Zutaten

Osternester:

8
Für den Hefeteig
Außerdem
Video-Empfehlung

Osternester aus Hefeteig backen

Hefe auflösen

Im ersten Schritt die Milch lauwarm erwärmen. Zucker sowie Hefe dazugeben und verrühren, bis sich die Hefe in der Milch aufgelöst hat.

Hefe in Milch auflösen

Hinweis: Achte darauf, die Milch nicht zu stark zu erhitzen! Denn ist diese zu warm, kann die Hefe nicht mehr optimal arbeiten.

Hefeteig vorbereiten

Mehl, Vanillezucker und Salz in einer großen Schüssel mischen und eine Mulde formen. Butter, Ei und die Hefemilch hineingeben.

Milch dazugießen

Hefeteig kneten & gehen lassen

Alles für mindestens 6 bis 8 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten und diesen abgedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten aufgehen lassen.

Hefeteig kneten

Teig portionieren

Den Teig dann auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten und in 8 gleich große Stücke teilen.

Teig portionieren

Hefezopf flechten

Aus jedem Teigstück drei gleich lange, dünne Stränge formen und diese zu einem Zopf flechten.

Osternester formen

Die Enden zusammenfügen und miteinander verschlingen. Die Nester mit Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und in die Mitte jeweils ein Ei setzen. Nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen.

Ei platzieren

Tipp: Warum wir ein Ei in den Teig drücken? So wird der Teig bereits beim Gehen in die richtige Form gedrückt und dein Osterei hat später einen festen Stand.

Osternester aus Hefeteig backen

Den Ofen auf 150 °C Umluft vorheizen und Eigelb mit Milch verquirlen. Nun den Teig mit dem Eigelb bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Die Eier aus den Nestern nehmen und die Osternester aus Hefeteig im Ofen ca. 20 Minuten backen. Noch im warmen Zustand ein Osterei ins Nest legen.

Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Schon gewusst?

Wer selber Ostereier färben möchte, muss nicht auf herkömmliche Farben aus der Drogerie zurückgreifen. Die bunte Tradition lässt sich nämlich auch super easy mit Lebensmitteln färben. Glaubst du nicht? Wir zeigen dir, wie du Ostereier natürlich färben kannst.

Welche Hefe für Osternester?

Wer keine Frischhefe zu Hause hat, kann frische Hefe auch durch Trockenhefe ersetzen. 2 Päckchen Trockenhefe mit 7 g entsprechen einem Würfel frische Hefe. Die Zubereitung ist die gleiche. Wer geschmacklich keine Kompromisse eingehen möchte, greift jedoch zur Frischhefe, denn ihr wird ein intensiverer Geschmack nachgesagt.

Osternester aus Hefeteig backen
Osternester aus Hefeteig backen & mit bunten Eiern servieren

Osternester aus Hefeteig haltbar machen

Wer zum Osterfest bestens vorbereitet sein möchte, kann die süßen Osternester aus Hefeteig auch ganz einfach vorbeireiten. Dafür frierst du die Teiglinge einfach ein und backst sie dann zum Fest frisch auf. Achte aber darauf, dass du sie dann rechtzeitig auftaust und lass sie vor dem Backvorgang nochmal bei Zimmertemperatur aufgehen. Achtung: Das Eigelb und Hagelzucker gibst du erst nach dem Auftauen auf den Hefeteig!

Wer sich jedoch auch den Backvorgang zu Ostern sparen möchte, kann auch die fertigen Nester problemlos einfrieren. Am besten eignen sich dafür luftdichte Behältnisse. Auftauen lässt du sie dann ebenfalls bei Zimmertemperatur.

Osternester aus Hefeteig
Wir essen die Osternestern super gern mit selbst gemachter Erdbeermarmelade mit Vanille

Kann ich rohe Eier mitbacken?

Kaum zu glauben, aber ja! Du kannst die rohen Eier zusammen mit den Osternestern in den Ofen schieben. Eier beginnen zu stocken, wenn sie eine Temperatur von ca. 62 °C erreichen. Wer also Energie und Zeit sparen möchte, gart sein Frühstücksei einfach direkt mit.

Noch mehr süße Oster-Inspiration gefällig? Dann schau bei unserer fruchtigen Ostertorte mit Pfirsich & Physalis oder bei unserer Ostertorte mit Himbeeren vorbei. Wer noch Ideen für herzhafte Leckerbissen braucht, macht mit unseren gefüllten Eiern sicher nichts falsch.