Zutaten:

Brezeln:

12
Für den Brezelteig
350 mlMilch
1 TLZucker
½ Hefewürfel
650 gMehl
1 ELSalz
60 gButter
Für die Natron-Lauge
1000 mlWasser
50 gNatron
1 ELSalz
grobes Meersalz zum Bestreuen

Zubereitung:

Schritt 1

Die Milch lauwarm erwärmen und den Zucker dazugeben. Hefe hinein bröseln und rühren, bis sich alles gelöst hat.

Achtung: Achte darauf, dass die Milch nicht zu heiß ist. Bei zu hohen Temperaturen sterben die Hefekulturen und dein Hefeteig geht nicht mehr auf. Die Temperatur, bei der dein Teig sich richtig wohl fühlt, beträgt 37 °C – 38°C.

Schritt 2

Das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde formen und die Hefe-Zucker-Milch hineingießen. Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und für ca. 15 Minuten gehen lassen.

Schritt 3

Nun die weiche Butter und das Salz dazu geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Für ca. 60-90 Minuten abgedeckt gehen lassen.

Schritt 4

Den Teig nun auf einer bemehlten Arbeitsfläche vorsichtig ausrollen und in ca. 90g schwere Teiglinge zerteilen. Daraus nun sehr dünne Rollen formen (ca.60cm), wobei die Mitte etwas dicker sein sollte.

Schritt 5

Die beiden Enden nun anfassen und in der Luft einmal in sich verdrehen. Anschließend die Enden am dicken Rand der Brezel befestigen.

Tipp: Sollte der Teig nicht aneinander kleben wollen, kannst du deine Finger etwas befeuchten und die Teigenden damit „festkleben“. 

Schritt 6

Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Das Wasser nun in einem hohen Topf aufkochen und Salz sowie Natron dazu geben.

Natron-Lauge

Achtung: Die Lauge kann beim Hinzugeben von Natron schnell überkochen. Benutze deshalb lieber einen hohen Topf.

Schritt 7

Die Brezeln darin für 1min ziehen lassen, dabei ab und an wenden. Anschließend auf einem Blech mit Backpapier verteilen und mit grobem Salz bestreuen. Im Ofen für ca. 20-25min backen.

eat empfiehlt:

„Die Lauge für die Laugenbrezeln hält sich im Kühlschrank für ein paar Tage. Du kannst sie aufheben und einfach nochmal verwenden.“