Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht:

  • mit verschiedenen Beilagen nach Geschmack servieren
  • Gemüse und Salat als perfekte Thunfischsteak-Beilagen
  • kann auch mit Soße oder Marinade aufgetischt werden
  • Kartoffeln oder Reis als sättigende Thunfischsteak-Beilagen
  • gebratener Thunfisch in nur wenigen Minuten auf dem Teller

Gemüse als Beilage

  • Zuckerschoten: Frisch und knackig, passen die leckeren Schoten einfach perfekt zu einem Thunfischsteak. Wenn du den Fisch auf dem Gemüse anrichtest, macht das auch optisch so richtig was her.
  • Grüne Bohnen: Nur so lange gegart, dass sie noch schön knackig und bissfest sind – prima als Beilage zu Thunfischsteak.
  • Champignons: Auch eine der eher klassischen Thunfischsteak-Beilagen, am besten mit Knoblauch und einem Schuss Aceto Balsamico abgeschmeckt. Hast du anschließend noch Champignons übrig, zeigen wir dir hier wie man frische Champignons am besten aufbewahrt.
  • Zwiebeln: Schön herzhaft und üppig – was viel man mehr als eine Pfanne mit leckeren, gebräunten Schmorzwiebeln?
  • Karotten: In Butter gedünstete Möhren sind wirklich eine perfekte Beilage zu einem Thunfischsteak. Am besten kochst du Möhrengemüse mit Butter nach Omas Rezept.
  • Spinat: Nur kurz in der Pfanne zusammenfallen lassen, würzen – und fertig! Wenn du noch Spinat vom Vortag übrig hast, zeigen wir dir hier, worauf man beim Spinat aufwärmen achten muss.
  • Spargel: Ob weiß oder grün, Spargel passt einfach perfekt zu einem Thunfischsteak und kann auch in der Pfanne gebraten werden. Du fragst dich wie man grünen Spargel perfekt brät, dann findest du bei uns die Antwort.
  • Fenchel: Das oft ein Schattendasein fristende Gemüse kommt, kurz in Olivenöl angeschwitzt, als Beilage zu Thunfischsteak ganz groß raus.
  • Zucchini: In Scheiben geschnitten und gegrillt, etwas Rosmarin und Thymian dazu, gehört das kalorienarme Gemüse zu den perfekten Thunfischsteak-Beilagen.
  • Tomaten: Für eine schnelle Beilage kannst du Cherrytomaten kurz an der Rispe anbraten und karamellisieren. Außerdem eignet sich auch ein Tomatensalat.
  • Ratatouille: Wenn es nicht ganz so flott gehen muss, passt das gemischte Schmorgemüse aus Tomaten, Zucchini und Auberginen zu Thunfischsteaks wie die Faust aufs Auge.

Salat als Beilage

  • Grüner Salat: Ob nur aus Kopfsalat oder aus mehreren Sorten gemischt, rundet ein grüner Salat mit Dressing nach Wahl den Geschmack des Thunfischs ab. Du brauchst noch eine Idee? Hier ein Rezept für einen schnellen bunten Kopfsalat.
  • Gurkensalat: Vor allem im Sommer passt ein knackig-frischer Gurkensalat hervorragend – wir empfehlen ein asiatisch angehauchtes Dressing. Das Rezept für asiatischen Gurkensalat findest du bei uns.
  • Tomaten-Avocado-Salat: Frische Tomaten und lecker-cremige Avocado! Müssen wir noch mehr sagen?
  • Sprossen: Gerade, wenn du dein Thunfischsteak asiatisch angehaucht zubereiten möchtest, sei es durch eine spezielle Marinade oder mit einer Sesamkruste ummantelt, schmecken frische Sprossen als gesunde Beilage ganz hervorragend dazu.

Soße als Beilage zu Thunfischsteak

Gebratener Thunfisch wird meistens ohne eine richtige Soße serviert, sondern nur mit Öl und verschiedenen Gewürzen – gerne Chili für einen asiatischen Touch – mariniert. Wenn du aber gerne eine Soße zum Thunfischsteak essen möchtest, empfehlen wir dir die folgenden Möglichkeiten:

  • Asia-Chilisoße: Ob fertig gekauft oder frisch zubereitet – Thunfisch bildet mit asiatischen Aromen einfach ein perfektes Gespann. Bei uns findest du ein Rezept für süße Chilisoße als Beilage zu deinem Thunfischsteak.
  • geschmolzene Butter: der Klassiker zu Fisch!
  • Zitronen-Knoblauch-Soße: So bekommst du einen ganz frischen Geschmack an dein Thunfischsteak.
  • Senfsauce: Diese Variante ist unbedingt zu empfehlen, wenn du sahnige Soßen bevorzugst.
Süße Chilisoße

Sättigungsbeilagen

Zu Fisch mit Gemüse oder Salat fehlt dir stets etwas, wovon du richtig satt wirst? Kartoffeln und Reis gehen wirklich immer, wenn gebratener Thunfisch auf dem Teller landet – am besten in folgenden Variationen:

  • Salzkartoffeln: Gekochte Kartoffeln gehören hierzulande zu den klassischen Beilagen für Fisch und passen auch bestens, wenn gebratener Thunfisch auf den Teller kommt – am besten übrigens mit geschmolzener Butter und Zuckerschoten.
  • Kartoffelgratin: Ein bisschen Soulfood kann doch nie schaden, nicht wahr? Schön herzhaft ist so ein Kartoffelgratin noch dazu.
  • Kartoffelpüree: Auch Kartoffelbrei lässt sich bestens zu einem Thunfischsteak servieren. Um die Beilage ein bisschen außergewöhnlicher zu machen, kannst du das Püree zum Beispiel mit frischen, gehackten Basilikumblättchen verfeinern oder auch kleine Avocadostückchen unterrühren.
  • Reismischung: Statt Kartoffeln passt Reis ganz wunderbar und ist zusammen mit einem knackigen Gemüse eine der beliebtesten Thunfischsteak-Beilagen. Wir empfehlen eine Mischung aus Langkorn- und Wildreis oder rotem Reis, der so richtig Farbe auf den Teller bringt. Hier erfährst du die perfekte Kochdauer von Reis.
  • Kokosreis: Wenn es in die exotische Richtung gehen soll, kannst du dein Thunfischsteak auch mit Kokosreis servieren. Dafür Reis in Kokosmilch kochen oder in Wasser gekochten Reis mit Kokosflocken verfeinern. Dazu passt ein wenig gehackter Koriander.

Schnelles Essen

Gebratener Thunfisch ist definitiv etwas Besonderes und prima geeignet, um sich selbst oder Gäste kulinarisch zu verwöhnen. Trotzdem brauchst du nicht lange, um ein Thunfischsteak zuzubereiten – nach ein paar Minuten in der Pfanne oder auf dem Grill liegt der gesunde Fisch auf dem Teller, je nachdem, wie durchgebraten du ihn genießen möchtest. Achte also darauf, rechtzeitig mit der Zubereitung der Thunfischsteak-Beilagen anzufangen, damit diese fertig sind, wenn der Thunfisch in die Pfanne kommt und du nicht in „Kochstress“ gerätst.

Thunfischsteak auf Grill

Du möchtest deinen Thunfisch grillen? Dann haben wir hier das perfekte Rezept für gegrillten Thunfisch und zeigen dir, worauf du beim Grillen von Thunfisch achten solltest.

Rezeptideen & Wissen satt