Auf den Punkt gebracht:

  • Apfel auf Druckstellen prüfen
  • in Spalten oder Apfelstücken einfrieren
  • schonend auftauen
  • Haltbarkeit: ca. 6 Monate
  • für Apfelkuchen, Apfelmus oder Kompott verwenden

Äpfel vorbereiten

Äpfel sind ziemlich zimperlich, wenn es um das Einfrieren und Auftauen geht. Dies liegt vor allem daran, dass sie einen hohen Wasseranteil haben. Deshalb solltest du Äpfel nie nicht im Ganzen einfrieren. Es würde zu lange dauern, ehe der gesamte Apfel durchfriert. Achte bei der Auswahl der Äpfel darauf, dass sie:

  • frei von Druckstellen
  • unbehandelt oder
  • gut gewaschen

sind, bevor du sie weiter verarbeitest. Vor allem kleine Schäden oder Druckstellen führen häufig dazu, dass der Apfel recht schnell fault, sobald er aus dem Kühlschrank genommen wird.

Video-Tipp

Äpfel einfrieren

Je nach dem Verwendungszweck nach dem Auftauen, kannst du Äpfel in Spalten oder in Stücken einfrieren. Wichtig ist, dass die Apfelstücke in ein sauberes Gefäß oder Gefrierbeutel gelegt werden. Vorher ist es ratsam, dieses mit heißem Wasser auszuspülen. Anschließend verschließt du es luftdicht und legst es samt Inhalt in die Gefriertruhe. Für besonders weiche Äpfel eignen sich die Gefrierbeutel jedoch eher weniger, weil die Apfelstücke darin schneller zerdrückt werden können. Eingefroren haben die Äpfel eine Haltbarkeit von ungefähr 6 Monaten.

Apfel in Spalten einfrieren

Wenn du Äpfel in Spalten schneidest und diese einfrierst, kannst du die Spalten super zum Naschen oder für deinen nächsten Apfelkuchen nutzen! Für einen Apfelkuchen sollten die Spalten jedoch nicht aneinander festfrieren. Um Äpfel in Spalten einzufrieren musst du wie folgt vorgehen:

  1. Apfel waschen und Kerngehäuse entfernen
  2. Apfel in Spalten schneiden
  1. Spalten auf Brett oder Backblech verteilen und einige Stunden vorfrieren
  2. gefrorene Apfelspalten in Box oder Gefrierbeutel umfüllen und erneut einfrieren

Tipp: Die Apfelspalten sollten sich beim Vorfrieren nicht berühren.

Apfelstücke einfrieren

Wenn du Äpfel später zu Apfelmus, Apfelkompott oder im Smoothie verarbeiten willst, kannst du sie einfach in kleinen Stücken einfrieren. So geht’s:

  1. Apfel waschen und Kerngehäuse entfernen
  2. Apfel in kleine Stücke oder Würfel schneiden
  3. Apfelstücke in Gefrierbeutel oder Box einfrieren

Tipp: Wenn du die Äpfel vor dem Einfrieren mit Zitronensaft beträufelst, werden sie nicht so schnell braun.

Gefrorene Äpfel auftauen

Während es beim Einfrieren besonders wichtig ist, dass die Apfelstücke besonders schnell eingefroren werden, mögen sie es beim Auftauen jedoch lieber langsam und schonend. Sie sollten also erstmal aus der Kühltruhe herausgenommen und direkt im Anschluss für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank gelegt werden. Dann können sich bei Zimmertemperatur weiter akklimatisieren.

Wenn du die Stücke oder Spalten zum Backen oder Kochen verwenden willst, kannst du sie gleich unaufgetaut zu deinem Gericht geben.

Weiche Äpfel pürieren

Du suchst Ideen, um deine Äpfel weiterzuverarbeiten? Wie wäre es mit fruchtigem Apfeltiramisu im Glas, Mangomus mit Banane und Apfel oder Apfelchutney mit Ingwer und Chili! Übrigens haben wir auch eine super Anleitung, sie zu einem Apfelmus einzukochen.

Immernoch Äpfel übrig und der Gefrierschrank ist auch schon voll? Dann kannst du deine Äpfel auch trocknen. Wir stellen wir 5 einfache Methoden vor, mit denen du Apfelringe trocknen kannst.