Zutaten

Stück:

40
Video-Empfehlung

Saure-Sahne-Plätzchen mit Hagelzucker backen

Schritt 1

In einer Schüssel Mehl, Feinzucker und 1 Prise Salz mischen. Dann die kalte Butter in Würfeln dazugeben.

Butter dazugeben

Schritt 2

Die saure Sahne hineingeben und alles zügig zu einem glatten Teig verkneten. Diesen als runde Teigplatte in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Tipp: Formst du deinen Teig bereits vor dem Kühlen zu einer Teigplatte, lässt er sich später deutlich besser ausrollen.

Schritt 3

Den Ofen auf 160 °C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Nun den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz ausrollen und mit runden Ausstechern zuerst den äußeren Rand ausstechen.

Schritt 4

Die Plätzchen mit etwas Abstand auf das Backblech legen und mit einem kleineren Kreisausstecher den Innenkreis ausstechen.

Innenkreis ausstechen

Tipp: Alternativ kannst du den Innenkreis auch mit einer Spritztülle ausstechen.

Schritt 5

Nun das Ei mit einem Schneebesen verquirlen und die Teigkringel damit bestreichen. Zum Schluss die Saure-Sahne-Plätzchen mit dem Hagelzucker bestreuen und im Ofen ca. 12 Minuten backen. Die Plätzchen auf dem Blech auskühlen lassen.

Saure-Sahne-Plätzchen mit Hagelzucker dekorieren
Saure-Sahne-Plätzchen
Wie gefällt dir das Rezept?Danke für deine Bewertung!
Wir freuen uns über deine Bewertung und deinen Kommentar. Teile dieses Rezept mit Freunden und Familie.
Scrolle nach unten für Tipps & Tricks

Ersatz für saure Sahne

Du brauchst eine Alternative, weil keine saure Sahne mehr im Haus ist, du aber unbedingt diese Plätzchen backen möchtest? Wir haben 10 echte Alternativen für saure Sahne ausprobiert. Schmand und Crème fraîche haben dabei am besten abgeschnitten.

Saure-Sahne-Plätzchen abwandeln

Das Schöne in der Weihnachtsbäckerei ist das Experimentieren und Kreieren neuer leckerer Backrezepte. Verleihe deinen Saure-Sahne-Plätzchen deine ganz eigene Note und verzaubere damit die ganze Familie:

Teig aufpeppen

  • Vanille
    Was passt besser zu zartem Mürbegebäck als ein Hauch Vanille? Mische unter den Teig einfach etwas Vanillepaste oder ersetze einen Teil Zucker durch Vanillezucker.
  • Zimt
    Gerade zu Weihnachten bietet es sich an, Zimt hinzuzufügen. Auch eine weihnachtliche Gewürzmischung bietet sich gut an.

Und hier unser All-time-Favorit in der Weihnachtszeit:

Plätzchen anders dekorieren

Neben dem Teig kannst du auch die Deko an deinen Geschmack anpassen. Hagelzucker ist natürlich das typische Topping für die Plätzchen. Aber wie wäre es denn mit ein wenig Abwechslung?

  • Nussiges Topping: Streue vor dem Backen gehackte Nüsse auf die Saure-Sahne-Plätzchen. Ob Haselnüsse, Mandeln oder Pistazien ist dabei ganz egal!
  • Zimtig: Den Hagelzucker kannst du mit einer Zucker-Zimt-Mischung austauschen.
  • Exotisch: Auch Kokosflocken sind eine leckere Deko, die zusätzliches Aroma in dein Gebäck bringt.
  • Bunt: Bunte Zuckerperlen sorgen für ordentlich Crunch und Farbe!
Saure-Sahne-Plätzchen

Saure-Sahne-Plätzchen mit Glasur

Zu den Saure-Sahne-Plätzchen passt natürlich auch eine leckere Glasur. Dabei kannst du es ganz simpel halten – z.B. mit einer Puderzuckerglasur. Du möchtest mehr Weihnachts-Aroma? Dann ist eine Zimtglasur genau das Richtige! Außerdem kannst du mit einer Schokoglasur nichts falsch machen 😋

Kann Butter durch Margarine ersetzt werden?

Ja, das ist möglich. Wir empfehlen die Verwendung von Backmargarine. Damit wird der Teig beim Kneten und auch beim späteren Ausrollen weicher als mit herkömmlicher Butter. Er reißt beim Ausrollen nicht so schnell, aber man muss etwas mehr Mehl für die Arbeitsfläche und das Nudelholz verwenden, da er schneller kleben könnte.

Ist der Teig sehr matschig, kann noch etwas Mehl zugegeben werden.

Wie lange halten sich Omas Saure-Sahne-Plätzchen?

Nicht lange so lecker wie sie sind 😋 Die Plätzchen sind in einer Keksdose aus Plastik oder Blech etwa 3 Wochen lang haltbar. Stelle die Dose am besten an einen lichtgeschützten und dunklen Ort.

Tipp: Du möchtest verschiedene Keks-Sorten in einer Dose aufbewahren? Dann trenne die Sorten mit einer Schicht Backpapier. So vermischen sich die Aromen nicht.

Die Weihnachtsbäckerei ist eröffnet!

Omas Spritzgebäck, Vanillekipferl und Anisplätzchen nach Omas Rezept möchten wir in der Weihnachtszeit auf keinen Fall missen. Aus der eat.de-Probierküche duftet es aktuell nur noch nach solchen Leckereien:

Welche Plätzchen dürfen bei dir in der Weihnachtszeit definitiv nicht fehlen? Lass es uns gerne in einem Kommentar wissen💌