Zutaten

Portionen:

4
Video-Empfehlung

Lasagnesuppe kochen

Schritt 1

Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Beides in einem Topf mit Olivenöl für 2 Minuten gasig dünsten.

Zwiebel schneiden

Schritt 2

Das Hackfleisch zugeben und ca. 3 Minuten krümelig anbraten. Tomatenmark einrühren und mit den stückigen Tomaten und der Brühe auffüllen.

Schritt 3

Die Lasagneblätter zerbrechen und mit in die Suppe geben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und zum Kochen bringen.

Lasagneblätter zerbrechen

Schritt 4

Oregano und Rosmarin zugeben und bei mittlerer Hitze ca. 12 Minuten köcheln lassen, bis die Lasagneplatten al dente.

mit Oregano würzen

Schritt 5

Die Lasagnesuppe abschmecken und mit Crème fraîche und etwas Reibekäse servieren.

Lasagnesuppe
Wie gefällt dir das Rezept?Danke für deine Bewertung!
Wir freuen uns über deine Bewertung und deinen Kommentar. Teile dieses Rezept mit Freunden und Familie.
Scrolle nach unten für Tipps & Tricks

Zutaten für Lasagnesuppe

Für unsere Lasagnesuppe verwenden wir die klassischen Lasagne-Zutaten, nur werden sie nicht geschichtet, sondern landen alle zusammen in einem Topf. Damit sparst du dir nicht nur die lange Backzeit der Lasagne, sondern auch Abwasch! Zurück zu den Zutaten, wir verwenden:

  • Hackfleisch: Wir haben uns für Rinderhackfleisch entschieden. Gemischtes Hack tut es aber auch!
  • Tomaten: Für die Soße verwenden wir gehackte Tomaten, die du auch mit passierten oder frischen Tomaten erweitern oder ersetzen kannst.
  • Brühe: Wer mag, kann statt der Gemüsebrühe auch würzige Rinderbrühe nehmen.
Lasagnesuppe
  • Lasagneblätter: Die Lasagneblätter werden in mundgerechte Stücke zerbrochen und kochen einfach in der Suppe, bis sie weich genug sind. Du kannst klassische Lasagneblätter aus Hartweizengrieß oder zum Beispiel welche aus Dinkel nutzen. Achte jedoch darauf, nicht zu viele in die Suppe zu geben, da sie sonst verkleben könnten.
  • Crème fraîche: Damit die Lasagnesuppe besonders schnell und einfach gelingt, musst du keine Béchamelsauce dafür kochen. Für eine schöne cremige Note sorgt ein Klecks Crème fraîche on top.
  • Käse: Für einen authentischen Lasagnegeschmack gibst du vor dem Servieren etwas gerieben Käse darüber. Das kann Gouda, Emmentaler, Mozzarella oder auch geriebener Parmesan sein.

Lasagnesuppe vegetarisch zubereiten

Willst du bei diesem Rezept lieber auf Fleisch verzichten oder für etwas Abwechslung sorgen, kannst du die Lasagnesuppe ganz leicht vegetarisch zubereiten! Statt auf Hackfleisch kannst du auf eine vegetarische Variante oder Sojagranulat zurückgreifen. Rote Linsen eignen sich ebenso gut und verleihen der Lasagne gleich mehr wertvolle Proteine.

  • Du kannst den Fleischersatz auch komplett weglassen und die Lasagnesuppe mit mehr Gemüse anreichern. Verwende dafür wie bei unserer Pfannen-Lasagne Gemüse wie Sellerie und Möhre oder auch Zucchini, Aubergine, Paprika oder Spinat.

Tipp: Beim Käse sollten Vegetarier immer darauf achten, dass dieser kein tierisches Lab, sondern zum Beispiel mikrobielles Lab enthält. Parmesan ist daher leider nicht vegetarisch, kann aber durch unseren veganen Parmesan aus Cashew ersetzt werden!

Lasagnesuppe aufbewahren

Falls du Reste der Lasagnesuppe lagern willst, tust du dies am besten in einer luftdichten Dose. Im Kühlschrank hält sie sich so 3-4 Tage.

Erwärme die Suppe später lieber in der Mikrowelle als im Topf auf dem Herd. Durch das langsamere Erwärmen könnten die Lasagneblätter zu weich und matschig werden.

Tipp: Streu den Käse direkt vor dem Erwärmen in der Mikrowelle über die Suppe und er kann schön schmelzen!