Zutaten

Portionen:

4
Zum Räuchern:
Für den Rub (ca. 30 g):
Für das Pulled Pork:
Video-Empfehlung

Pulled Pork auf dem Gasgrill zubereiten

Schritt 1

Zu Beginn die Räucherchips in eine Schüssel geben, mit kaltem Wasser bedecken und für 30-60 Minuten wässern lassen.

Räucherchips wässern

Schritt 2

Währenddessen alle Zutaten für den Rub in eine Schüssel geben und gleichmäßig vermengen.

Rub zubereiten

Schritt 3

Nun das Fleisch trocken tupfen und gründlich mit dem Rub einreiben. Anschließend auf einem Gitte in eine feuerfeste Auflaufform legen und ein Fleischthermometer in der Mitte des Fleisches platzieren.

Schweinenacken mit dem Rub einreiben

Tipp: Gieße etwas Wasser in die Auflaufform, damit das abtropfende Fett nicht einbrennt.

Schritt 4

Die Räucherchips abgießen und in die Räucherbox geben. Anschließend bei direkter Hitze auf den Gasgrill stellen und so anzünden.

Räucherchips anzünden

Tipp: Solltest du keine Räucherbox besitzen, kannst du die Chips auch locker in Alufolie wickeln.

Schritt 5

Sobald die Chips Rauch abgeben, das Fleisch bei indirekter Hitze von ca. 140 °C mit geschlossenem Deckel ca. 2 Stunden grillen und räuchern.

Schweinenacken für 2 Stunden räuchern

Tipp: Sollten die Räucherchips nicht so lange glühen, solltest du sie zwischendrin austauschen.

Schritt 6

Nach dem Räuchern den Schweinenacken weitere 7-10 Stunden bei indirekter Hitze grillen, bis das Fleisch über längere Zeit eine Kerntemperatur von 92 °C erreicht hat und weich ist.

Schweinenacken bei in indirekter Hitze weitergaren

Tipp: Die benötigte Garzeit hängt von der Größe des Schweinenackens ab.

Schritt 7

Sobald das Fleisch weich ist und sich widerstandslos mit einer Gabel einstechen lässt, das Stück vom Grill nehmen und in Backpapier sowie Alufolie einwickeln. Anschließend noch ca. 30 Minuten bei ca. 90 °C auf dem Grill oder im Backofen ruhen lassen.

Gegartes Fleisch einwickeln und ruhen lassen

Schritt 8

Zuletzt das Pulled Pork vom Gasgrill mit Gabeln oder speziellen Pulled Pork Krallen zerrupfen, mit BBQ-Soße vermengen und servieren.

Pulled Pork vom Gasgrill zupfen
Wie hat es dir geschmeckt?Vielen Dank für Deine Bewertung!
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Tipps für Pulled Pork vom Gasgrill

Butterweiches und saftiges Pulled Pork zu grillen ist nicht ganz einfach. Doch mit ein paar Tricks servierst du deinen Gästen ein echtes Geschmackserlebnis vom Grill.

  • Räucherchips: Durch das Wässer verliert der Rauch der Chips etwas an Intensivität, aber sie räuchern so länger und das Pulled Pork wird milder geräuchert. Wenn du es intensiver magst, kannst du das Wässern auch weglassen. Die Räucherchips rauchen dadurch intensiver, müssen jedoch eher ausgetauscht werden.
  • Kerntemperatur messen: Sie ist ein hilfreiches Indiz, ob dein Pulled Pork vom Gasgrill schon fertig ist. Am besten besorgst du dir ein Bratenthermometer, welches während des Grillens im Fleisch bleiben kann.
  • Ideale Kerntemperatur von Pulled Pork: Sie liegt zwischen 90 und 95 °C. Hat dein Fleisch über längeren Zeitraum diese Temperatur erreicht, so kannst du sicher sein, dass das Pulled Prok fertig gegart und butterweich ist.
  • Temperatur im Grill: Sie sollte die ganze Zeit möglichst konstant bleiben und nicht über 150 °C steigen, sonst trocknet das Fleisch aus. Dafür kannst du den Deckel des Grills leicht öffnen, indem du zum Beispiel eine Grillzange dazwischen klemmst.
  • Gardauer: Wie lange das Fleisch genau benötigt, um gar zu werden, lässt sich nicht pauschal sagen. Das hängt zum einen von der Größe des Fleischstücks, aber auch von deinem Grill und den Witterungsbedingungen ab.
  • Fleisch ruhen lassen: Durch die letzten 30 Minuten bei niedrigerer Temperatur setzen sich die Fleischsäfte und dein Pulled Pork vom Gasgrill bleibt schön saftig. Das Backpapier dient dabei als Zwischenschicht, damit die Gewürze nicht die Alufolie angreifen können.

Tipp: So eingewickelt kannst du das Fleisch über mehrere Stunden warm halten, sollte es doch eher fertig sein, als deine Gäste eintreffen.

Pulled Pork vom Gasgrill

Rub & Soße für den Geschmack

Sowohl die Gewürzmischung für deinen Rub als auch die Wahl der BBQ-Soße beeinflussen später den Geschmack deines Pulled Porks. Du kannst also verschiedene Variationen ausprobieren und so deinen persönlichen Lieblingsgeschmack kreieren. In unseren Rezepten findest du Inspiration:

Was isst man zum gerupften Fleisch?

Während das Fleisch auf dem Grill gart, kannst du dich entspannt um leckere Beilagen für dein Pulled Pork kümmern. Hier findest du unsere liebsten Rezepte für den amerikansichen Klassiker:

  • Krautsalat:
  • Gemüse:
  • Sättigungsbeilagen

Gepulltes Schwein im Burger oder Wrap servieren

Natürlich kannst du das zarte gerupfte Fleisch auch in einem Burger Bun oder Fladenbrot genießen. Dazu ein bisschen frisches Gemüse oder Salat und ein cremiger Dip und fertig ist das perfekte Slow Food. Das ganze schmeckt übrigens auch als Wrap ganz hervorragend.

Pulled Pork vom Gasgrill

Pulled Pork alternativ zubereiten

Den amerikanischen BBQ-Klassiker kannst du nicht nur auf dem Grill zubereiten. Alternativ eignet sich sowohl der Dutch Oven als auch der Backofen als Garmethode. Folge unseren Rezepten für verführerisch zartes Fleisch:

Haltbarkeit & Lagerung

Gemeinsam mit deinen liebevoll zubereiteten Beilagen war es dann doch etwas zu viel Fleisch? Umso besser, denn dann hast du auch am nächsten Tag noch etwas von dem Gaumenschmaus. Das abgekühlte Fleisch verpackst du separat zu deinen Beilagen in luftdichte Vorratsdosen und stellst es in den Kühlschrank. So ist es problemlos noch 2-3 Tage haltbar.

Am schnellsten wärmst du es in der Mikrowelle wieder auf. Dazu noch einen Klecks BBQ-Soße sowie die restlichen Beilagen und fertig ist das Premium-Resteessen.