Zutaten

Portionen:

2
Zutaten für 2 Portionen
150 gCiabatta
200 gTomaten
1Schalotte
½Knoblauchzehe
1 ELOlivenöl
3 StängelBasilikum
Salz & Pfeffer
Prise Zucker

Zubereitung

Schritt 1

Für die Bruschetta die gewaschenen Tomaten vierteln, das Kerngehäuse entfernen und anschließend in kleine Würfel schneiden.

Tomaten entkernen und in Würfel schneiden

Schritt 2

Nun die Schalotte sowie den Knoblauch schälen und fein würfeln.

Schalotten und Knoblauch fein hacken

Schritt 3

Die Tomaten mit den Schalotten-Knoblauch-Würfeln in eine Schüssel geben, mit Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker würzen und alles mit Olivenöl vermengen.

Gemüsewürfel mit Salz, Pfeffer und Öl marinieren

Schritt 4

Anschließend das Ciabatta in Scheiben schneiden, mit etwas Olivenöl beträufeln in einer Pfanne von beiden Seiten goldbraun anrösten.

Ciabatta anrösten

Tipp: Mit unserem Rezept backst du frisches Ciabatta ganz einfach selbst.

Schritt 5

Die knusprigen Brotscheiben nun mit der Tomatenmasse belegen und die Bruschetta zum Schluss noch mit frisch gehacktem Basilikum garnieren.

Original Bruschetta

Schon gewusst?

Bruschetta leitet sich vom italienischen Wort bruscare ab und bedeutet rösten. Früher handelte es sich dabei um eine übriggebliebene, schon trockene Brotscheibe, die mit Olivenöl und Knoblauch eingerieben und mit etwas Salz bestreut wurde.

Unser Bruschetta-Rezept ist zwar lecker aber stillt nicht den großen Hunger. Hier findest du ein paar Ideen für deine italienische Hauptspeise:

Wissenswertes zu Bruschetta

Was heißt Bruschetta auf Deutsch übersetzt?

Bruschetta entand aus dem italienischen Wort „bruscare“. Das bedeutet zu deutsch „rösten“. Bei Bruschetta handelt sich also in erster Linie um das geröstete Brot.

Wie lange hält sich Bruschetta im Kühlschrank?

Bereits belegte Bruschetta solltest du nicht versuchen zu lagern. Egal ob im Kühlschrank oder nicht, leider weicht das Brot mit der Zeit durch und der Genuss ist dahin. Die marinierte Tomaten-Zwiebel-Mischung kannst du einzeln problemlos 3-5 Tage im Kühlschrank lagern und frisch auf das geröstete Brot geben.

Wo wurde Bruscetta erfunden?

Das frühere Arme-Leute-Essen stammt aus Mittel- und Süditalien. Heute ist das beliebte Antipasti überall bekannt.