Zutaten:

Portionen:

10
80 gButter
250 mlWasser
Prise Salz
20 gZucker
150 gMehl
3 Eier
Für die Glasur
80 gPuderzucker
15 mlMilch
¼ Zitrone (Saft)

Zubereitung:

Schritt 1

Für die Spritzringe oder Spritzkuchen zunächst Backpapier in gleichgroße Quadrate schneiden (etwa 5 cm). Anschließend Butter, Wasser und Salz in einem Topf erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist.

Schritt 2

Danach den Zucker in den Topf geben und unterrühren. Das Mehl ebenfalls hinzugeben und mit einem Kochlöffel mit dem Rest vermengen. Weiterrühren bis ein dicker Teigkloß entsteht, der sich gut vom Topf löst. Außerdem sollte sich am Boden eine weiße Schicht bilden. Den Brandteig in eine Schüssel geben und 5 Minuten auskühlen lassen.

Schritt 3

Nun die Eier einzeln jeweils 45 Sekunden mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine unterrühren. Einen Spritzbeutel mit einer großen, offenen Sterntülle vorbereiten und mit dem Brandteig befüllen.

Schritt 4

Reichlich Öl (1,5 bis 2 Liter) in einem Topf erhitzen. Das Backpapier kurz in das Öl tauchen oder mit einem Pinsel bestreichen. Den Brandteig in zwei übereinander liegenden Kreisen auf die Quadrate spritzen.

Tipp: Du kannst deinen Finger mit etwas Wasser befeuchten und damit das Loch vom Spritzring vergrößern, damit es auch nach dem Ausbacken noch gut sichtbar ist.

Ring formen

Schritt 5

Wenn das Öl heiß genug ist (etwa 175°C), Spritzringe umgedreht in das Öl geben und vom Backpapier lösen. 5 Minuten ausbacken, dann wenden und nochmals 5 Minuten frittieren.

Tipp: Ob das Öl heiß genug ist, kannst du auch testen, indem du einen Kochlöffel in das Öl gibst. Entstehen viele kleine Bläschen um den Kochlöffel, hat das Öl die richtige Temperatur.

Schritt 6

Dann die Spritzringe mit einer Schaumkelle aus dem Öl nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Zuletzt Puderzucker mit etwas Milch und einem Spritzer Zitronensaft zu einer Glasur verrühren und über die Spritzringe geben.

Am besten schmecken die Spritzringe oder Spritzkuchen frisch gebacken.

Spritzringe wie vom Bäcker