Zutaten

Osterlamm:

1
Für die Form:
Für die Deko:
Video-Empfehlung

Osterlämmchen aus Rührteig backen

Schritt 1

Zuerst den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Anschließend die Backform mit Butter einfetten, mit Paniermehl bestreuen und zum Schluss fest verschließen.

Osterlammform mit Butter eingeschmiert und Paniermehl bestreut

Schritt 2

Danach Orange heiß abwaschen und die äußere Schale mit einer Reibe fein abreiben.

Tipp: Achte beim Abreiben der Orange darauf nicht die weiße Schicht mit zu lösen, da diese bitter schmeckt.

Schritt 3

In einer Schüssel die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig aufschlagen.

Butter, Zucker und Vanillezucker

Schritt 4

Danach die Eier einzeln unterrühren.

Schritt 5

Mehl und Backpulver mit in die Schüssel sieben und alles miteinander verrühren.

Mehl und Backpulver in Schüssel sieben

Schritt 6

Orangenschale und Milch dazugeben und nun alles zu einem glatten Teig rühren.

Schritt 7

Den Teig für das saftige Osterlämmchen bis ca. 1,5 cm unter den Backformrand einfüllen und darauf achten, dass sich keine Luftblasen bilden.

Schritt 8

Nun das saftige Osterlämmchen aus Rührteig für 45 bis 50 Minuten im Ofen backen und anhand der Stäbchenprobe feststellen, ob der Teig fertig gebacken ist.

Schritt 9

Zum Schluss das Osterlämmchen in der Form komplett abkühlen lassen und erst dann die Form vorsichtig öffnen. Eventuell überschüssigen Teig mit einem Brotmesser abschneiden. Zur Dekoration kannst du das Osterlämmchen noch mit Puderzucker bestäuben.

eat empfiehlt:

„Für die Augen des saftigen Osterlämmchens aus Rührteig kannst du Gewürznelken verwenden. Diese solltest du aber nicht unbedingt mitessen.

Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Du lebst vegan, aber möchtest an Ostern nicht auf ein Osterlämmchen verzichten? Auf eat.de findest du ein Rezept für ein veganes Osterlamm.