Zutaten

Flasche (500 ml):

1
Video-Empfehlung

Rhabarbersirup zubereiten

Rhabarber schneiden

Rhabarber waschen, von den holzigen Enden befreien und klein schneiden.

Tipp: Rhabarber schälen? Nö, das sparen wir uns! Der Rhabarber wird später durch ein Tuch gepresst und muss deshalb nicht von seiner Schale befreit werden.

Rhabarber kochen

Den geschnittenen Rhabarber dann in einen Topf geben, das Wasser dazu gießen und für ca. 20 – 30 Minuten köcheln lassen.

Rhabarber abgießen & passieren

Ein Sieb mit einem Küchentuch bedecken und die Flüssigkeit passieren. Den Rhabarber gut ausdrücken, sodass die gesamte Flüssigkeit im Topf landet.

Rhabarbersirup passieren

Zucker dazugeben & einkochen

Jetzt den Zucker in den Topf geben und für weitere 25 – 30 Minuten köcheln lassen.

Zucker zum Rhabarbersirup geben

Tipp: Den Zucker durch Zuckeraustauschstoffe ersetzen? Bitte nicht! Der Zucker sorgt für die lange Haltbarkeit des Sirups. Fällt dieser ganz oder teilweise weg, ist der Rhabarbersirup nicht lange genießbar.

Flaschen auskochen

In der Zwischenzeit die passenden Flaschen zum Abfüllen auskochen. Dafür einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Flaschen und Deckel hineingeben und für ca. 15 Minuten auskochen lassen.

Flaschen für Rhabarbersirup auskochen

Rhabarbersirup abfüllen & abkühlen lassen

Zum Schluss den Rhabarbersirup in die Flaschen füllen, verschließen, auf die Seite legen und abkühlen lassen.

Rhabarbersirup abfüllen
Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Rhabarbersirup verfeinern

Du möchtest dem Rhabarbersirup noch den letzten Feinschliff verpassen? Da gibt es einige Möglichkeiten, wie du deine ganz eigene Note einbringst:

  • Obst einsetzen: Du magst es fruchtig? Dann ersetze doch einen Teil des Rhabarbers einfach durch Himbeeren oder Erdbeeren. Du wirst begeistert sein, wie wunderbar die Aromen zusammenpassen. Unsere Rhabarber-Erdbeer-Marmelade ist dafür der beste Beweis.
  • Vanille: Besonders wenn du den Sirup in einem leckeren Dessert einsetzen möchtest, bietet es sich an, etwas Vanille in den Rhabarbersirup zu geben. Am besten verwendest du dafür eine frische Vanilleschote und kratzt das Mark heraus. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Schluck Rhabarbersirup in deinem Rhabarberkompott mit Vanillepudding?
  • Minze: Für die extra Frische an heißen Sommertagen setzt du einfach etwas Minze dazu. Frisch gewaschen gibst du sie zum Rhabarbersirup, bevor du ihn in Flaschen abfüllst.

Rhabarbersirup einsetzen

Ist der süße Sirup einmal fertig, kannst du ihn vielseitig einsetzen. Probiere es doch mal damit:

  • im Mineralwasser als fruchtige Schorle
  • im Sekt oder Prosecco – ein herrlich erfrischender Apperitif
  • in Süßspeisen und Desserts
  • in Cocktails und Longdrinks
  • im Salatdressing
Rhabarbersirup

Wie lange ist Rhabarbersirup haltbar?

Rhabarbersirup kannst du hervorragend auf Vorrat produzieren. Praktisch, denn die leckeren Stangen aus Ostasien sind nur von März bis April erntereif. Eingekochte Gläser kannst du ohne Bedenken für mehrere Monate oder bis zu einem Jahr lagern. Perfekt also, um die Zeit bis zur nächsten Rhabarbersaison zu überbrücken. Kühle Orte wie beispielsweise der Keller eignen sich dafür natürlich am besten. Ist der Sirup einmal angebrochen, lagerst du diesen im Kühlschrank und verbrauchst ihn innerhalb der nächsten Tage.

Noch mehr Rhabarber-Rezepte

Noch Rhabarber übrig? Du kannst Rhabarber ganz einfach einfrieren – so hast du gleich einen Vorrat, falls dich der Appetit auch außerhalb der Saison einmal packt. Oder du probierst noch mehr Rezepte unserer Rhabarber-Sammlung: