Zutaten

Springform (Ø 26 cm):

1
Für den Mürbeteig:
Für die Quarkmasse:
Video-Empfehlung

Schwäbischen Apfelkuchen backen

Mürbeteig vorbereiten

Schritt 1

Als Erstes Mehl, Zucker und Salz für den Mürbeteigboden mischen. Dann die kalte Butter in Würfeln dazugeben.

Butter zu trockenen Zutaten geben

Schritt 2

Anschließend alles zügig zu einem glatten Teig verkneten. Dann den Mürbeteig zu einer Kugel formen und platt drücken. Die Teigplatte in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Schwäbischen Apfelkuchen füllen & backen

Schritt 3

Währenddessen die Äpfel vorbereiten. Dafür die Äpfel in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Anschließend die Apfelstücke mit Zitronensaft beträufeln und beiseitestellen.

Tipp: Die perfekten sauren Apfelsorten zum Backen stellen wir dir in unserem Magazinbeitrag vor.

Schritt 4

Nun eine Springform am Boden mit Backpapier belegen und die Ränder gut einfetten. Den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Danach auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche den Mürbeteig kreisrund ausrollen.

Mürbeteig ausrollen

Schritt 5

Jetzt den ausgerollten Mürbeteig vorsichtig über die Springform legen und zu einem Boden andrücken. Dabei einen 3-4 cm hohen Rand nach oben ziehen.

Rand aus Mürbeteig formen

Schritt 6

Danach den Mürbeteigboden vom schwäbischen Apfelkuchen mit einer Gabel mehrfach einstechen.

Mürbeteig mit Gabel mehrmals einstechen

Tipp: An dieser Stelle kannst du den Mürbeteigboden mit etwas Speisestärke bestäuben, damit die Füllung den Boden nicht zu stark durchweicht. So bleibt er super knusprig und mürbe.

Schritt 7

Für die Quarkmasse alle Zutaten mit dem Schneebesen klümpchenfrei verrühren.

alle Zutaten für Quarkmasse vermengen

Schritt 8

Dann die Äpfel auf dem Mürbeteigboden verteilen.

Äpfel auf Mürbeteig verteilen

Schritt 9

Zum Schluss die Quarkmasse darüber geben und den schwäbischen Apfelkuchen im unteren Drittel des Ofens ca. 50 Minuten backen. Vor dem Lösen aus der Springform den Kuchen vollständig abkühlen lassen.

Quarkmasse in Springform füllen
Schwäbischer Apfelkuchen
Wie gefällt dir das Rezept?Danke für deine Bewertung!
Wir freuen uns über deine Bewertung und deinen Kommentar. Teile dieses Rezept mit Freunden und Familie.
Scrolle nach unten für Tipps & Tricks

Schwäbischen Apfelkuchen abwandeln

Wir geben dir gern nützliche Tipps, wie du den Apfelkuchen nach deinen Vorlieben variieren kannst. Und das geht so:

  • Keine Lust aufs Äpfelschneiden? Zeit sparst du, wenn du die Äpfel nur halbierst und dann mit dem Messer einritzt. Das sieht dann so aus, wie bei unserem Apfelkuchen mit Walnuss.
  • Zeit sparen: Wenn du gern ein wenig Zubereitungszeit einsparen möchtest, kannst du auch zu einem fertigen Mürbeteig aus dem Kühlregal greifen.
  • Schmand ersetzen: Nutze als Alternative gern Crème Fraîche, Mascarpone, Frischkäse oder Joghurt.
  • Für 110 % Cremigkeit: Gib zusätzlich etwa 200 g Sahne zur Schmandcreme. Das macht den Käsekuchen mit Äpfeln noch cremiger.
  • Form verändern: Du möchtest den schwäbischen Apfelkuchen lieber auf dem Blech zubereiten? Kein Problem. Unsere Umrechnungstabelle für Backformen hilft dir dabei, die Zutatenmengen anzupassen.
  • Bleibt vom Mürbeteig etwas Verschnitt übrig, kannst du den als Deko für deinen schwäbischen Apfelkuchen verwenden. Einfach mit ein paar Plätzchenausstechern kleine Herzen oder Sterne ausstechen und vor dem Backen auf dem Kuchen verteilen.
Schwäbischer Apfelkuchen

Verschiedene Böden für Apfelkuchen mit Schmandcreme

Unsere Version des schwäbischen Apfelkuchens wird mit buttrigen, knusprigen Mürbeteigboden gebacken. Du kannst den Kuchen aber auch problemlos mit diesen Teigen als Boden zubereiten:

  • Boden aus Blätterteig
  • Boden aus Hefeteig

Nutze dazu gern unsere passenden Grundrezepte:

Schwabenländer Apfelkuchen verfeinern

  1. Apfelkuchen mit Nüssen pimpen

Nüsse und Äpfel sind eine unwiderstehliche Kombination. Du kannst gern gemahlene oder gehackte Nüsse direkt unter die Schmandcreme heben. Alternativ kannst du den schwäbischen Schmandkuchen vor dem Backen auch mit ein paar Nüssen bedecken. Gib noch etwas Zucker darüber, dann karamellisiert alles schön.

Tipp: Passende Nussarten für den schwäbischen Apfelkuchen sind beispielsweise Mandeln, Haselnüsse und Walnüsse.

  1. Schmandcreme aromatisieren

Um dem Apfel-Käsekuchen noch mehr Aroma zu verleihen, kannst du die Creme gern mit einer oder mehrerer dieser Zutaten „würzen“.

VanillemarkAbrieb einer Tonkabohne
ZimtZitronenabrieb
  1. Zutaten erweitern

Auch mit Rosinen oder getrockneten Cranberrys kannst du deinen Apfel-Quarkkuchen verfeinern. Die Rosinen kannst du am Vortag in etwas Rum oder Apfelsaft einweichen. Vor der Verarbeitung musst du sie aber noch kurz abtropfen lassen. Diese Zutaten bringen ein besseres Mundgefühl.

Unsere schwäbischen Lieblingsrezepte

Na, hat unser schwäbischer Apfelkuchen schon dein Foodie-Herz fürs Schwabenländle erweicht? Dann kommt hier noch mehr schwäbisches Soulfood für dich. Diese süße Leckerei solltest unbedingt mal probieren:

Doch auch herzhafte Gerichte können die Schwaben ziemlich gut. Swipe dich gern durch unsere Rezeptauswahl. 🔁

Schwäbischen Apfelkuchen aufbewahren

Der schwäbische Apfelkuchen ist luftdicht verpackt und kühl gelagert ca. 3 Tage haltbar. Diese Do’s solltest du bei der Aufbewahrung beachten:

  • Kuchen abdecken: beispielsweise mit einer Tortenhaube oder mit Frischhaltefolie, einzelne Kuchenstücke in einer Frischhaltedose
  • unbedingt im Kühlschrank aufbewahren