Zutaten

Flasche (400 ml):

1
Video-Empfehlung

Zitronensirup selber machen

Zitronen schälen

Zitronen warm abwaschen, mit einem Sparschäler anschließend schälen.

Zitrone abschälen

Tipp: Achte darauf nur das Gelbe der Schale zu verwenden, das Weiße enthält nämlich viele Bitterstoffe.

Zitronensaft auspressen

Nun die Zitronen halbieren und den Saft durch ein Sieb in einen Topf pressen.

Zitrone auspressen

Alles aufkochen

Wasser, Zucker und die abgeschälte Schale dazugeben. Alles einmal aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Zucker dazugeben

Zitronensirup abfüllen

Zitronensirup nun in ausgekochte, sterilisierte Glasfaschen abfüllen. Auskühlen lassen und verschließen.

Zitronensirup in Flaschen füllen
Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Haltbarkeit von selbst gemachtem Zitronensirup

Gut verschlossen, dunkel und kühl gelagert hält sich der Zitronensirup etwa 2-4 Monate. Überprüfe vor jedem Gebrauch, on der Sirup seltsam riecht oder eine komische Farbe bekommen hat. Angebrochene Flaschen bewahrst du am besten immer im Kühlschrank auf.

Zitronensirup selber machen

Zitronensirup selber machen: Zutaten ergänzen

Wenn du noch etwas mehr Geschmack in den Zitronensirup bringen möchtest kannst, du noch ein paar Zutaten hinzufügen.

  • Ingwer: Mit Ingwer verleihst du dem Zitronensirup eine angenehme Schärfe. Dazu solltest du die Flüssigkeit allerdings 20-30 Minuten köcheln lassen, damit der Ingwer sein Aroma entfalten kann.

Tipp: Du liebst den Geschmack von Ingwer? Dann mache frischen Ingwerbier selbst – das ist die perfekte Grundlage für einen leckeren Moscow Mule Cocktail.

  • Lavendel: verleiht dem Zitronensirup ein blumigen Aroma und schmeckt vor allem im Sommer mit eiskaltem Sprudelwasser richtig erfrischend.
  • Pfefferminze: und Zitrone sind eine unschlagbare Kombination. Mit ein paar Stängeln Minze kannst du den Zitronensirup super einfach ergänzen.

Zitronensirup verwenden

Selbst gemachter Zitronensirup ist super vielseitig! Denn er schmeckt sowohl eiskalt als auch in Heißgetränken. Heiße Zitrone, im Tee, im Glüh-Gin… wir haben da ein paar Ideen:

  • Mit Alkohol: Ein guter Schluck Zitronensirup in deinen liebsten Weißwein ergibt einen frischen, leckeren Aperitif. Und falls du Radler-Fan bist, kannst du den Zitronensirup auch in dein Bier geben und genießen.
  • Als Geschenk: Geschenke aus der Küche sind immer eine gute Idee – denn über selbst gemachtes freut sich doch wirklich jeder. Fülle den Zitronensirup in dekorative Flaschen und beschrifte ihn mit einem hübschen Schild.
  • Als Schorle: Serviere den Zitronensirup zusammen mit Sprudelwasser als erfrischende Schorle. Wenn du das Ganze etwas aufpeppen möchtest, kannst du schöne Gläser verwenden und die Schorle mit Zitronenspalten und frischer Minze dekorieren. Auch ein Zuckerrand am Glas sieht hübsch aus!