Zutaten

Mango-Maracuja-Torte (Ø 20 cm):

1
Für den Biskuitboden:
Für die Fruchteinlage:
Für die Mascarpone-Creme:
Video-Empfehlung

Mango-Maracuja-Torte backen

Für den Biskuitboden:

Schritt 1

Zuerst den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Springform am Boden mit Backpapier auslegen. Die Ränder nicht einfetten!

Schritt 2

Danach die Eier sauber trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz schaumig schlagen. Den Zucker einrieseln lassen und weiter aufschlagen, bis ein schnittfester Eischnee entsteht.

Zucker zum Eischnee geben

Schritt 3

In einer weiteren Schüssel das Eigelb mit Vanillezucker schaumig schlagen und die Hälfte des Eischnees unterheben.

Eischnee unter die Eigelbmasse heben

Schritt 4

Nun Mehl, Speisestärke und Backpulver dazusieben und ebenfalls behutsam unterrühren.

Mehl, Backpulver und Speisestärke zu der Eimasse sieben

Schritt 5

Den restlichen Eischnee unter den Teig heben.

restlichen Eischnee unter den Teig heben

Schritt 6

Zuletzt den Teig in die Springform füllen, auf mittlerer Schiene ca. 35 Minuten backen und langsam in der Form abkühlen lassen.

Biskuitteig in die Springform geben

Tipp: Prüfe gegen Ende der Backzeit mit einem Holzstäbchen, ob der Biskuit durchgebacken ist.
Wird der Boden an der Oberfläche zu dunkel, kannst du ihn mit etwas Alufolie locker abdecken.

Für die Fruchteinlage:

Schritt 7

Währenddessen die Mango schälen, vom Kern befreien und in Würfel schneiden.

Schritt 8

Die Maracujas halbieren und dann das Fruchtfleisch mit einem Löffel auskratzen.

Maracuja auskratzen

Schritt 9

Dann 4 Esslöffel vom Maracujasaft mit der Speisestärke klümpchenfrei verrühren und beiseitestellen.

Speisestärke in den Maracujasaft rühren

Schritt 10

Danach die Mangostücke, das Maracujafruchtfleisch und den restlichen Maracujasaft in einem Topf zum Kochen bringen und ca. 6 Minuten köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren.

Mango, Maracujafleisch und Maracujasaft im Topf erwärmen

Schritt 11

Anschließend die angerührte Speisestärke dazugeben und unter Rühren weiter köcheln lassen, bis die Masse eindickt. Diese dann vollständig abkühlen lassen.

angerührte Speisestärke zu den Früchten in den Topf geben
Für die Mascarpone-Creme:

Schritt 12

Mascarpone mit Sahne, Sahnesteif und Puderzucker steif schlagen.

Sahne mit Sahnesteif aufschlagen

Schritt 13

Den Joghurt mit Vanillepaste und Zitronenabrieb verrühren und unter die Mascarpone-Creme heben. Davon 5-6 EL in einen Spritzbeutel füllen.

Fruchtige Mango-Maracuja-Torte zusammensetzen:

Schritt 14

Anschließend den abgekühlten Biskuitboden mit einem Messer vom Springformrand lösen und in drei gleich hohe Böden teilen.

Biskuitboden für die fruchtige Mango-Maracuja-Torte teilen

Schritt 15

Danach um den unteren Boden einen Tortenring stellen und die Hälfte der Mascarponecreme darauf verstreichen. Mit dem zweiten Boden bedecken.

Schritt 16

Anschließend mit dem Spritzbeutel am Rand einen Ring aufspritzen und ca. 2/3 des Mango-Kompotts einfüllen. Den letzten Boden darauflegen.

Schritt 17

Den Tortenring wieder lösen und dann die Torte mit der übrigen Mascarponecreme einstreichen.

Fruchtige Mango-Maracuja-Torte mit der Creme einstreichen

Schritt 18

Dann mit der restlichen Creme im Spritzbeutel Tupfen an den Tortenrand spritzen und in die Mitte das Kompott geben.

Schritt 19

Zuletzt die fruchtige Mango-Maracuja-Torte ca. 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Fruchtige Mango-Maracuja-Torte
Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Fruchtige Mango-Maracuja-Torte aufbewahren

Wenn von der leckeren Torte etwas übrig bleibt, kann man sie mit Frischhaltefolie abdecken oder die einzelnen Stücke in Frischhaltedosen verpacken. Im Kühlschrank hält sich die Torte 2 Tage.

Fruchtige Mango-Maracuja-Torte variieren

Du möchtest die fruchtige Torte in einigen Zutaten variieren? Wir haben ein paar Möglichkeiten für dich ausgesucht:

  • Mango: Wenn du gerade keine frische Mango hast, kannst du sie auch aus der Dose oder tiefgekühlt kaufen. Statt Mango kannst du aber auch Pfirsich verwenden, wie bei unserer Pfirsich-Maracuja-Torte.
  • Maracujasaft: Du möchtest etwas mehr Mangoaroma? Dann ersetze den Maracujasaft durch Mangosaft.
  • Vanillepaste: Hier kannst du auch das Mark einer Vanilleschote auskratzen und verwenden.
  • Dekoration: Die tropischen Früchte harmonieren auch gut mit Kokosnuss. Deshalb kannst du die fruchtige Mango-Maracuja-Torte auch mit Kokosraspeln bestreuen. Besonders lecker schmecken diese geröstet.

Tipp: Kokosraspeln machen sich auch super im Biskuitboden. Wie das geht, erfährst du bei unserer sommerlichen Mango-Maracuja-Torte.

Fruchtige Mango-Maracuja-Torte servieren

Dieses exotische Kunstwerk kannst du bei deiner nächsten Feier stolz deinen Gästen servieren. Passend dazu gibt es leckere exotische Getränke:

Fruchtige Mango-Maracuja-Torte

Große Mango-Maracuja-Torte

Du bekommst etwas mehr Besuch und möchtest eine große fruchtige Mango-Maracuja-Torte backen? Kein Problem. Für eine Springform mit 26 cm Durchmesser musst du alle Zutaten mit dem Faktor 1,7 multiplizieren.

Beispiel: 120 g Zucker x 1,7 = 204 g

Die errechneten Mengen kannst du dann sinnvoll auf- oder abrunden. Bei 3,4 Päckchen Sahnesteif verwendest du 3,5 Päckchen und bei 6,8 Eiern verwendest du 7 Eier.

Tipp: Backst du eine Mango-Passionsfrucht-Torte mit 26 cm Durchmesser, kannst du auch einen fertigen Biskuitboden aus dem Supermarkt verwenden. Den gibt es sogar schon in 3 Teile vorgeschnitten.

Der perfekte Biskuitboden für die fruchtige Mango-Maracuja-Torte

Dein Biskuitteig will nicht so recht gelingen und wird immer zu trocken? Mit unseren Tipps gehört das der Vergangenheit an – nie wieder trockene Biskuitböden! So wird dein Biskuit fluffig und saftig:

  1. Springform muss fettfrei sein, damit der Biskuit am Rand hochklettern kann
  1. Arbeitsmittel müssen 100 % fettfrei sein
  2. Eier sollten Zimmertemperatur haben
  3. Eigelb und Eiweiß immer einzeln aufschlagen
  4. Mehl und Speisestärke unbedingt sieben
  5. Mehlgemisch und Eischnee unterheben und nicht rühren
  6. Ofentür beim Backen nicht öffnen (außer gegen Ende für die Stäbchenprobe)
  7. Nicht zu lang backen, Biskuitteig zieht nach dem Backen noch etwas nach