Zutaten

Portionen:

2
Video-Empfehlung

5-Minuten-Pasta mit Avocado kochen

Schritt 1

Zuerst einen Topf mit Salzwasser aufsetzen und die Spaghetti darin al dente kochen.

Spaghetti kochen

Schritt 2

In der Zwischenzeit die Avocado öffnen, den Kern entfernen und einritzen. Das Fruchtfleisch anschließend in eine Schüssel geben.

Schritt 3

Knoblauch, Gewürze, Öl und Zitronensaft dazugeben und alles mit einer Gabel vermengen, sodass eine cremige Masse entsteht.

Schritt 4

Das Wasser der Spaghetti abgießen und die Avocadomasse mit in den Topf geben. Zum Schluss nur noch den Parmesan dazugeben und gründlich umrühren. Fertig!

Wie hat es dir geschmeckt?Vielen Dank für Deine Bewertung!
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Welche Nudeln für 5-Minuten-Pasta mit Avocado?

Für welche Nudelsorte du dich entscheidest, ist für dieses Rezept völlig egal. Wähle einfach die, die du am liebsten magst oder eben die, die der Vorratsschrank gerade so parat hält. Unsere Empfehlung: Am besten schmeckt es, wenn du die Pasta mit eines unserer Rezepte selber herstellst:

Pasta mit Avocado verfeinern

Wir lieben diese Pasta! Warum? Weil sie nicht nur richtig lecker schmeckt, sondern aufgrund weniger Zutaten auch herrlich unkompliziert und kinderleicht zubereitet ist. Natürlich gibt es dennoch einige Möglichkeiten, die Avocadonudeln aufzupeppen:

  • Kirschtomaten: Lust auf Gemüse? Die kleinen süßen Tomaten ergänzen das Gericht perfekt.
  • Pinienkerne: Lust auf Crunch und nussiges Aroma? Vorher kurz ohne Fett in der Pfanne anrösten und unterrühren.
  • Basilikum: Basilikum und Pasta passen wie Arsch und Eimer. Warum also nicht ein paar frisch gezupfte Blätter dazugeben?
  • Fleisch: Es darf mit Fleisch sein? Zarte Hähnchenbrust oder Rinderfiletstreifen werten die Nudeln auf.
  • Räuchertofu: Fleisch gehört nicht auf deinen Speiseplan? Auch Räuchertofu passt mit seinem leichten Raucharoma ganz wunderbar zur cremigen Avocadopasta.
5 Minuten Pasta
5-Minuten-Pasta mit Avocado

Die perfekte Avocado

Reife Avocados sind für diese cremige Pasta perfekt, denn sie lassen sich am einfachsten verarbeiten. Sind sie nicht reif genug, ist das Fruchtfleisch hart und lässt sich kaum herauslösen. Manchmal ist es beim Einkauf allerdings gar nicht so einfach, das richtige Exemplar zu finden. Eine reife Avocado erkennst du daran, dass die Schale bei Druck leicht nachgibt. Auch der Stielansatz kann Auskunft über den Reifegrad der Frucht geben. Ist dieser noch grün, ist das Fleisch weich und die Avocado reif. Ist er jedoch bereits braun, ist oft auch das Fruchtfleisch schon braun.

Haltbarkeit & Lagerung

Falls mal etwas übrig bleibt, kannst du den Rest mit Frischhaltefolie abdecken oder in ein luftdichtes Gefäß füllen. So hält sich das Ganze im Kühlschrank noch für etwa 2 Tage. Möglicherweise verliert die Avocado ihre kräftige grüne Farbe und sieht nicht mehr so hübsch aus. Das ist allerdings völlig normal und kein Grund zur Sorge.😊

Avocado übrig?

Dann probiere doch mal folgende Rezepte: