel- und Karottenwürfel dazugeben. Anschließend mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Kurkuma und Curry würzen und umrühren.

Schritt 4

Nun die passierten Tomaten und die Kokosmilch dazugeben. Alles abgedeckt ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Kokosmilch dazugeben

Schritt 5

Kichererbsen, Lauch und das Wasser dazugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen.

Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Leckere Ergänzungen für das Süßkartoffel-Kichererbsen-Curry

  • Geröstete Nüsse – geben dem Curry einen leckeren Crunch! Cashews, Erdnüsse oder Mandeln passen zum Beispiel hervorragend dazu.
  • Sesam – Ob weiß oder schwarz ist egal, Sesam verfeinert das Curry im Handumdrehen!
  • Frische Kräuter – wie Petersilie, Basilikum oder Koriander geben dem Süßkartoffel-Kichererbsen-Curry extra Aroma.

Tipp: Wie wäre es mit einer extra Portion Gemüse in deinem Süßkartoffel-Kichererbsen-Curry? Mit Brokkoli, Kürbis, Blumenkohl, Spinat oder Bohnen kannst du das Curry ergänzen.

Süßkartoffel-Kichererbsen-Curry
Süßkartoffel-Kichererbsen-Curry mit Reis

Passende Beilagen

  • Reis
    ist natürlich der Klassiker unter den Beilagen, denn der kann die Soße richtig gut aufnehmen und passt auch geschmacklich 1A dazu.
  • Kartoffeln
    Ja, auch die deutsche Kartoffel kannst du zu dem Curry servieren.
  • Brot
    Geht auch einfach immer. Vor allem Naan ist bestens geeignet, um die würzige Soße aufzutunken!

Süßkartoffel-Kichererbsen-Curry aufbewahren

Du hast noch Curry übrig? Dann ab damit in eine luftdicht verschließbare Dose! So bleibt das Curry im Kühlschrank bis zu 4 Tagen frisch. Damit ist es auch bestens zum Mealpreppen geeignet.

Curry einfrieren

Wenn du das Süßkartoffel-Kichererbsen-Curry einfrieren möchtest, dann gib es ebenfalls in Dosen oder Frischhaltebeutel. Für etwa 6 Monate kannst du es dann im Tiefkühler aufbewahren. Zum Auftauen gibst du es am besten in einen Topf und erhitzt es langsam.

Tipp: Notiere dir das Einfrierdatum!