Zutaten

Portionen:

4
Video-Empfehlung

Karpfen im Ofen backen

Schritt 1

Als Erstes den Backofen auf 175 °C Umluft vorheizen. Danach den halben Karpfen unter kaltem Wasser gut abspülen. Anschließend trockentupfen und von innen sowie außen mit Salz und Pfeffer einreiben.

Tipp: Nach unserem Rezept kannst du auch einen ganzen Karpfen zubereiten. In jedem Fall empfehlen wir dir, dass du den Fisch bereits beim Händler ausnehmen und entschuppen lässt.

Schritt 2

Als Nächstes das Wurzelgemüse schälen und in mundgerechte Würfel schneiden. Auch den Knoblauch schälen und andrücken. Danach die Zitrone in Scheiben schneiden.

Schritt 3

Nun ein tiefes Backblech mit etwas Olivenöl beträufeln und den Fisch darauflegen. Die Hälfte der Zitronenscheiben dabei unter dem Fisch platzieren. Danach das Gemüse und den Knoblauch um den Karpfen drapieren.

Gemüse um den Karpfen verteilen

Schritt 4

Jetzt die übrigen Zitronenscheiben und die Butter in Flocken über dem Fisch verteilen.

Schritt 5

Abschließend den Weißwein und noch etwas Olivenöl über den Fisch träufeln. Danach das Ganze für ca. 50 Minuten im Ofen backen. Dabei gelegentlich den Fisch mit etwas Flüssigkeit, die beim Backen entsteht, übergießen.

Weißwein aufs Blech geben

Schritt 6

Zum Schluss den gebackenen Karpfen aus dem Ofen holen und mit Ofengemüse servieren.

Karpfen gebacken
Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Beilagen zu gebackenen Karpfen

Klassisch gehört zu im Ofen gebackenem Karpfen eine Kartoffel-Beilage. Wir haben eine Auswahl für dich vorbereitet:

Tipp: Noch mehr Beilagen-Inspiration findest du im Magazinbeitrag „Was passt zu Fisch?„.

Als zweite Beilage kannst du entweder das Wurzelgemüse anrichten oder eines dieser Gerichte zubereiten:

Aus dem Wurzelgemüse lässt sich auch wunderbar eine Sauce kochen. Dazu kannst du Garflüssigkeit und Gemüse durch ein Sieb streichen und in einem Topf aufkochen. Nach Bedarf kannst du dann das übrige Gemüse pürieren und mit in die Sauce geben. Jetzt lässt du alles aufkochen, gibst etwas Sahne dazu und schmeckst die Sauce ab. Fertig!

Wie isst man gebackenen Karpfen richtig?

Bei Karpfen, der im Ofen gebacken wird, wird die Haut schön knusprig. Daher kann sie getrost mitgegessen werden. Sogar die Flossen kannst du hier mitessen. Als geschmackliches Highlight des gebackenen Karpfens werden seine Backen und der Kopf gesehen.

Hat Karpfen viele Gräten?

Der Karpfen gehört zu den Top-Speisefischen. Dennoch ist er recht grätenreich. Pro Fisch kommt man auf etwa 100 Gräten. Daher spricht man von einem Fisch mit mittlerer Grätenzahl. Dabei muss jedoch nur eines beachtete werden: Die Gräten im Rücken des Fisches müssen entfernt werden. Das Bauchfleisch dagegen ist grätenfrei.

Im Handel kann man auch geschröpfte Karpfenfilets kaufen. Diese wurden zuvor mit einer Maschine alle 3-4 mm ein-, aber nicht durchgeschnitten. Somit werden die Gräten zerkleinert, sodass sie problemlos gegessen werden können.

Wenn dir der Karpfen zu viele Gräten hast, empfehlen wir einen Blick in unseren Magazinbeitrag „30 Fische ohne Gräten„.

Haltbarkeit von gebackenen Karpfen

Achte schon bei der Zubereitung auf eine schnelle und möglichst frische Verarbeitung des Fisches. Denn dieser ist roh maximal 1 Tag lang im Kühlschrank haltbar.

Tipp: Belese dich gern im Beitrag „Frischer Fisch: wie lange ist Lachs & Co haltbar?“ dazu, was du bei der Verarbeitung von frischem Fisch beachten solltest.

Deinen gebackenen Karpfen solltest du am besten frisch genießen. Bleibt doch ein Rest übrig, lasse ihn gut abkühlen. Anschließend verpackst du ihn luftdicht und lagerst den Karpfen im Kühlschrank. Dort ist der für 1-2 Tage haltbar. Was du rund ums Aufwärmen von Fisch wissen solltest, erfährst du in unserem Magazinbeitrag.