Zutaten

Marmorkuchen:

1
Für den Grundteig:
Für den dunklen Teig:
Video-Empfehlung

Marmorkuchen in der Kastenform backen

Vorbereitung:

Schritt 1

Eine Kastenform einfetten und mit etwas Mehl bestäuben. Den Ofen auf 160 °C Umluft vorheizen.

Tipp: Unsere Kastenform für einen Marmorkuchen ist 25 x 7 cm groß.

Grundteig zubereiten:

Schritt 2

Dann die zimmerwarme Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz mit den Schneebesen des Rührgerätes cremig aufschlagen.

Zucker zur Butter geben

Schritt 3

Als Nächstes die Eier einzeln nacheinander unterrühren.

Eier dazugeben

Schritt 4

Danach Mehl und Backpulver durch ein Sieb zur Masse geben und mit der Milch zu einem glatten Teig verrühren.

Mehl dazu sieben

Schritt 5

Ca. 2/3 des Teiges in die vorbereitete Kastenform geben.

Teig in Kastenform füllen
Dunklen Teig herstellen:

Schritt 6

Den übrigen Teig mit der Milch und dem Backkakao verrühren und anschließend auf dem hellen Teig verteilen. Für das Marmormuster einen Löffel in kreisenden Bewegungen durch beide Teigschichten ziehen.

Marmorkuchen aus der Kastenform backen:

Schritt 7

Nun den Marmorkuchen im unteren Drittel des Ofens ca. 55 Minuten backen. Gegen Ende der Backzeit mit einem Holzstäbchen prüfen, ob der Kuchen durchgebacken ist.

Tipp: Vor dem Lösen aus der Kastenform den Marmorkuchen erst abkühlen lassen, dann lässt er sich auch gut herauslösen.

Wie hat es dir geschmeckt?Vielen Dank für Deine Bewertung!
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Toppings für Marmorkuchen

Auf deiner Kuchentafel macht der Marmorkuchen aus der Kastenform optisch noch mehr her, wenn du ihn mit einem Topping oder Guss versiehst:

  • Backkakao: Den Backkakao hattest du eh einmal zur Hand, also schnell noch ein Sieb rausgeholt und vor dem Servieren über den Marmorkuchen gepudert, schon sieht er gleich noch viel hübscher aus.
  • Puderzucker: Das süße Topping, wenn es schnell gehen soll. Auch mit Puderzucker kannst du den Marmorkuchen aus der Kastenform schnell und einfach verschönern.

Schon gewusst?

Sind deine Vorräte aufgebraucht, dann kannst du aus Haushaltszucker auch Puderzucker selber machen. Dafür benötigst du nur einen Multizerkleinerer, Mixer oder Mörser.

  • Zuckerguss: Um deinen Marmorkuchen noch saftiger zu machen, kannst du aus dem Puderzucker auch einen Guss herstellen. Mehr dazu in unserem Zuckerguss Grundrezept.
  • Schokoglasur: Die erste Wahl für jeden Schoko-Fan! Verziere den Marmorkuchen aus der Kastenform mit einer Schokoglasur und deine Gäste werden ihn im Nu verschlingen:

Marmorkuchen-Rührteig verfeinern

Den saftigen Marmorkuchen kannst du mit wenigen Zutaten noch verfeinern und ein ganz besonderes Geschmackserlebnis daraus zaubern. Hier unsere Ideen aus der eat.de-Backstube:

  • Fruchtiger Marmorkuchen: Für einen besonderen Frischekick haben wir zwei Möglichkeiten für dich den Marmorkuchen abzuwandeln.
    • … mit Kirschen: Eine klassische Marmorkuchen-Variation. Einfach ein paar abgetropfte Kirschen aus dem Glas mit zwischen die zwei verschiedenen Teige in die Kastenform geben und beim Rühren mit verteilen.
    • … mit Apfelmus: Ersetze die Eier im Teig durch 75-80 g Apfelmus je Ei und schon hast du einen genauso saftigen, aber fruchtigen Marmorkuchen mit Apfel-Aroma, der etwas an Omas schnellen Apfelmuskuchen erinnert.

Tipp: Du kannst auch ein paar Schokodrops mit in den dunklen Teig geben, um den Marmorkuchen aus der Kastenform schokoladiger zu machen.

  • Beschwipster Marmorkuchen: Das Gewisse etwa kannst du dem Marmorkuchen aus der Kastenform auch mit einem Schuss Alkohol verleihen.
    • … mit Eierlikör: Wie beim Eierlikörkuchen kannst du den Rührteig für den Marmorkuchen auch mit Eierlikör zubereiten.
    • … mit Rum: Sowohl Rum-Aroma als auch richtiger Rum können deinem Marmorkuchen aus der Kastenform ein herbes Aroma verleihen und ihn besonders aromatisch machen.
Marmorkuchen aus der Kastenform

So wird dein Marmorkuchen besonders saftig

Der Kastenkuchen lässt sich wunderbar tränken, damit er noch saftiger wird. Dafür stichst du mit einem Holzstäbchen direkt nach dem Backen kleine Löcher in regelmäßigen Abständen in die Kuchenoberfläche und bestreichst ihn dann großzügig mit einer Flüssigkeit deiner Wahl. Dafür eignet sich:

  • Sahne
  • Milch
  • Kaffee
  • Saft

Tipp: Achte aber darauf, dass sich je nach Flüssigkeit der Kuchen leicht verfärben kann.

Haltbarkeit & Lagerung

Luftdicht verpackt bei kühler Raumtemperatur ist der Marmorkuchen aus der Kastenform 3-4 Tage haltbar. Lagere ihn nicht unbedingt im Kühlschrank, denn dort trocknet er schneller aus.

Marmorkuchen aus der Kastenform einfrieren

Du kannst ihn auch problemlos einfrieren. Schneidest du den Kuchen vorher in dicke Scheiben, lässt er sich bei Bedarf schneller auftauen. Frierst du den Kuchen im Ganzen ein, bleibt er nach dem Auftauen etwas saftiger, benötigt aber länger dafür.

Reste vom Marmorkuchen weiterverarbeiten

Wenn du die Reste nicht aufbrauchen kannst und auch nicht einfrieren möchtest, dann lassen sie sich perfekt zu Cake Pops oder Rumkugeln weiterverarbeiten: