Zutaten:

Portionen:

4
1000 gHirschgulasch, aus der Keule
150 gSchalotten
200 gKarotten
100 gKnollensellerie
¼ TLPaprikapulver, edelsüß
1 TLWacholderbeeren, fein gemörsert
750 mlRotwein
1 ELTomatenmark
1 ELMehl
50 gZartbitterkuvertüre
Salz & Pfeffer
Neutrales Öl zum Braten

Zubereitung:

Schritt 1

Das Fleisch für den Hirschgulasch mit Küchenkrepp abtupfen. Anschließend in einen Topf geben. Schalotten, Möhren und Sellerie schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Das Gemüse ebenfalls zum Fleisch geben.

Gemüse schneiden

Schritt 2

Paprikapulver und Wacholder dazu geben. Den Rotwein dazu gießen und das Fleisch vollständig damit bedecken. Anschließend abgedeckt im Kühlschrank für 24 Stunden einlegen.

Gewürze dazugeben

Schritt 3

Am nächsten Tag die Zutaten durch ein Sieb gießen und die Flüssigkeit dabei auffangen. Fleisch und Gemüse voneinander trennen und gründlich abtupfen.

Gemüse und Fleisch nach dem Einlegen trocken tupfen

Schritt 4

Eine Pfanne mit Öl erhitzen und in Etappen das Hirschfleisch anbraten, anschließend in den Topf zurückgeben.

Fleisch anbraten

Schritt 5

Gemüse in der gleichen Pfanne anbraten. Wenn dies gut Farbe genommen hat, das Tomatenmark und das Mehl dazu geben und die Hitze reduzieren.

Tomatenmark und Mehl zum Gemüse geben

Schritt 6

Das Gemüse mit der vorher aufgefangenen Flüssigkeit ablöschen und so die Röststoffe aus der Pfanne lösen. Anschließend alles zum Fleisch in den Topf geben.

Schritt 7

Den Hirschgulasch mit Salz und Pfeffer würzen und für ca. 1,5 – 2 Stunden bei mittlerer Hitze halb abgedeckt köcheln lassen.

Schritt 8

Die Kuvertüre fein hacken und zur Soße geben sobald das Fleisch gar ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und anrichten.

Kuvertüre in der Soße schmelzen

Tipp: Du magst Schokolade nicht besonders? Auch etwas Waldhonig verleiht der Soße und deinem Gulasch eine passende süße Note.

Eingelegter Hirschgulasch

Dazu kannst du selbstgemachte Serviettenknödel oder auch ein frisch gebackenes Roggenbrot servieren .