Zutaten

Zwiebelkuchen (Ø28 cm):

1
Für den Mürbeteig:
Für den Zwiebelkuchen:
Video-Empfehlung

Zwiebelkuchen mit Mürbeteig backen

Schritt 1

Zuerst Mehl in eine Schüssel geben. Dann Butterstücke, Ei, kaltes Wasser und Salz dazugeben und alles zügig zu einem Teig kneten. Anschließend den Teig für 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

Tipp: Zum Kneten von Mürbeteig ist es hilfreich, zuerst die Knethaken zu benutzen. Wenn der Teig schön krümelig wird, kannst du die Hände benutzen. Die Wärme der Hände macht die Butter weicher und lässt alles schön geschmeidig werden. Wenn du die Hände von Anfang an benutzt, kann es passieren, dass der Teig etwas klebrig wird.

Schritt 2

Danach die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Scheiben schneiden.

Zwiebeln in Halbringe schneiden

Schritt 3

Butter in der Pfanne auslassen, Zwiebeln dazugeben und 2-3 Minuten andünsten. Anschließend den Speck dazugeben und für weitere 5 Minuten mitdünsten. Anschließend etwas abkühlen lassen.

Schinkenwürfel zu den Zwiebeln geben

Schritt 4

Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Währenddessen den Teig auf einer bemehlten Fläche rund ausrollen und in eine Tarteform geben. Aus überstehendem Teig einen Rand hochziehen.

Mürbeteig in Tarteform verteilen

Schritt 5

Die Eier mit dem Schmand verrühren, mit Salz, Pfeffer, Muskat und Kümmel würzen und unter die abgekühlte Zwiebelmassen rühren.

Eier mit Schmand verrühren

Schritt 6

Die Masse in die Form füllen und für ca. 40 Minuten backen. Fertig ist der Zwiebelkuchen mit Schmand und Mürbeteig. Genieße ihn am besten mit einem leckeren Glas Federweißer oder Weißweinschorle.

Füllung für Zwiebelkuchen auf den Mürbeteig geben

Tipp: Sollte der Zwiebelkuchen mit Mürbeteig nach 30 Minuten schon etwas dunkel werden, kannst du ihn einfach mit etwas Alufolie abdecken, bis er komplett durchgebacken ist.

Wie hat es dir geschmeckt?Vielen Dank für Deine Bewertung!
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Zwiebelkuchen mit Schmand und Mürbeteig

Zwiebelkuchen aus Mürbeteig mit Salat

Zum Zwiebelkuchen aus Mürbeteig brauchst du nicht unbedingt eine große Beilage. Ein frischer Salat ist jedoch eine gute Ergänzung zu dem deftigen Kuchen.

Welche Zwiebeln für Zwiebelkuchen aus Mürbeteig?

Natürlich soll ein Zwiebelkuchen auch nach Zwiebel schmecken. Damit er nicht zu scharf wird, sondern eine karamellisierte Note bekommt, müssen die Zwiebeln vorher kurz gedünstet werden. Je nach Geschmack kannst du auch mit den Zwiebelsorten variieren.

  • Ganz traditionell werden Speisezwiebeln verwendet, die mit ihrem leicht süßen und intensiven Zwiebelaroma auch unsere Empfehlung sind.
  • Nicht ganz so intensiv sind rote Zwiebeln. Diese sind etwas milder, passen aber auch richtig gut zum herzhaften Kuchen.

Der perfekte Mürbeteig

Ein knuspriger Mürbeteigboden passt einfach ideal zu Zwiebelkuchen. Im Rezept haben wir auch direkt den perfekten Mürbeteig für den Zwiebelkuchen zubereitet. Wenn du aber noch mehr über die Zubereitung von richtig gutem Mürbeteig erfahren möchtest, solltest du unbedingt einen Blick auf unser 1-2-3 Mürbeteig Grundrezept werfen:

Zwiebelkuchen aus Mürbeteig abwandeln

Es gibt so viele verschiedene Zwiebelkuchen-Rezepte, dass jeder seine eigene Art hat, den „perfekten“ Zwiebelkuchen zu backen. Da können sich die Zutaten schon sehr voneinander unterscheiden:

  • Schinken: Je nachdem, welchen Schinken du am liebsten isst, kannst du einfach diesen verwenden. Zum Beispiel eignet sich kräftiger Nussschinken besonders gut. Um den Zwiebelkuchen aus Mürbeteig vegetarisch zuzubereiten, kannst du auch einfach Räuchertofu verwenden.
  • Crème fraîche: Anstelle von Creme fraîche kannst du auch saure Sahne oder Frischkäse verwenden.
  • Käse: Du kannst deinen Zwiebelkuchen auch mit Käse überbacken. Dafür eignen sich mildere Käsesorten wie zum Beispiel junger Gouda.

Wenn du noch andere Varianten von Zwiebelkuchen suchst, haben wir auch gleich ein paar passende Rezepte für dich:

Wie lange ist Zwiebelkuchen mit Mürbeteig haltbar?

Von so einem ganzen Zwiebelkuchen aus Mürbeteig bleiben meistens auch gleich ein paar Stücke übrig. Diese kannst du einfach in Frischhaltefolie einwickeln und in den Kühlschrank geben. Dort hält sich der Kuchen für 2-3 Tage. Zum Aufwärmen kannst du ihn in Alufolie wickeln und im Backofen erwärmen. Übrigens: Kalt schmeckt er aber auch sehr gut!😋

Zwiebelkuchen mit Mürbeteig einfrieren

Du kannst den restlichen Zwiebelkuchen auch einfrieren. Dazu schneidest du ihn am besten in Stücke, füllst ihn in geeignete Dosen und frierst ihn portionsweise ein. Eingefroren bleibt er 2-3 Monate genießbar. Zum Auftauen kannst du den Zwiebelkuchen einige Stunden vor dem Verzehr aus dem Gefrierfach nehmen und bei Zimmertemperatur auftauen lassen. Alternativ kann der Zwiebelkuchen auch im Backofen bei 160 °C Umluft aufgetaut und bei Bedarf in Alufolie gewickelt werden.