Zutaten

Portionen:

4
Video-Empfehlung

Panzanella – Italienischen Brotsalat zubereiten

Schritt 1

Im ersten Schritt das Ciabattabrot in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Anschließend mit der Hälfte des Olivenöls für ca. 3 Minuten in der Pfanne rösten.

Schritt 2

Nun das Gemüse waschen. Die Tomaten halbieren, die Paprika entkernen sowie würfeln und auch die Gurke in Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden.

Schritt 3

Alle Zutaten in eine große Schüssel geben, mit Salz, Pfeffer, Zucker, Balsamico sowie mit dem restlichen Öl würzen und vermischen. Anschließend für 10 Minuten ziehen lassen.

Schritt 4

Basilikum waschen, zupfen und unterrühren. Den italienischen Brotsalat vor dem Servieren erneut abschmecken und nach Bedarf nochmals würzen.

Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.
Panzanella - Italienischer Brotsalat
Panzanella – Italienischen Brotsalat

Welches Brot für Panzanella?

Ganz traditionell bereiten wir unseren italienischen Brotsalat mit Ciabatta zu. Am besten schmeckt das natürlich, wenn es selbst gebacken wurde. Schau doch mal bei diesen einfachen Rezepten vorbei:

Panzanella eignet sich übrigens auch hervorragend als „Resteessen“. Wer also anderes Brot übrig hat, kann natürlich auch dieses verwenden. Beispielsweise schmeckt der Salat auch mit einem klassischen Baguette oder einem Roggenbrot mit Sauerteig super lecker. 😊

Panzanella – Italienischer Brotsalat verfeinern

Du bist auf der Suche nach DEINEM perfekten Panzanella? Super, denn der italienische Brotsalat lässt sich ganz leicht verfeinern und an individuelle Vorlieben und Geschmäcker anpassen. Wir haben schon mal ein paar leckere Ideen für dich zusammengetragen:

  • Knoblauch: Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn. Wer Knoblauch liebt, kommt an der gesunden Knolle nicht vorbei. Frisch gepresst, verleiht er dem Brotsalat einen intensiven Geschmack – Bella Italia at its best! Für uns dürfen es da gern 1 bis 2 Zehen sein. 😋
  • Oliven: Auch Oliven peppen den Brotsalat richtig gut auf und sorgen für ein mediterranes Gefühl. In Scheiben geschnitten lassen sie sich super unterheben. Achtung: Oliven haben einen hohen Salzgehalt. Sei beim Würzen also etwas vorsichtiger.
  • Mozzarella: Ohne Käse, ohne dich? Wer den Salat nicht vegan servieren möchte, macht mit Mozzarella sicher nichts falsch. Einfach klein schneiden und unterrühren – fertig.
  • Rucola: Lust auf ein paar Blätter? Rucola ist dank seiner Bitterstoffe nicht nur sehr gesund, sondern rundest den italienischen Brotsalat auch wunderbar ab.
  • Pinienkerne: Darf es etwas mehr Crunch sein? Eine Handvoll Pinienkerne peppt den Salat so richtig gut auf! Für einen noch nussigeren Geschmack röstest du sie vorher kurz ohne Fett in der Pfanne an.

Gute Gründe für Panzanella – Italienischer Brotsalat

  • Einfache Zutaten: Unser italienischer Brotsalat verlangt nach einfachen Zutaten, die wirklich jeder zu Hause hat – nie war Restelecker so lecker!
  • Vegan: Unser Panzanella ist frei von tierischen Produkten und somit für jeden geeignet.😊
  • Gesund und lecker: Der Brotsalat überzeugt nicht nur mit seinem leckeren Geschmack, sondern auch mit seinen Zutaten. Vitaminreiches Gemüse und gesunde Fette – was will man mehr?
  • Schnelle Zubereitung: Keine Zeit ist keine Ausrede! Dieser Salat ist in ca. 30 Minuten bereit, um verputzt zu werden. Super, wenn es zum Feierabend schnell gehen und trotzdem gesund sein soll, oder?
  • Leicht abwandelbar: Noch Wünsche offen? Egal ob Nüsse, Mozzarella oder anderes Gemüse – der Brotsalat ist im Handumdrehen an eigene Vorlieben angepasst.
  • Perfekt zum Mitnehmen: Ob zum Grillen am See, zum Picknick im Park oder als gesundes Mittagessen im Büro: Panzanella lässt sich super mitnehmen. Einfach in eine luftdichte Dose verpacken.

Tipp: Wer den Brotsalat erst später genießen möchte, lagert Salat und Dressing einzeln. Dann einfach frisch vermischen. 🤗

Das passt zu Panzanella

Natürlich kannst du den italienischen Brotsalat auch als Hauptspeise verzehren. Allerdings schmeckt er auch in Kombination mit einer weiteren Komponente so richtig lecker! Wie wäre es zum Beispiel mit gegrilltem Lachs in Alufolie, zarten Hähnchenspießen vom Grill oder veganen Haferflocken-Frikadellen?