Zutaten

Springform (Ø 26 cm):

1
Für den Mürbeteig
Für die Füllung
Zum Bestreichen
Video-Empfehlung

Engadiner Nusstorte backen

Schritt 1

Für den Mürbeteig Mehl, Backpulver, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen. Ei und die kalte Butter in Flocken dazugeben.

Ei dazugeben

Schritt 2

Alles zügig zu einem glatten Teig verkneten und in zwei gleichgroße Hälften teilen. Beide Teigstücke zu runden Platten formen und in Frischhaltefolie gewickelt ca. 20 Minuten kaltstellen.

Schritt 3

Währenddessen die Walnüsse grob hacken.

Walnüsse hacken

Schritt 4

In einer beschichteten Pfanne den Zucker und eine Prise Salz goldgelb karamellisieren lassen und mit der Sahne ablöschen. Unter ständigem Rühren einen Moment weiterköcheln lassen.

Sahen dazu gießen

Schritt 5

Dann die Walnüsse und den Honig unterrühren bis eine gleichmäßige Nussmasse entsteht. Die Pfanne vom Herd nehmen.

Nüsse dazugeben

Schritt 6

Den Ofen auf 160 °C Umluft vorheizen und eine Springform gut einfetten und mit etwas Mehl bestäuben. Eine Teigplatte auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz kreisrund ausrollen.

Teig ausrollen

Schritt 7

Den Teig in der Springform zu einem Boden andrücken und einen ca. 3 cm hohen Rand nach oben ziehen. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen.

Schritt 8

Dann die Nussmasse auf dem Teig verstreichen und leicht andrücken.

Nussmischung verteilen

Schritt 9

Eigelb und Milch verquirlen und die Oberfläche des Kuchens damit dünn bestreichen.

mit Ei bestreichen

Schritt 10

Nun die zweite Teigplatte in Springformgröße ausrollen und die Nusstorte damit bedecken.

oberen Boden darüber legen

Schritt 11

Die Ränder mit einer Gabel andrücken und nach Belieben ein Muster in den Teig ritzen.

Am Rand mit der Gabel andrücken

Schritt 12

Die Engadiner Nusstorte mit der übrigen Eigelb-Milch-Mischung bestreichen und im unteren Drittel des Ofens ca. 50 Minuten backen. Vor dem Anschneiden komplett abkühlen lassen.

Engadiner Nusstorte mit Ei-Milch-Mischung einstreichen
Wie hat es dir geschmeckt?Vielen Dank für Deine Bewertung!
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Engadiner Nusstorte: Ein Klassiker aus der Schweiz

Die Engadiner Nusstorte ist eine kulinarische Spezialität aus der Schweiz – genauer gesagt aus Graubünden.

Welche Zutaten gehören in die Bündner Nusstorte?

Typisch für die Nusstorte ist die karamellige Walnussfüllung, die sich zwischen 2 Schichten knusprigen Mürbeteig einfügt.

  • Durch die Sahne wird das Karamell wunderbar cremig.
  • Honig verleiht der Füllung ein leckeres Aroma und gibt die nötige Süße zu den herben Nüssen (wenn du magst, kannst du auch Waldhonig verwenden)
  • Klassischerweise werden Walnüsse verwendet. Walnüsse haben ein leicht herbes Aroma und harmonieren sehr gut mit dem süßen Karamell und dem Mürbeteig.
Engadiner Nusstorte

Nusstorte mit anderen Nüssen backen

Du kannst die Bündner Nusstorte auch mit anderen Nüssen oder einer Nussmischung backen. Je nachdem, welche Nüsse du verwendest, verändert sich auch das Aroma deiner Nusstorte:

  • Mandeln sind eher mild im Geschmack. Du solltest diese vor dem Weiterverarbeiten in einer beschichteten Pfanne leicht anrösten, da sie so erst ihren vollen Geschmack entfalten können.
  • Haselnüsse bestechen durch ihr klassisch herbstliches Nussaroma und harmonieren perfekt mit ein oder zwei Prisen Zimt.

So gelingt dir jeder Mürbeteig

Mürbeteig soll knusprig und zart sein. Damit dir das gelingt gibt’s hier die 3 wichtigsten Tipps:

  1. Kalte Arbeitsmittel
    Kalte Butter sowie kalte Schüssel und Arbeitsplatte sind wichtig. Denn so wird verhindert, dass beim Kneten zu viel Gluten entsteht
  2. Nicht zu viel Kneten
    … denn auch da würde zu viel Gluten entstehen – und der Teig wird elastisch. Dieser Effekt ist bei Hefeteig erwünscht, deswegen wird dieser auch schön lang geknetet. Bei Mürbeteig solltest du nur so lang wie wirklich nötig kneten.
  3. Mürbeteig kühlen
    Die Kühlzeit ist ebenfalls wichtig. Wenn der Teig zu weich, lässt er sich nämlich schlecht ausrollen. Außerdem sollte die Butter wieder fest werden, da der Mürbeteig sonst beim Backen brandig wird und bröselt.

eat empfiehlt:

Hast du Rest vom Mürbeteig übrig, kannst du mit diesen ein Muster auf der Kuchenoberfläche gestalten. Möchtest du die Nusstorte nicht komplett abdecken, kannst du den zweiten Mürbeteig auch in Streifen schneiden und gitterförmig auf der Nussmasse anordnen. Verwende auch hier die Eigelb-Milch-Mischung als Kleber.

Engadiner Nusstorte

Engadiner Nusstorte servieren

Vanille- oder Schokoeis, ein Käffchen und ein Stück Nusstorte – und schon ist die Welt in Ordnung 🥰

Haltbarkeit

  • Die Engadiner Nusstorte ist ein wahres Wunderwerk, was die Haltbarkeit angeht. Denn der Kuchen ist gut gekühlt und luftdicht verpackt bis zu 3 Wochen haltbar – und das, ohne an Geschmack zu verlieren!
  • Einfrieren kannst du die Torte natürlich auch 😊 Schneide sie dazu vorher in einzelne Stücke, so taut der Kuchen dann schneller auf.

Tipp: Damit ist die Engadiner Nusstorte auch perfekt dafür geeignet, per Post verschickt zu werden – und deinen Liebsten eine Freude zu machen!