Zutaten

Gläser ( je 400 g ):

2
Video-Empfehlung

Rhabarberkompott einkochen

Rhabarber schälen & schneiden

Zuerst den Rhabarber waschen, die Enden abschneiden, schälen und in ca. 1 cm dicke Stücke schneiden.

Rhabarber zuckern

Die Stücke vom Rhabarber, den Zucker und den Vanillezucker in einen Topf geben. Gut vermengen und für 30 Minuten stehen lassen.

Zucker dazugeben

Gezuckerten Rhabarber mit Apfelsaft kochen

Den gezuckerten Rhabarber und den Apfelsaft in dem Topf nun einmal aufkochen und mit Deckel für ca. 3 weitere Minuten köcheln lassen.

Rhabarberkompott abfüllen

Das Rhabarberkompott anschließend in sterile Gläser füllen.

Rhabarberkompott in Gläser füllen

Rhabarberkompott einkochen

Die abgefüllten Gläser dann in einen Topf stellen und diesen zur Hälfte mit Wasser auffüllen. Das Rhabarberkompott für 20 bis 30 Minuten einkochen. Anschließend die Gläser mit einer Zange aus dem Topf holen, auf den Kopf stellen und auskühlen lassen.

Rhabarberkompott einkochen

Tipp: Bedecke den Topfboden vor dem Befüllen mit einem Küchentuch. So verhinderst du das laute und störende Klappern der Gläser.

Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Rhabarberkompott abwandeln

  • Vanille: Vanille geht einfach immer, oder? Desserts verleiht es immer einen erfrischenden Geschmack. Verfeinere dein Rhabarberkompott einfach mit etwas mehr Vanillezucker. Für einen noch intensiveren Vanillegeschmack fügst du das Mark einer Vanilleschote hinzu.
  • Erdbeeren: Wer es gern noch etwas fruchtiger haben möchte, kann einen Teil des Rhabarbers durch Erdbeeren ersetzen. Immerhin haben auch die gerade Saison. Unsere Erdbeer-Rhabarber-Marmelade und unser Erdbeer-Rhabarber-Kuchen mit Streusel sind der beste Beweis dafür, dass diese Kombination einfach unschlagbar ist.
  • Orangensaft: Apfelsaft ist nicht so dein Ding? Das tolle Rhabarberkompott schmeckt auch mit Orangensaft super lecker! Wir empfehlen natürlich die frisch gepresste Variante, aber auch ein hochwertiges Exemplar aus dem Supermarkt wird deinem Kompott ein herrlich fruchtiges Aroma verleihen.
  • Ohne Zucker: Auf herkömmlichen Zucker willst du verzichten? Kein Problem! Um deinem Rhabarberkompott trotzdem etwas Süße zu verleihen kannst du alternativ ca. 5 bis 6 Esslöffel Agavendicksaft oder Honig hinzugeben. Hier hast du die Süßkraft selbst in der Hand.
Rhabarberkompott einkochen

Rhabarberkompott einkochen & richtig lagern

Ist das Rhabarberkompott eingekocht ist, hält es sich für mindestens 6 Monate. Einmal angebrochen ist gekühlt für ca. 3 Tage haltbar. Allerdings solltest du das Kompott immer mit einem frischen Löffel entnehmen. Für die Lagerung suchst du dir ein dunkles und kühles Plätzchen. Der Keller eignet sich dafür ideal. Größere Mengen kannst du auch problemlos in passenden Dosen einfrieren. Allerdings solltest du darauf achten, dass das Rhabarberkompott vorher komplett abgekühlt ist. Tiefgefroren kannst du es für 12 Monate aufbewahren.

Rhabarberkompott servieren

Natürlich darfst du das keckere Rhabarberkompott auch pur löffeln. Zugegeben: Es ist so lecker, dass wir es verstehen könnten! Allerdings gibt es noch andere leckere Wege, wie du den eingekochten Rhabarber servieren kannst. Wie wäre es beispielsweise mit einem selbst gemachten Rhabarberkompott mit Vanillepudding? Klingt fantastisch, oder? Der süße Klassiker schmeckt auch dazu:

Rohen Rhabarber naschen?

Klar, beim Kochen und Backen macht doch gerade das Kosten so viel Spaß! Wer schleckt bitte nicht genüsslich den Teigschaber ab, wenn mal wieder der Lieblingskuchen gebacken wird? Bei Rhabarber solltest du aber besser vorsichtig sein, denn die im Rhabarber enthaltene Oxalsäure wirkt giftig. Bei zu hohem Verzehr kann es deshalb zu Erbrechen und Kreislaufproblemen kommen. Merke dir als Faustregel: Je grüner der Rhabarber, desto mehr Oxalsäure ist noch enthalten. Willst du ihn doch mal roh probieren, dann schäle dir maximal 1 bis 2 rote Stangen!