Zutaten

Stück:

50
Zutaten für 50 Stück
2Eier
1 Prise Salz
180 gFeinzucker
1 PäckchenVanillezucker
1 TLAnis, leicht gehäuft
180 gMehl
½ TLBackpulver

Anisplätzchen backen

Schritt 1

Die Eier mit einer Prise Salz sehr schaumig aufschlagen. Dabei gegen Ende Zucker, Vanillezucker und Anis einrieseln lassen.

Schritt 2

Mehl und Backpulver durch ein Sieb dazugeben und unterheben.

Schritt 3

Ein Backblech mit Backpapier belegen und den Teig in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Mit dem Spritzbeutel Teigtuffs mit einem Durchmesser von ca. 3 cm auf das Backblech spritzen und diese für 1 Stunde bei Raumtemperatur trocknen lassen.

Kreise auf das Blech spritzen

Schritt 4

Den Ofen auf 160 °C Umluft vorheizen. Die Anisplätzchen für ca. 13 bis 15 Minuten backen, sodass sie ihre helle Farbe noch behalten.

Anisplätzchen
Anisplätzchen

Die Kekse richtig aufbewahren

Damit du relativ lange etwas von den Anisplätzchen hast, solltest du sie in gut verschließbaren Dosen lagern. So halten sich die Plätzchen etwa 2 Wochen lang (sofern du nicht schneller bist und alle aufgegessen hast 😉).

Anisplätzchen vs. Macarons

Dir als Backprofi ist vielleicht auch schon die Ähnlichkeit zu den heiß begehrten, französischen Macarons aufgefallen. Bei diesem Gebäck wird allerdings nicht wie hier das ganze Ei, sondern nur das Eiweiß verwendet. Außerdem werden die feinen Gebäckstücke mit Mandelmehl gebacken. Gemeinsam haben sie mit unseren Anisplätzchen die Trockenzeit vor dem eigentlichen Backen. Außerdem zergehen beide Gebäcke praktisch auf der Zunge!

Für weitere Leckereien aus der Pâtisserie kannst du dich bei unseren Rezepten für Baiser, Brandteig oder auch Parfait umschauen.