Zutaten

Portionen:

2
Für den Teig
Zum Dämpfen
Video-Empfehlung

Dampfnudeln nach Omas Rezept zubereiten

Schritt 1

Milch und Butter in einen Topf geben und bei kleiner Stufe erwärmen, so dass die Butter schmilzt.

Milch und Butter erhitzen

Schritt 2

In der Zwischenzeit das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde formen.

Mulde formen

Schritt 3

Zucker, Salz und die frische Hefe reinbröseln. Handwarme Butter-Milch dazu gießen und für 5 Minuten stehen lassen.

Tipp: Die Milch mit der geschmolzenen Butter darf nicht kochen und sollte nicht wärmer als 36 °C sein, sonst sterben die Hefebakterien ab. Du kannst mit deinem Finger oder einem Lebensmittelthermometer überprüfen, wie warm die Milch ist.

Schritt 4

Eigelb dazugeben und alles mit den Knethacken einer Küchenmaschine zu einem geschmeidigen, glatten Teig verkneten. Mindestens für 10 Minuten kneten. 

Schritt 5

Den Teig mit den Händen nachkneten, zu einer Kugel formen, zurück in die Schüssel geben und abgedeckt für ca. 45-60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Schritt 6

Nun die gewünschte Anzahl an Dampfnudeln abstechen und auf einer leicht mehlierten Arbeitsfläche gleich große Kugeln daraus formen.

Einzelne Portionen abstechen

Schritt 7

Die einzelnen Kugeln glatt formen und darauf achten, dass diese von allen Seiten verschlossen sind.

Schritt 8

Anschließend auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, mit einem Küchentuch bedecken und erneut für 30 Minuten gehen lassen.

Dampfnudeln gehen lassen

Schritt 9

Milch, Butterschmalz, Zucker und Salz in eine hohe, beschichtete Pfanne oder einen Topf geben und einmal aufkochen.

Milch und Butterschmalz aufkochen

Schritt 10

Vorsichtig die Dampfnudeln hineingeben, sodass diese noch genügend Platz zum Aufgehen haben. Anschließend mit einem Deckel bedecken und bei kleiner Stufe für 30 Minuten dämpfen.

Dampfnudeln nach Omas Rezept
Wie gefällt dir das Rezept?Danke für deine Bewertung!
Wir freuen uns über deine Bewertung und deinen Kommentar. Teile dieses Rezept mit Freunden und Familie.
Scrolle nach unten für Tipps & Tricks

Dampfnudeln nach Omas Rezept servieren

Die süßen, fluffigen Dampfnudeln nach Omas Rezept kommen vor allem bei Kindern richtig gut an. Mit den richtigen Toppings kannst du die Süßspeise noch verfeinern. Unser ungeschlagener Favorit: Vanillesoße! 🤤

Statt der Vanillesoße gibt es noch allerhand anderer Leckereien, die gut zu dem fluffigen Hefeteig passen. Du kannst die Toppings natürlich auch kombinieren – Mohn & Vanillezucker kennst du wahrscheinlich von den verwandten Germknödeln als klassische Beilage.

  • Eingekochte Kirschen, Heidelbeeren oder Erdbeeren
  • Mohn
  • Zimt & Zucker
  • Frisches Obst
  • Fruchtkompott ⬇️

Schon gewusst?

Dampfnudel vs. Germknödel vs. Hefekloß? Die Süßspeisen werden alle mit Hefeteig zubereitet. Der einzige Unterschied besteht in der Garmethode: Während Germknödel und Hefeklöße nur durch Dampf garen, werden die Dampfnudeln direkt in Flüssigkeit gesetzt – dadurch entsteht eine leckere Kruste.

Zutaten für Omas Dampfnudeln

Ein guter Hefeteig ist das A und O für fluffige Dampfnudeln wie bei Oma. Das sind häufige Fragen zum Thema Hefeteig:

Hefeteig: FAQ

  • Kann ich Trockenhefe verwenden?
    Frische Hefe kannst du problemlos durch Trockenhefe ersetzen. Allerdings benötigst du dort eine andere Menge. In unserem Beitrag erfährst du alles über das Verhältnis Frischhefe zu Trockenhefe.
  • Warum kommt nur das Eigelb in den Teig?
    Eiweiß entzieht dem Teig Flüssigkeit, daher werden die Dampfnudeln später trocken.

Tipp: Aus dem übrigen Eiweiß kannst du leckere Baisers machen!

  • Kann ich Hefeteig über Nacht gehen lassen?
    Auch das ist möglich – dafür solltest du allerdings kalte Zutaten verwenden und den Teig nach dem Kneten direkt kühl stellen. Außerdem kannst du die Hefemenge um die Hälfte reduzieren.
  • Wie geht Hefeteig richtig auf?
    Auf jeden Fall solltest du deinem Hefeteig genügend Zeit geben, um aufzugehen. Andernfalls hast du viel zu feste Dampfnudeln. 45 Minuten sollte das Minimum sein. Wenn es in dem Raum kalt ist, kannst du die Zeit auch auf 60 Minuten verlängern. Achte darauf, dass der Teig nicht in Zugluft steht.
Dampfnudeln nach Omas Rezept

Dampfnudeln füllen

Dampfnudeln aus dem Backofen heißen Buchteln – und die werden meistens noch lecker gefüllt 🤤 Auch bei den klassischen Dampfnudeln kannst du eine leckere Füllung verstecken. Zum Beispiel:

Um die Dampfnudeln zu füllen, drückst du die einzelnen Stücke platt und gibst einen TL der Füllung deiner Wahl dazu. Dann verschließt du den Teig vorsichtig. Die Unterseite muss nicht perfekt aussehen – Hauptsache, die Oberfläche ist glatt.

Buchteln mit Pflaumenmus füllen
Hefeteig mit Pflaumenmus füllen

Tipps zum Dämpfen

Neben dem perfekten Hefeteig ist für das Gelingen von Omas Dampfnudeln auch der Garprozess entscheidend.

  • Nutze eine Pfanne mit einem hohen Rand oder sogar einen Topf. Denn der Hefeteig geht ordentlich auf und sollte den Deckel auf keinen Fall berühren. Schließlich wollen wir ja fluffige Dampfnudeln, die nicht platt gedrückt sind!
  • Öffne den Deckel nicht! Denn dann fallen die Dampfnudeln zusammen. Habe keine Sorge, dass die Milch anbrennt. Wenn du den Herd auf niedriger Stufe eingestellt hast, verdampft sie bloß.
  • Behalte den Herd im Blick – denn manchmal geht es eben doch schneller, als man denkt.

Tipp: Jeder Herd hat unterschiedliche Markierungen für die Hitzestufen. Wenn du einen Herd mit 9 Stufen hast, dann stellst du ihn für die Dampfnudeln höchstens auf Stufe 3. Bei einem Herd mit nur 3 Stufen auf die 1.

  • Wenn du den Deckel zum Schluss öffnest, lasse kein Wasser auf die Dampfnudeln tropfen. Das ergibt unschöne Dellen.
  • Dein Topf ist nicht ausreichend groß? Du kannst die Dampfnudeln etappenweise dämpfen. Dazu benötigst du dann natürlich wieder die Menge an Milch, Zucker und Butterschmalz.
  • Damit die Dampfnudeln eine goldbraune Kruste bekommen, sollte die Flüssigkeit fast vollständig verdampft sein. Wir verwenden deswegen Butterschmalz, denn der verbrennt nicht so schnell wie Butter.
Dampfnudel mit Kruste
Dampfnudeln mit Kruste