Zutaten

Portionen:

4
Video-Empfehlung

Linseneintopf aus dem Thermomix® zubereiten

Schritt 1

Die Kartoffeln und das Suppengrün schälen. Kartoffeln  in 1 cm große Würfel schneiden. Das Suppengrün grob schneiden und die Linsen unter kaltem Wasser gründlich abspülen.

Suppengrün grob schneiden

Schritt 2

Dann das Suppengrün in den Mixtopf geben und 5 Sek./Stufe 4 zerkleinern.

Suppengrün in den Thermomix® geben

Schritt 3

Anschließend die Kartoffelwürfel, Linsen, Schinkenwürfel und die Gemüsebrühe dazugeben und für 20 Minuten bei 100 °C auf Stufe 1 kochen.

Schritt 4

Dann mit Salz, Pfeffer, Apfelessig, Zucker und gehackter Petersilie abschmecken und 5 Minuten bei 100 °C auf Stufe 1 weiter köcheln lassen.

Apfelessig dazugeben

Schritt 5

Zum Schluss den Linseneintopf aus dem Thermomix® erneut abschmecken.

Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Linseneintopf aus dem Thermomix®: Zutaten

  • Linsen: Berglinsen eignen sich für den Eintopf sehr gut, da sie recht mild, aber trotzdem aromatisch schmecken. Außerdem kochen sie sämig-weich, wodurch der Eintopf gut andickt.

Nährstoffquelle Linse: Linsen sind gesund und nahrhaft – denn sie haben viele Ballaststoffe und Mineralien. Außerdem weisen Linsen einen hohen Gehalt an Eisen und Flur auf. Gerade für Vegetarier oder Veganer sind die Linsen optimal, da sie eine gute Eiweißquelle sind.

  • Gemüse: In einen klassischen Linseneintopf gehört das typische Suppengrün, also Karotte, Lauch und Sellerie. Die Kartoffeln sind eine extra Sättigungsquelle.
  • Schinkenwürfel: runden den Geschmack perfekt ab.
  • Gemüsebrühe: ist die Basis für unseren Linseneintopf aus dem Thermomix®. Je nach gewünschter Sämigkeit, kannst du die Menge anpassen.
  • Petersilie: macht den Eintopf schön aromatisch. Du kannst die Kräuter auch um Thymian und Lorbeer erweitern.

Gehört Essig in den Linseneintopf aus dem Thermomix®?

Der Essig in unserem herzhaften Linseneintopf bringt etwas Frische in das Gericht. Darüber hinaus sorgt der Essig dafür, dass die Linsen etwas leichter bekömmlich sind. Ungewürzt schmecken die Linsen oft schal – mit Essig wird dieser Geschmack behoben. Zusammen mit dem Zucker bekommt der Linseneintopf einen leckeren süß-sauren Geschmack. Natürlich kannst du hier selbst dosieren, wie viel dir von dieser Mischung schmeckt.

Linseneintopf aus dem Thermomix®

Linseneintopf verfeinern & abwandeln

Dieses klassische Rezept eignet sich hervorragend, um es nach eigenem Geschmack aufzupeppen oder abzuwandeln.

  • Schinkenwürfel ersetzen

Die Schinkenwürfel kannst du zum Beispiel super einfach ersetzen und dem Linseneintopf ganz fix ein anderes Aroma verleihen. Wie wäre es mit Wiener Würstchen, einer Linsensuppe mit Kassler oder klein geschnittene Chorizo?

  • Veganer Linseneintopf aus dem Thermomix®

Statt Schinken ist Räuchertofu eine tolle Option, wenn du den Linseneintopf am liebsten vegan halten möchtest.

  • Mit Aromen spielen

Mit Knoblauch, Kreuzkümmel, geräuchertem Paprikapulver oder Rauchsalz lassen sich verschiedene Aromen in den Eintopf bringen. Probiere einfach aus was dir am besten schmeckt.

Linseneintopf: International

Neben dem klassischen Linseneintopf wie von Omi, gibt es auch international leckere Linsen-Rezepte zu entdecken. Die türkische Linsensuppe wird intensiv gewürzt und bekommt mit einer guten Portion Chili ordentlich Feuer. Dagegen darf bei der indischen Linsensuppe ein Schuss Kokosmilch und Kurkuma nicht fehlen!

Linseneintopf aus dem Thermomix® aufbewahren

Den Linseneintopf kannst du gut aufbewahren, es lohnt sich also, gleich mehr zuzubereiten und dann ein paar Tage davon zu schmausen. Im Kühlschrank ist der Eintopf etwa 3 Tage haltbar. Du solltest ihn zum Aufbewahren in luftdicht verschließbare Behälter füllen.

Alternativ kannst du den Eintopf auch einfrieren – das geht am besten portionsweise. So ist er dann etwa 6 Monate lang haltbar.