Zutaten:

Portionen:

4
1000 gHolunderbeeren
150 gbrauner Zucker zum Aufkochen
2 Bio-Zitronen
750 gbrauner Zucker, je nach Saft-Gewicht

Zubereitung:

Schritt 1

Holunderbeeren gründlich waschen und mit einer Gabel von den Stielen abstreifen. Grüne Beeren aussortieren und nur die dunklen schwarzen Beeren verwenden.

Holunderbeeren von Strauch entfernen

Schritt 2

Holunderbeeren mit Zucker und Zitronensaft aufkochen. Die Masse dann pürieren, durch ein Sieb geben und die Flüssigkeit in einem anderen Topf auffangen.

Schritt 3

Den entstandenen Saft abwiegen und mit der gleichen Menge an Zucker (1:1) erneut aufkochen. Den Holunderbeerensirup für 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Zucker zu Holunderbeeren geben

Schritt 4

Anschließend den Sirup in Flaschen abfüllen und dunkel und kühl lagern.

Ob in kalten oder warmen Getränken, als Marmelade, in Desserts oder als Geschenk, dein selbstgemachter Holunderbeerensirup lässt sich vielfältig einsetzen! Seine vielen Vitamine und Mineralstoffe machen ihn zu einem wahren Gesundheitstrunk, der vor allem bei Erkältungen Linderung schafft.

Schon gewusst?

Wusstest du, dass Frau Holle aus dem Märchen der Gebrüder Grimm ihren Name dem Holunderstrauch (auch Holler genannt) verdankt? Die germanische Göttin Holla soll sich gern in diesem Strauch aufgehalten haben. Deswegen brachten die Menschen dem Holunderstrauch Opfergaben, um Krankheit und Leid fernzuhalten. Im Frühjahr sollen die Blüten wie Schnee herabgefallen sein, was die Verbindung zu Frau Holle erstellt.