Zutaten:

Portionen:

12
Für den Mürbeteig:
375 gMehl
175 gButter
100 gZucker
1 PäckchenVanillezucker
2 Eier
Prise Salz
Für die Füllung:
1200 gsäuerliche Äpfel
1 Zitrone (Saft)
50 gZucker
1 TLZimt
½ PäckchenPuddingpulver, Vanille
1 Eigelb
etwas Milch
Für die Glasur:
Puderzucker
Milch
¼ Zitrone (Saft)

Zubereitung:

Schritt 1

Zuerst den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Springform (26 cm) mit etwas Öl oder Butter einfetten.

Form fetten

Schritt 2

Für Omas gedeckten Apfelkuchen alle Zutaten für den Teig zu einem glatten Mürbeteig verkneten. Anschließend 2/3 vom Mürbeteig in die Springform geben, verteilen und einen Rand hochziehen. Die Springform mit dem Mürbeteig sowie den übrigen Mürbeteig in den Kühlschrank stellen.

Schritt 3

Dann die Äpfel schälen, entkernen und in sehr schmale Spalten schneiden. Den Saft der Zitrone auspressen und mit den Äpfeln vermengen, damit sie nicht braun werden. Nun Zucker, Zimt sowie das Puddingpulver zu den Äpfeln geben und ebenfalls gut unterrühren. 

Schritt 4

Anschließend die Apfelfüllung auf den Boden geben. Den restlichen Mürbeteig mit einem Nudelholz rund ausrollen und damit den Apfelkuchen bedecken. Zuletzt das Eigelb mit etwas Milch verrühren und damit den gedeckten Apfelkuchen bestreichen.

Tipp: Damit die Decke genau passt, kannst du deine Springform als Schablone nutzen.

Schritt 5

Omas gedeckten Apfelkuchen für etwa 40 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Währenddessen den Puderzucker mit Milch und Zitrone verrühren. Nachdem der Kuchen abgekühlt ist, die Glasur auf dem Kuchen verteilen.