Zutaten

Portionen:

4
Video-Empfehlung

Hähnchencurry mit Kokosmilch zubereiten

Schritt 1

Zuerst den Reis nach Anleitung mit ½ TL Salz kochen.

Schritt 2

In der Zwischenzeit die Hähnchenbrust mit Küchenpapier abtupfen und das Fett abschneiden.

Schritt 3

Dann das Fleisch in ca. 2 cm große Würfel schneiden, in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer und Kokosöl würzen.

mit Kokosöl vermengen

Schritt 4

Anschließend Zwiebel und Karotte schälen. Die Zwiebel in Streifen und die Karotte in Scheiben schneiden.

Schritt 5

Danach die Bohnen putzen und halbieren. Die Chilischote halbieren, entkernen und in dünne Streifen schneiden.

Schritt 6

Etwas Kokosöl in der Pfanne erhitzen und das Hähnchen für 3 Minuten scharf anbraten. Dann das geschnittene Gemüse dazugeben und für weitere 3 Minuten braten.

Gemüse dazugeben

Schritt 7

Mit der Kokosmilch ablöschen, die Currypaste dazugeben und gut verrühren. Anschließend für 5 Minuten bei mittlerer Hitze einkochen lassen.

mit Kokosmilch ablöschen

Tipp: Übrige Kokosmilch solltest du am besten umfüllen und gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahren. Woran du erkennst, ob die Kokosmilch noch haltbar ist, erklären wir dir in unserem Magazinbeitrag.

Schritt 8

Zum Schluss das Hähnchencurry mit Salz, Pfeffer, braunen Zucker und dem Saft der Limette würzen. Den Koriander fein hacken und dazugeben. Das Hähnchencurry mit Kokosmilch zusammen mit dem Reis servieren.

Hähnchencurry mit Kokosmilch
Hähnchencurry mit Kokosmilch
Wie hat es dir geschmeckt?Vielen Dank für Deine Bewertung!
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Hähnchencurry mit Kokosmilch abwandeln

Dein leckeres und aromatisches Hähnchencurry kannst du nach Herzenslust variieren. Am besten geht das natürlich, indem du die Zutaten abwandelst, ersetzt oder ergänzt. Aus unserer Liste an passendem Gemüse kannst du gern deine Lieblingszutaten wählen und so das Hähnchencurry mit Kokosmilch immer neu interpretieren.

PaprikaPilzePak Choi
SpinatZucchiniChinakohl
TomatenBrokkoliMungobohnen
passendes Gemüse für Hähnchencurry

Tipp: Wenn du Gemüse gern regional kaufst, wirf gern einen Blick in unseren Saisonkalender, um zu erfahren, was gerade saisonal erhältlich ist.

Wenn du dich nicht vor der Kombination verschiedener Geschmacksrichtungen scheust, kannst du dein Hähnchencurry mit Kokosmilch auch gern mit ein paar Früchten pimpen. Passend sind Ananas, Pfirsich oder Mango.

Hähnchencurry würzen

Wir zeigen dir gern, mithilfe welcher Zutaten du das Hähnchencurry mit Kokosmilch noch weiter geschmacklich verfeinern kannst. Zum Würzen eignen sich diese Lebensmittel perfekt;

  • Knoblauch: Ein wenig Knobi geht eigentlich immer! Im Curry sorgt er für eine angenehme, herbe Würze.
  • Verschiedene Currypasten: Currypasten gibt es nicht nur in rot, sondern auch in gelb und grün. Alle 3 kannst du für unser Hähnchencurry verwenden. Was die Unterschiede dabei sind, erklären wir dir in unserem Magazinbeitrag.
  • Ingwer: Die würzige und gesunde Knolle ist aus der indischen Küche nicht wegzudenken. Dem Hähnchencurry gibt sie ein wunderbares, süßlich-scharfes Aroma.
  • Paprikapulver: Egal ob geräuchert oder edelsüß, Paprikapulver verleiht dem Curry eine tolle Würze! Für eine besonders intensive Note brätst du es am besten mit dem Gemüse in der Pfanne an.
  • Sambal Oelek: Die würzig-scharfe Paste auf Chili, Essig und Salz bringt dem Gericht eine milde Säure.
  • Sesamöl: Statt Kokosöl kannst du auch Sesamöl zum Anbraten verwenden. Es bringt einen nussigen Geschmack und ein wenig Röstaroma mit sich.
  • Zitronengras: Eine besonders frische Note kannst du deinem Hähnchencurry mit Kokosmilch verleihen, indem du einen Halm Zitronengras in der Soße mit köcheln lässt.

Toppings für Hähnchencurry mit Kokosmilch

Bekanntlich isst ja das Auge immer mit. Angerichtet in einer hübschen Schale oder einem tiefen Teller und garniert mit tollen Toppings, schmeckt das Hähnchencurry gleich doppelt so lecker. Hier kommen unsere Lieblingstoppings für Currys:

  • Sesam
  • frischer Koriander
  • Limettenspalte
  • Chiliflocken
  • Frühlingszwiebel in feinen Ringen
  • helle Sojasauce

Wusstest du, …

… dass scharfes Essen vor allem im Sommer Vorteile hat? Denn durch die Schärfe wird die Durchblutung angeregt – und wir schwitzen mehr. Dadurch kann der Körper besser herunterkühlen. Du willst lieber eine richtige Abkühlung? Dann probiere mal unser Melonensorbet aus der Eismaschine.

Beilagen für Hähnchencurry mit Kokosmilch

Neben Reis kannst du zum Hähnchencurry mit Kokosmilch auch Mie-Nudeln servieren. Wir zeigen dir gern, wie du verschiedene Reissorten perfekt zubereitest:

Ein absoluter Klassiker zu indischen Currys ist das Naan-Brot. Es wird easy in der Pfanne zubereitet und ist unglaublich lecker.

Hähnchencurry aufbewahren

Bleibt von diesem unwiderstehlichen Soulfood tatsächlich ein Rest übrig, kannst du ihn problemlos im Kühlschrank für 2-3 Tage aufbewahren.

Das Hähnchencurry kannst du außerdem perfekt schon am Vortag vorbereiten und später einfach in der Mikrowelle oder im Topf aufwärmen.

Es lohnt sich außerdem vom Curry gleich etwas mehr auf Vorrat zuzubereiten. Denn das Gericht kannst du problemlos einfrieren.