Zutaten

Rotbarschfilets:

2
Video-Empfehlung

Gebratenes Rotbarschfilet zubereiten

Schritt 1

Zunächst die Rotbarschfilets mit Küchenkrepp abtupfen und auf Gräten kontrollieren.

Rotbarschfilets abtupfen

Tipp: Gräten lassen sich am besten mithilfe einer Pinzette oder einem „V- Schnitt“ entfernen. Dafür einfach dort, wo sich die Gräten befinden, das Filet wie ein V einschneiden und die Gräten raus ziehen.

Schritt 2

Die Fischfilets dann mit Salz und Pfeffer würzen.

Fischfilets würzen

Schritt 3

Mehl in eine flache Schüssel geben und die Rotbarschfilets darin mehlieren. Überschüssiges Mehl wieder abschütteln.

Schritt 4

Butterschmalz in einer Pfanne bei mittlerer Stufe erhitzen und die Filets darin von jeder Seite für ca. 2-3 Minuten anbraten.

Rotbarschfilet braten

Hinweis: Achte darauf, dass die Filets nicht zu lange gebraten werden, damit sie nicht trocken werden. Leicht glasig in der Mitte schmecken die Filets noch schön saftig.

Schritt 5

Zum Schluss die Zitrone in Spalten schneiden und zum gebratenen Rotbarschfilet servieren.

Gebratenes Rotbarschfilet zubereiten
Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Gebratenes Rotbarschfilet verfeinern

Zum Servieren kannst du zusätzlich noch etwas gemahlenen roten Pfeffer über dein Rotbarschfilet geben. Was den Geschmack von gebratenem Rotbarschfilet auch sehr gut unterstreicht, ist etwas Dill oder im Frühling frisch geernteter Bärlauch. Eine selbstgemachte Bärlauch-Hollandaise ist also die perfekte Soße zu Rotbarsch.

Passende Beilagen zu Rotbarschfilet

Fisch allein macht eben nicht satt, natürlich braucht es da noch eine leckere Beilage zum Servieren. Du kannst zum Beispiel buntes Ofengemüse mit Rote Bete zu gebratenem Rotbarschfilet zubereiten. Auch klassischer Spargel mit Butter eignet sich hervorragend oder ein leckeres Möhren durcheinander. Wie bei unserem gebratenen Rotbarschfilet mit lauwarmem Kartoffelsalat kannst du auch leckeren Kartoffelsalat mit Radieschen dazu servieren. Noch mehr Inspiration findest du in unserem Beitrag „Was passt zu Fisch? 18 klassische Beilagen„.