Zutaten

Portionen:

2
Video-Empfehlung

Käsespätzle schnell & einfach zubereiten

Schritt 1

Zwiebel schälen und in dünne Streifen schneiden.

Zwiebel schneiden.

Schritt 2

Butter in einer Pfanne schmelzen und die Zwiebelstreifen darin anbraten. Anschließend Spätzle dazugeben und mit anbraten.

Schritt 3

Sahne dazugießen und den geriebenen Käse untermengen. Alles cremig einkochen und mit Salz und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken. Zum Schluss mit gehacktem Schnittlauch und Röstzwiebeln garnieren.

Käsespätzle schnell & einfach
Wie gefällt dir das Rezept?Danke für deine Bewertung!
Wir freuen uns über deine Bewertung und deinen Kommentar. Teile dieses Rezept mit Freunden und Familie.
Scrolle nach unten für Tipps & Tricks

Wo genau haben Käsespätzle ihren Ursprung?

So genau lässt sich das heute nicht mehr sagen. Zwar stammen die ersten urkundlichen Erwähnungen der traditionellen Spätzle aus dem Jahr 1725, doch dürfte ihre Geschichte noch viel weiter zurückreichen. Mittelalterliche Darstellungen zeigen, dass die Spätzle wohl zu den kulinarischen Wurzeln der Schwaben gehören und sich im Laufe der Jahrhunderte in andere Regionen ausgebreitet haben.

Käsespätzle abwandeln und variieren

Wie bei vielen klassischen Rezepten gibt es auch bei den Käsespätzle viele Variationen. Ob mit Schinken oder Tofu, in der Pfanne oder im Backofen oder sogar mit Gemüse. Hier findest du einige Inspirationen und anschließend die perfekten Käsespätzle-Rezepte für eine alternative Zubereitung:

  • Käsesorten: Den richtigen Käse für deine Käsespätzle zu finden, ist bei der großen Auswahl an Sorten manchmal gar nicht so einfach. Das Wichtigste ist, dass er dir schmeckt. Wenn du es zum Beispiel etwas würziger magst, empfehlen wir dir Gruyère oder ganz klassisch Gouda. Du kannst auch in unserem Magazinbeitrag nachlesen, welcher Käse sich am besten für Käsespätzle eignet.
  • Deftige Zugabe: Oft werden Käsespätzle mit Schinken zubereitet, dieser macht das ganze Gericht noch deftiger. Wir raten am ehesten dazu Kochschinken oder Schinkenwürfel zu verwenden. Diese brätst du am besten am Anfang mit den anderen Zutaten an.
  • Die Soße: Die deftige Käsesoße macht die Käsespätzle erst aus. Um diese zu verfeinern, kannst du noch Schmelzkäse oder Frischkäse mit einem Schuss warmer Milch zugeben. Dies sorgt für einen noch käsigeren Geschmack und macht das Ganze auch noch cremiger.

Die richtigen Spätzle

Je nachdem, was du am liebsten isst oder gerade zur Hand hast, kannst du zwischen frischen Eierspätzle aus dem Kühlregal, ungekochten Spätzle oder selbstgemachten Spätzle wählen. Die ersten beiden Varianten findest du in jedem Supermarkt und sind am schnellsten zubereitet. Aber wenn es um den Geschmack geht, sind die selbstgemachten Spätzle einfach am besten und wir haben hier auch gleich das ideale Rezept für dich:

Wie lange sind Käsespätzle haltbar?

Manchmal ist es einfach schwierig, die perfekt abgemessene Portion zu kochen, da bleibt es nicht aus, dass noch ein Rest im Topf über bleibt, was aber auch gar nicht schlimm ist. Gerade im Fall der leckeren Käsespätzle kannst du sie prima einfach in eine Dose packen und im Kühlschrank lagern. Dort bleiben sie 1-2 Tage lang genießbar.

Wir raten dazu, sie zum Erwärmen einfach noch einmal kurz in den Ofen zu stellen, am besten bedeckt von Alufolie, damit nichts anbrennt und die Spätzle nochmal richtig zu erwärmen bei 180 °C Umluft (Kalt schmecken sie unserer Meinung nach übrigens auch).

Vom Einfrieren raten wir im Falle der Käsespätzle ab, da durch die enthaltene Sahne die Soße im Tiefkühlfach kristallisieren kann. Außerdem ist es möglich, dass sich das Fett aus dem Käse löst, der Käse gummiartig wird und an Geschmack verliert.

Käsespätzle schnell & einfach
Käsespätzle schnell & einfach