Zutaten

Springform (⌀ 26 cm):

1
Für den Boden:
Für den Belag:
Video-Empfehlung

Versunkenen saftigen Apfelkuchen mit Pudding backen

Für den Boden

Schritt 1

Mit dem Boden starten. Dafür in einer Schüssel Mehl, Backpulver, Salz, Zucker und Vanillezucker grob miteinander vermischen. Danach das Ei und die kalte Butter in Stücken dazugeben.

Ei hinzugeben

Schritt 2

Daraufhin alles zügig zu einem glatten Teig verkneten. Danach den Teig als runde Platte in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Mürbeteig kneten
Für den Belag

Schritt 3

Zuerst den Pudding zubereiten. Hierfür 200 ml der Milch mit Zucker und Puddingpulver klümpchenfrei verrühren.

Puddingpulver unterrühren

Schritt 4

Anschließend die restliche Milch zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und die bereits angerührte Puddingmasse einrühren. Die Milchmischung unter Rühren nochmals zum Köcheln bringen, bis der Pudding eingedickt ist. Diesen dann mit Frischhaltefolie abdecken und abkühlen lassen.

Milchmischung unterrühren

Schritt 5

Als Nächstes den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Äpfel schälen, entkernen und vierteln.

Äpfel vierteln

Tipp: Wenn du dir bei der Wahl der Apfelsorte für deinen versunkenen Apfelkuchen mit Pudding unsicher bist, wirf einen Blick in unseren Magazinbeitrag Äpfel für Apfelkuchen.

Schritt 6

Nun die Zitrone auspressen. Anschließend die Apfelviertel mehrmals fächerförmig einschneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln.

Tipp: Äpfel übrig? Kein Problem! Wir verraten dir alles übers Äpfel-einfrieren.

Schritt 7

Eine Springform am Boden mit Backpapier belegen und die Ränder einfetten. Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen. Als Nächstes auf der bemehlten Arbeitsfläche kreisförmig ausrollen und in die Springform legen. Dabei einen etwa 3 cm hohen Rand nach oben drücken.

Schritt 8

Danach den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen und den Pudding gleichmäßig darauf verteilen.

Vanillepudding gleichmäßig verteilen

Schritt 9

Abschließend die vorbereiteten Äpfel auf den Pudding legen und den versunkenen Apfelkuchen auf mittlerer Schiene 60-70 Minuten backen. Vor dem Lösen aus der Springform vollständig abkühlen lassen.

Äpfel auf Pudding legen

Tipp: Wird der Kuchen gegen Ende der Backzeit an der Oberfläche zu dunkel, dann kannst du ihn mit etwas Alufolie locker abdecken.

Versunkener Apfelkuchen mit Pudding
Wie gefällt dir das Rezept?Danke für deine Bewertung!
Wir freuen uns über deine Bewertung und deinen Kommentar. Teile dieses Rezept mit Freunden und Familie.
Scrolle nach unten für Tipps & Tricks

Versunkenen Apfelkuchen mit Vanillepudding aufpeppen

Vanillepudding ist dir zu langweilig? Kein Problem, wir zeigen dir, wie du deinen Pudding pimpen kannst.

  • Zaubere etwas weihnachtliche Atmosphäre, indem du bei Schritt 4 etwas Zimtpulver zum Pudding gibst.
  • Für ein geschmackliches und farbliches Highlight kannst du vor dem Backen noch eine Handvoll Granatapfelkerne über den Pudding streuen.

Tipp: Wirf einen Blick in unseren Magazinbeitrag Granatapfel entkernen. So gelingt es mit der richtigen Technik ohne Sauerei.

  • Äpfel, Pudding, Mürbeteig – was fehlt? Genau, Rosinen. Entweder du hebst sie direkt unter den Vanillepudding oder du schichtest die Rosinen zwischen die Äpfel auf den Pudding.
  • Mit Nüssen kannst du jeden Apfelkuchen perfekt ergänzen. Im Vanillepudding machen sich gemahlene Nüsse besonders gut. Rühre hierfür etwa 3 EL gemahlene Haselnüsse oder Mandeln unter den Pudding.
Versunkener Apfelkuchen mit Pudding

Versunkenen Apfelkuchen garnieren

  • Du kannst von knusprigem Mürbeteig nicht genug bekommen? Dann toppe deinen versunkenen Apfelkuchen mit Pudding mit ein paar goldgelben Streuseln. Dafür einfach die Zutaten für den Boden mit 1,2 multiplizieren und die Teigreste zu Streuseln zerdrücken.
  • Ein simpler Klassiker ist und bleibt Puderzucker. Siebe vor dem Servieren ganz einfach etwas Puderzucker über den versunkenen Apfelkuchen mit Pudding – fertig!
  • Auch Zimt kannst du vor dem Servieren über den Puddingkuchen geben, so schmeckt der Kuchen schon fast ein wenig nach Bratapfel. Wenn du aber Lust auf „echte“ Bratäpfel hast, schau dir gern unser Rezept für Bratapfelkuchen mit Schmand vom Blech an.
  • Crunchy wird’s mit gerösteten Mandelsplittern oder -hobeln on top. Der nussige Geschmack ergänzt den vanillig-süßen versunkenen Apfelkuchen mit Pudding einfach perfekt.

Lass dich von unseren zahlreichen Apfelkuchen-Rezepten inspirieren:

Veganer versunkener Apfelkuchen mit Vanillepudding

Als Veganerin oder Veganer musst du auf den versunkenen Apfelkuchen mit Pudding keineswegs verzichten. Wir zeigen dir, wie du den Apfelkuchen ganz leicht vegan zubereiten kannst. Dafür musst du nur die tierischen Produkte gegen pflanzliche Alternativen austauschen.

  • Ersetze das Ei durch 75-80 g Apfelmus oder 3 EL Mandelmus.

Tipp: Wir haben für dich 18 Ideen für Ei-Ersatz beim Backen herausgesucht.

  • Butter kannst du durch backfeste pflanzliche Vollfett-Margarine austauschen.
  • Anstelle von Kuhmilch nutzt du einen Pflanzendrink deiner Wahl, wie Hafermilch, Mandelmilch oder Sojamilch.

Tipp: Die meisten im Handel erhältlichen Puddingpulver sind bereits vegan. Wir raten dir dennoch zur Sicherheit immer einen Blick auf die Zutatenliste zu werfen.