Zutaten:

Flasche (á 400 ml):

1
1 Vanilleschote
350 mlMilch
4 Eigelbe
50 gZucker

Zubereitung:

Schritt 1

Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen.

Vanilleschote auskratzen
Aus der ausgekratzten Vanilleschote kannst du ganz einfach Vanillezucker selber machen.

Schritt 2

Milch in einem Topf erwärmen und das Vanillemark und die ausgekratzte Schote dazugeben. Aufkochen lassen und 5 Minuten ziehen lassen. Danach die Schote entfernen.

Milch mit Vanille erwärmen

Schritt 3

Eigelb und Zucker in einen Schlagkessel oder eine Schüssel geben und auf einen Topf mit wenig Wasser stellen

Eier mit Zucker verrühren

Hinweis: Das Wasser sollte die Schüssel nicht berühren. Lediglich der heiße Wasserdampf erwärmt die Schüssel. Ansonsten kann es sein, dass das Ei gerinnt und das war’s dann mit der Vanillesauce.

Schritt 4

Nun den Herd auf mittlerer Stufe erhitzen und das Eigelb mit dem Zucker cremig aufschlagen.

Eier über dem Wasserbad schaumig schlagen

Schritt 5

Wenn das Eigelb langsam dicker wird, vorsichtig und nach und nach die Milch zur Vanillesauce geben (wirklich sehr, sehr langsam) und dabei weiter aufschlagen. Es sollte eine cremige Masse entstehen.

Milch zur Vanillesauce geben

Schritt 6

Nun die Vanillesauce kalt schlagen. Dafür die Schüssel mit dem Eigelb in eine Schüssel mit kaltem Wasser oder Eiswasser stellen und dabei immer weiterschlagen.

klassische Vanillesauce selber machen

eat empfiehlt:

„Du kannst die Vanillesoße super vorbreiten und für mindestens 2 Tage im Kühlschrank lagern. Wenn du noch etwas Zitronen- oder Orangenabrieb hinein gibst, verleihst du der Soße noch eine frische, fruchtige Note.“

Du weißt nicht wozu du die Vanillesauce servieren sollst? Wie wäre es mit klassischem Bratapfel oder leckerem Zwetschgenstrudel?