Zutaten

Portionen:

4
Vegane Spiegeleier:
Für das Eigelb:
Für das Eiweiß:
Veganes Shakshuka:
Optional:
Video-Empfehlung

Veganes Shakshuka zubereiten

Vegane Spiegeleier zubereiten

Schritt 1

Kürbis gründlich waschen und entkernen. Anschließend das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden.

Hokkaido in kleine Würfel schneiden

Schritt 2

Nun die Kürbiswürfel 15-20 Minuten im Wasser weichkochen. Danach den Kürbis durch ein Sieb abgießen und das Kochwasser auffangen.

gekochten Kürbis abgießen

Schritt 3

Kürbis, Hefeflocken, Kala Namak und etwas Kochwasser im Multizerkleinerer cremig pürieren. Dabei mit Pfeffer abschmecken.

veganes Eigelb zubereiten

Tipp: Püriere die Masse solange, bis auch die Kürbisschale sehr fein zerkleinert ist. Alternativ kannst du den Hokkaido vorher schälen, jedoch gehen dabei wichtige Nährstoffe verloren.

Schritt 4

Für das vegane Eiweiß Reismehl, vegane Sahne, Wasser und Kala Namak in einer Schüssel gleichmäßig verrühren.

Zutaten für das Eiweiß verrühren

Schritt 5

Öl in einer Pfanne erhitzen und je zwei Esslöffel der Eiweißmasse hineingeben. Bei mittlerer Hitze ca. 30 Sekunden anbraten.

Eiweiß braten

Schritt 6

Die Kürbismasse in einen Spritzbeutel oder eine selbstgemachte Alternative füllen und je einen Klecks kreisförmig in die Mitte des Eiweiß geben. Die Pfanne mit einem Deckel abdecken und die veganen Spiegeleier bei mittlerer Hitze 30-60 Sekunden ziehen lassen. Danach beiseite stellen.

Eigelb-Masse mit einem Spritbeutel auf dem Eiweiß verteilen

Tipp: Hole die Eier mit einem Pfannenwender aus der Pfanne und lege sie auf einen Teller. Dann kannst du den Vorgang bis zur gewünschten Anzahl an veganem Spiegelei wiederholen.

Veganes Shakshuka zubereiten

Schritt 7

Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebeln in feine Würfel schneiden und den Knoblauch pressen.

Zwiebeln in fiene Würfel schneiden, Knoblauch pressen

Schritt 8

Paprika entkernen und den Strunk aus den Tomaten schneiden. Nun beides in mundgerechte Stücke schneiden.

Tomaten und Paprika in mundegerechte Stücke schneiden

Schritt 9

Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen und die Zwiebel- sowie Knoblauchwürfel anbraten.

Zwiebel und Knoblauch anbraten

Schritt 10

Anschließend Gewürze und Tomatenmark dazugeben und anschwitzen.

Gewürze und Tomatenmark ebenfalls anschwitzen

Schritt 11

Tomate und Paprika ebenfalls in die Pfanne geben und kurz anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und alles ca. 20 Minuten bis auf die gewünschte Konstistenz einkochen lassen.

Paprika- und TOmatenwürfel anbraten

Schritt 12

Nun die veganen Spiegeleier auf die Soße setzen und das vegane Shakshuka bei geschlossenem Deckel noch ca. 5 Minuten bei niedriger Hitze ziehen lassen.

Vegane Spiegeleier auf das vegane Shakshuka geben

Schritt 13

Veganes Shakshuka nach Belieben mit veganem Feta und Petersilie bestreuen und servieren.

Veganes Shakshuka mit veganem Feta und Petersilie garnieren
Wie hat es dir geschmeckt?Vielen Dank für Deine Bewertung!
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Veganes Spiegelei für den vollen Genuss

Dank unserem Rezept für veganes Spiegelei ist das israelische Pfannengericht wieder komplett und du kannst dein veganes Shakshuka in vollen Zügen genießen. Hier findest du noch ein paar hilfreiche Tipps für die leckere Ei-Alternative.

  • Außerhalb der Kürbissaison kannst du das Eigelb auch mit Püree aus Süßkartoffeln oder Karotten zubereiten.
  • Die vegane Sahne lässt sich mit Sojajoghurt und Sojamilch zu gleichen Teilen ersetzen. Alternativ kannst du auch Produkte auf Kokosmilch-Basis verwenden.
  • Kala Namak oder auch Schwarzsalz genannt ist ein Würzmittel, welches hauptsächlich aus Natriumchlorid besteht. Durch den schwefeligen Geschmack erinnert es stark an Ei und wird daher auch für veganes Rührei verwendet. Gehe sehr sparsam mit dem Gewürz um, da es eine starke Würzkraft besitzt.
  • Die Hefeflocken unterstützen den gewünschten Ei-Geschmack. Möchtest du dich glutenfrei ernähren, musst du beim Kauf darauf achten, dass sie auf Reisbasis herstellt wurden.
  • Anstatt die veganen Spiegeleier separat zu braten kannst du die Masse auch auf der fertigen Shakshuka-Soße portionieren und wie im Rezept beschrieben garen. Das macht die vegane Shakshuka zwar zum One-Pot-Gericht aber die Zubereitung der Eier erfordert mehr Fingerfertigkeit.

Die besten Beilagen für veganes Shakshuka

Landestypisch wird Shakshuka traditionell zum Frühstück gegessen. Daher passen Fladenbrote besonders gut zum Gericht. Hierzulande essen wir Shakshuka oft als Mittag- oder Abendessen. Natürlich passt auch in diesem Fall Brot dazu, aber auch Reis und Co. sind leckere Beilagen. Hier findest du unsere Lieblings-Rezepte:

  • Fladenbrote
  • Sättigungsbeilagen
  • Toppings & Dips

Veganes Shakshuka aufbewahren

Mit all den leckeren Beilagen war es dann doch etwas zu viel des Guten und es ist etwas übrig geblieben? Zum aufbewahren lässt du das Shakshuka vollständig abkühlen und füllst es dann in luftdichte Vorratsdosen. Im Kühlschrank ist es dann noch 2-3 Tage haltbar. Die veganen Spiegeleier solltest du dabei separat verpacken und am besten spätestens am nächsten Tag essen.

veganes Shakshuka

eat empfiehlt:

„Bereite immer nur so viele vegane Spiegeleier zu, wie zu der geplanten Mahlzeit gegessen werden. Denn frisch schmecken sie einfach am besten. Übrige Masse kannst du 2-3 Tage im Kühlschrank lagern und damit wieder frische Spiegeleier braten.“