Zutaten

eckige Springform (34 x 23 cm):

1
Für den Boden
Für den Mandelbelag
Für die Füllung
Video-Empfehlung

Bienenstich wie vom Bäcker backen

Schritt 1

Für den Hefeteig Milch mit Zucker lauwarm erwärmen und Hefe darin auflösen. Mehl zu einer Mulde formen und dort die Hefemilch hineingießen.

Hefemilch zum Mehl geben

Schritt 2

Butter, Salz und  Eigelb dazugeben und alles für ca. 10 Minuten gut verkneten. Der Teig sollte geschmeidig sein und nicht mehr an den Händen kleben bleiben. Bei Bedarf etwas Mehl hinzugeben. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort für ca. 45 Minuten aufgehen lassen.

Hefeteig kneten

Schritt 3

Währenddessen die Backform mit Backpapier auskleiden. Hefeteig auf der bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen und in die Backform legen. Mit einer Gabel mehrfach einstechen und abgedeckt nochmals 20 Minuten ruhen lassen.

Hefeteig in die Form legen und mit einer Gabel einstechen

Schritt 4

Für den Belag Sahne, Butter, Zucker und Honig in einem Topf kurz aufkochen lassen, vom Herd nehmen und die Mandelblättchen vorsichtig einrühren.

Milch, Butter, Zucker und Honig erhitzen

Schritt 5

Die Mandelmischung gleichmäßig auf dem Hefeteig verteilen und für weiter 10 Minuten ruhen lassen. Backofen währenddessen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und den Teig für ca. 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Mandelmischung auf dem Teig verteilen

Schritt 6

Für die Füllung Vanillepuddingpulver mit Zucker in einem Teil der Milch auflösen. Restliche Milch und die Hälfte der Sahne in einem Topf zum Kochen bringen. Topf vom Herd nehmen um die angerührte Puddingmasse einzurühren. Alles nochmals unter Rühren aufkochen lassen.

Puddingpulver einrühren

Schritt 7

Pudding in Frischhaltefolie wickeln und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Währenddessen die zweite Hälfte der Sahne mit Sahnefest steif schlagen.

Sahne steif schlagen

Schritt 8

Nun den abgekühlten Pudding aufschlagen und Schlagsahne unterheben. Anschließend den Bienenstichboden waagerecht teilen und den oberen Mandelboden abheben.

Bienenstichteig längs aufschneiden

Schritt 9

Die Puddingcreme auf dem unteren Boden verstreichen und den Mandelboden darauflegen. Den Bienenstich wie vom Bäcker nun im Kühlschrank für ca. 60 Minuten fest werden lassen.

Boden mit Creme bestreichen und den Mandelboden wieder auflegen
Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Bienenstich ohne Hefe zubereiten

Ein guter Hefeteig fordert Geduld und braucht Zeit, um richtig aufzugehen. Doch vor allem, wenn du Gäste empfangen möchtest, hast du diese Zeit manchmal einfach nicht. Dafür haben wir eine Lösung, ohne dass du und deine Gäste auf einen leckeren Bienenstich verzichten müssen. Anstatt mit Hefeteig kannst du den Boden des Kuchen mit einem Quark-Öl-Teig backen. Folge dafür unserem Rezept für Bienenstich ohne Hefe.

Schon gewusst?

Um beim Backen deines Bienenstichs Zeit zu sparen, kannst du den Hefeteig über Nacht gehen lassen. So kannst du ihn gleich weiterverarbeiten und mehr wertvolle Zeit mit deinen Gästen verbringen.

Bienenstich wie vom Bäcker – verschiedene Füllungen

Die Füllung im Bienenstich ist essenziell für das Geschmackserlebnis. Wir bereiten unseren Kuchen mit einer Pudding-Sahne-Creme zu. Doch du kannst die Füllung auch variieren:

  • Deutsche Buttercreme: Diese Creme wird ebenfalls mit Butter und Vanillepudding zubereitet, kommt aber ganz ohne Sahne aus. Somit hat sie eine festere Konsistenz und der Bienenstich wie vom Bäcker lässt sich einfacher schneiden. Folge dafür unserem Rezept für deutsche Buttercreme. Für den Bienenstich benötigt du ca. eine anderthalbe Portion.
  • Vanillepudding: Auch unser schneller Bienenstich mit Pudding kommt ohne Sahne in der Füllung aus. Wenn du möchtest, kannst du auch den Vanillepudding selbst und ohne Tütenprodukt zubereiten. In diesem Fall musst du den Pudding mit ca. 100 ml weniger Milch als gewöhnlich zubereiten, damit er fest genug wird.
  • Paradiescreme: Bienenstich mit Paradiescreme ist eine gute Alternative zur Pudding-Sahne-Creme. Die Paradiescreme ist im Handumdrehen zubereitet.

Tipp: Du wünschst dir noch mehr Crunch auf der Mandel-Honig-Decke des Bienenstichs? Dann kannst du die gehobelten Mandeln um dickere Mandelsplitter oder -Stifte ergänzen.

Woher kommt der Name Bienenstich?

Historisch belegt ist es nicht aber eine Sage beschreibt die Entstehung des Namens wie folgt: 1474 sollen die Einwohner von Linz einen Überfall auf die benachbarte Stadt Andernach geplant haben. Grund dafür soll der ihnen zugesprochene Rheinzoll gewesen sein, den zuvor die Linzer bekommen haben. Am Tag des geplanten Überfalls sollen nun zwei Bäckerlehrlinge aus Andernach aus Bienennestern an der Stadtmauer genascht und dabei die Angreifer entdeckt haben. Kurzerhand warfen sie die Nester nach ihnen und die Linzer Einwohner wurden von den aufgeschreckten und stechenden Bienen in die Flucht geschlagen. Zur Feier des Sieges wurde ein Kuchen gebacken, der bis heute den Namen „Bienenstich“ trägt.

Bienenstich wie vom Bäcker
Bienenstich wie vom Bäcker