Zutaten:

Portionen:

4
300 garabisches Fladenbrot
1 ELSumach
1 ELOlivenöl
100 gBabyspinat
BundBlattpetersilie
1 BundMinze
½ Gurke
200 gKirschtomaten
1 rote Zwiebel
1 Bio-Zitrone
2 Knoblauchzehen
1 ELWeißweinessig
100 mlOlivenöl
Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Schritt 1

Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Fladenbrot in mundgerechte Stücke reißen oder schneiden und in eine Schüssel geben. Mit dem Sumach bestreuen und das Olivenöl dazugeben. Gut durchmischen. Anschließend auf ein Backblech geben und für 15-20 Minuten im Ofen rösten.

Schritt 2

Gemüse waschen und trocknen. Spinat in eine Schüssel geben. Petersilie und Minze anschließend fein hacken und dazu geben. Gurken und Tomaten in kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Zum Schluss alles in die Schüssel geben und vermischen.

Schritt 3

Für das Dressing den Saft der Zitrone auspressen. Knoblauch schälen und fein reiben. Anschließend zum Zitronensaft geben. Essig und Öl unterrühren und dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schritt 4

Das geröstete Brot erst kurz vor dem Servieren unter den Fattusch Salat mischen, damit es nicht aufweicht. Zum Schluss den libanesischen Brotsalat mit Dressing beträufeln.

Das knusprige Brot verleiht dem veganen Fattusch erst den letzten Schliff. Das typisch orientalsiche Sumach-Gewürz verleiht ihm dabei eine leichte Säure, was das Rezept zu etwas ganz Besonderem macht. Zum Salat passen auch super ein paar Granatapfelkerne. Egal ob als Hauptgang oder leckere Beilage zum Grillen. Fattusch schmeckt einfach immer.

Tipp: Du willst frische Granatapfelkerne über deinen Fattusch Salat geben? Dann schaut dir unseren Beitrag mit der Anleitung zum Entkernen von Granatapfel an.

Fattusch