Zutaten

Portionen:

12
Für den Mürbeteig:
Für die Füllung:
Für die Glasur:
Video-Empfehlung

Omas gedeckten Apfelkuchen zubereiten

Schritt 1

Zuerst den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Springform (26 cm) mit etwas Öl oder Butter einfetten.

Form fetten

Schritt 2

Für Omas gedeckten Apfelkuchen alle Zutaten für den Teig zu einem glatten Mürbeteig verkneten. Anschließend 2/3 vom Mürbeteig in die Springform geben, verteilen und einen Rand hochziehen. Die Springform mit dem Mürbeteig sowie den übrigen Mürbeteig in den Kühlschrank stellen.

Schritt 3

Dann die Äpfel schälen, entkernen und in sehr schmale Spalten schneiden. Den Saft der Zitrone auspressen und mit den Äpfeln vermengen, damit sie nicht braun werden. Nun Zucker, Zimt sowie das Puddingpulver zu den Äpfeln geben und ebenfalls gut unterrühren. 

Schritt 4

Anschließend die Apfelfüllung auf den Boden geben. Den restlichen Mürbeteig mit einem Nudelholz rund ausrollen und damit den Apfelkuchen bedecken. Zuletzt das Eigelb mit etwas Milch verrühren und damit den gedeckten Apfelkuchen bestreichen.

Tipp: Damit die Decke genau passt, kannst du deine Springform als Schablone nutzen.

Schritt 5

Omas gedeckten Apfelkuchen für etwa 40 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Währenddessen den Puderzucker mit Milch und Zitrone verrühren. Nachdem der Kuchen abgekühlt ist, die Glasur auf dem Kuchen verteilen.

Wie hat es dir geschmeckt?(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)
Was können wir besser machen? Hinterlasse uns einen Kommentar. Wir antworten dir zu 100% und werden unser Rezept verbessern.

Äpfel für Apfelkuchen

Die besten Backäpfel sind schon und immer und werden es immer sein: säuerliche Apfelsorten! Dazu zählen vor allem Boskop, Cox Orange, Elstar und Jonagold.

Doch auch mit säurearmen Äpfeln kannst du leckeren Apfelkuchen, vor allem, wenn du es süßer magst und kein Fan von sauren Äpfeln bist. Geeignete Apfelsorten sind hier Gala und Golden Delicious.

Omas gedeckter Apfelkuchen

Glasur für Omas gedeckten Apfelkuchen

Oma hat am liebsten eine Zitronenglasur über den gedeckten Apfelkuchen fließen lassen, denn das verleiht ihm eine noch fruchtigere und frische Note. Bist du kein Fan von dem intensiven Geschmack nach Zitrone, dann kannst du auch eine andere Glasur verwenden: