Zutaten

Apfelrosen:

12
Video-Empfehlung

Apfelrosen mit Blätterteig backen

Schritt 1

Zuerst eine Muffinform mit etwas Butter oder Öl bepinseln. Anschließend die Äpfel vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in sehr dünne Scheiben schneiden.

Muffinform fetten
Durch das Öl, lassen sich die Apfelrosen später gut aus der Form lösen.

Schritt 2

Anschließend die Äpfel in einen Topf geben und mit Wasser bedecken. Zitronensaft und Zucker dazugeben und alles für ca. 2 Minuten kochen lassen. Anschließend die Äpfel in einem Sieb abtropfen lassen.

Apfelscheiben in Wasser legen

Tipp: So werden die Apfelscheiben weich und biegsam. Der Zitronensaft verhindert, dass sie braun werden.

Schritt 3

Danach den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Blätterteig aufrollen und parallel zur langen Seite in 6 Streifen schneiden.

Blätterteig in Streifen schneiden

Tipp: Nimm den Blätterteig einige Minuten vorher aus dem Kühlschrank, damit er temperieren kann und beim Aufrollen nicht reißt.

Schritt 4

Nun den Blätterteig mit der Marmelade bestreichen und den braunen Zucker darüber streuen. Die Apfelscheiben auf die obere Kante der Teigstücke legen, sodass sie oben überstehen. Dann den Teig zusammenklappen und vorsichtig aufrollen.

Tipp: Rolle den Teig locker auf, damit die Apfelscheiben nicht brechen.

Schritt 5

Die Apfelrosen in das Muffinblech setzen und 15-20 Minuten backen.

Apfelrosen mit Blätterteig in der Muffinform

Schritt 6

Zuletzt die Apfelrosen aus Blätterteig vor dem Servieren mit etwas Puderzucker bestreuen.

Apfelrosen mit Blätterteig

eat empfiehlt:

„Die fruchtigen Apfelrosen kannst du auch mit anderen Früchten probieren. Wie wäre es mit Birnen- oder Mangorosen?“

Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Füllungen für die Apfelrosen-Muffins

Die Füllung der Apfelrosen kannst du nach Lust und Laune variieren. Diese Füllungen eignen sich für deine Apfelrosen aus Blätterteig:

Marmelade

Passende Marmeladensorten, welche super mit dem Apfel harmonieren:

Andere Füllungen

  • Cremefüllung: Für eine cremige Füllung 2-3 EL Marmelade deiner Wahl mit 200 g Schmand, Quark oder Frischkäse verrühren.
  • Eierlikör: Du möchtest deine Apfelrosen mit Eierlikör verfeinern? Kein Problem: Koche einfach 100 ml Eierlikör mit 50 g Gelierzucker (2:1) auf.
  • Vanillepudding: Auch Pudding passt hervorragend zu den Apfelrosen. Koche ihn etwas dicker und nimm 100 ml weniger Flüssigkeit. Statt Milch kannst du auch Apfelsaft verwenden.
  • Marzipan: Marzipan-Fans hergehört! Einfach etwas Marzipan dünn ausrollen und in Streifen unter die Äpfel auf den Blätterteig legen.
  • Apfelmus: Ebenso lecker und schnell wie Marmelade ist auch Apfelmus. Den kannst du auch noch mit Zimt und Zucker bestreuen.

Tipp: Du magst keinen Blätterteig? Kein Problem, du kannst die Apfelrosen-Muffins auch ohne Blätterteig, sondern mit Rührteig backen.

Äpfel in der Mirowelle vorbereiten

Du kannst die Apfelscheiben statt auf dem Herd auch in der Mikrowelle vorbereiten. Dazu die Apfelscheiben in eine mikrowellengeeignete Schüssel geben, mit Wasser bedecken und Zitronensaft und Zucker dazugeben. Das Ganze 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze in die Mikrowelle geben, bis die Apfelspalten schön weich und biegsam sind. Danach in einem Sieb abtropfen lassen.

Apfelrosen mit Blätterteig

Apfelrosen mit Blätterteig aufbewahren

Am besten schmecken die Apfelrosen aus Blätterteig frisch gebacken. Deshalb solltest du sie bestenfalls noch am selben Tag verzehren. Falls doch etwas übrig bleibt, kannst du sie luftdicht verpackt in einer Frischhaltedose bei Zimmertemperatur aufbewahren. So halten sie sich 2-3 Tage.

Apfelrosen mit Blätterteig servieren

Die Apfelrosen im Blätterteig sind das perfekte Geschenk aus der Küche. Überrasche deine Mutter am Muttertag damit oder backe sie zum Valentinstag. Sie sind auch perfekt für alle Nicht-Blumen-Fans. Rosen waren noch nie so lecker! Besonders gut schmecken sie warm mit einer Kugel Vanilleeis.