Zutaten

Piroggen:

20
Für den Teig
Für die Füllung
Video-Empfehlung

Russische Piroggen backen

Schritt 1

Das Mehl, Salz und Ei in eine Schüssel geben.

Ei dazugeben

Schritt 2

Die Hefe in lauwarmen Wasser auflösen und zum Mehl geben. Dann die Butter dazugeben. Anschließend mit dem Knethaken alles zu einem glatten Teig kneten. Den fertigen Hefeteig abdecken und 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Schritt 3

In der Zwischenzeit die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln, beides mit dem Öl in eine Pfanne geben und darin 2 Minuten glasig braten.

Zwiebel klein schneiden

Schritt 4

Das Hackfleisch mit in die Pfanne geben und 2 Minuten scharf anbraten. Dann das Sauerkraut dazugeben. Nun mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Paprikapulver würzen und alles gut verrühren.

Sauerkraut dazugeben

Schritt 5

Die Masse  vom Herd nehmen und abkühlen lassen, anschließend die saure Sahne unterrühren.

Saure Sahne dazugeben

Schritt 6

Den Backofen auf 200 °C vorheizen.

Schritt 7

Den Teig aus der Schüssel holen und auf bemehlter Fläche ca. 1 cm dick ausrollen, mit einer breiteren Tasse Kreise ausstechen und etwas von der Hackfleisch-Füllung darauf geben.

Schritt 8

Den Rand leicht mit Wasser bepinseln und zu Halbmonden zusammen klappen. Dann die russischen Piroggen auf einem Backblech verteilen und für 20 Minuten backen.

Russische Piroggen zusammen drücken
Russische Piroggen
Wie gefällt dir das Rezept?Danke für deine Bewertung!
Wir freuen uns über deine Bewertung und deinen Kommentar. Teile dieses Rezept mit Freunden und Familie.
Scrolle nach unten für Tipps & Tricks

Russische Piroggen: Extra Tipps

  • Damit die Piroggen richtig schön glänzen, kannst du ein Eigelb verquirlen und auf die noch rohen Teiglinge streichen.
  • Die Piroggen gehen beim Backen am Rand auf? Um das zu vermeiden kannst du die Enden vor dem Backen mit einer Gabel fest zusammen drücken.

Piroggen im Kühlschrank lagern

Wenn du von den herzhaften Teigtaschen noch etwas übrig hast, gibst du sie am besten in einen Frischhaltebeutel oder in eine luftdicht verschließbare Dose. So kannst du sie für mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren. Zum Verzehren empfehlen wir dir die russischen Piroggen für 5-10 Minuten im Backofen aufzubacken – dann schmecken sie fast wie frisch gebacken!

Piroggen einfrieren

Ja, die herzhaft gefüllten Teigtaschen kannst du auch einfrieren. Dazu gibst du sie ebenfalls in einen Frischhaltebeutel. Schreibe darauf am besten das Einfrierdatum – so kannst du dir immer sicher sein, wann du die Piroggen eingefroren hast. Sie sind tiefgefroren etwa 3 Monate haltbar. Zum Auftauen kannst du sie im Backofen aufbacken lassen.

Russische Piroggen

Alternative Füllungen für Piroggen

Das Tolle an den russischen Piroggen ist, dass du ganz verschiedene Füllungen ausprobieren kannst, denn es muss ja schließlich nicht immer Fleisch sein.

  • Einfache Alternative: Ersetze das Hackfleisch mit Sojagranulat.
  • Piroggen mit Ei: Lecker schmeckt eine Füllung aus gekochten Eiern, die klein geschnitten und mit Lauch vermischt werden.
  • Kartoffel-Füllung: Stellst du dir die Vorstellung von fluffigem Hefeteig mit einer cremigen Kartoffelbrei-Füllung auch so lecker vor? Zwiebeln anbraten, Kartoffeln kochen und stampfen, Milch und Butter dazu fertig.
  • Pilz-Füllung: Auch Pilze eignen sich hervorragend als herzhafte Füllung für die Piroggen. Champignons, saure Sahne, Zwiebeln und frische Kräuter sind da eine gute Wahl.
  • Pssst, Naschkatzen aufgepasst: Die Piroggen kannst du auch süß füllen – z.B. mit einer Apfel-Zimt-Masse 🤤 Probiere auch gerne unsere süßen, russischen Blini aus!

Passende Dips

Die russischen Piroggen machen sich auch auf einem Party-Buffet richtig gut, denn sie schmecken kalt mit einem Klecks saurer Sahne richtig lecker. Oder du servierst dazu gleich noch verschiedene Dips: