Zutaten

Bleche:

2
Video-Empfehlung

Vegane Zimtsterne mit Aquafaba backen

Schritt 1

Backofen auf 150 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Schritt 2

Aquafaba und Backpulver mit einer Prise Salz etwa 10 Minuten mit dem Handrührgerät aufschlagen, bis eine feine schneeartige Masse entsteht. Dabei sollten sich am Schneebesen des Handrührgeräts beim Herausziehen feine Spitzen bilden.

Aquafaba aufschlagen

Schritt 3

Anschließend den Puderzucker hinzufügen und auf höchster Stufe 2-3 Minuten verrühren. Ca. 4 Esslöffel des veganen Schnees für die Glasur beiseitestellen.

Schritt 4

Danach Mandeln, Zitronensaft und Zimt zur restlichen Masse hinzugeben und unterheben.

Mandeln unterheben

Schritt 5

Zuletzt das Mehl hinzufügen und zu einem homogenen Teig verkneten.

Teig kneten

Schritt 6

Den Teig mit etwas Mehl ausrollen und Sterne ausstechen. Die veganen Zimtsterne auf ein vorbereitetes Backblech legen.

Teig ausrollen

Schritt 7

Zum Schluss die Zimtsterne mit dem veganen Eischnee bestreichen und 20-25 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

Zimtsterne mit Eischnee bestreichen
Wie hat es dir geschmeckt?
(5 Sterne bedeutet “sehr gut”)Wir freuen uns über deinen Kommentar und eine Bewertung.

Die veganen Zimtsterne richtig backen

Vegane Zimtsterne können genau wie herkömmliche Zimtsterne bei der Zubereitung etwas tückig sein, wenn man nicht ein, zwei Sachen beachtet. Wir haben dir dafür noch ein paar Tipps aufgelistet, die zum sicheren Gelingen garantieren sollten:

  • Die richtige Backzeit für vegane Zimtsterne sollte zwischen 15-20 Minuten betragen, damit sie noch weich sind. Darüber werden die veganen Zimtsterne knusprig.
  • Um die Zimtsterne wie gewohnt außen leicht knusprig und innen schön weich zu backen, sollte die Temperatur 130 °C Umluft betragen oder 150 °C Ober- und Unterhitze.
  • Damit die veganen Zimtsterne wie beim Bäcker gelingen, muss der Teig vor der Verarbeitung richtig gut gekühlt werden.
  • Wenn du die Glasur auf den veganen Zimtsternen verteilst, achte darauf, dass du sie vorher ausstichst, da sonst die Glasur verläuft und nicht schön aussieht.

Vegane Zimtsterne: Zutaten

Um vegane Zimtsterne zuzubereiten, sind natürlich die richtigen Zutaten entscheidend für gutes Gelingen.

  • Aquafaba sorgt als Ei Ersatz dafür, das der Teig schön zusammenklebt und erzeugt die Bindung zwischen den Zutaten.

Tipp: Wenn du wissen willst, was du noch als veganen Ei-Ersatz verwenden kannst, schau doch mal in unserem Magazin vorbei!

  • Puderzucker süßt den veganen Zimtsternteig und sorgt mit dafür, dass der Teig knusprig wird.
  • Mandeln geben den Zimtsternen einen nussigen Geschmack und sorgen für eine feste Konsistenz.
  • Zitrone verleiht dem Teig eine angenehme Frische, die perfekt im Kontrast zum Zucker und Zimt passt.
  • Zimt ist wohl das wichtigste Gewürz in der Weihnachtsbäckerei. Der Zimt verleiht den leckeren Zimtsternen nicht nur ihren Namen, sondern auch ihren charakteristischen Geschmack.
  • Mehl sorgt für die feste und geschmeidige Konsistenz. Du kannst alternativ auch Mandel-oder Nussmehl verwenden, dadurch werden die veganen Zimtsterne vegan.

Tipp: Es gibt so viele verschiedene Mehlsorten, um da die passende Sorte für dein nächstes Rezept zu finden, solltest du in unserem Beitrag zu Mehlsorten von A-Z vorbeischauen.

Glasur für vegane Zimtsterne

Ohne Glasur sind die Zimtsterne natürlich etwas nackig. In unserem Rezept haben wir bereits eine leckere Glasur zubereitet. Wenn es aber mal etwas anderes sein darf, haben wir dir ein paar unserer liebsten Glasuren-Rezepte hier aufgelistet, die toll zu Zimtsternen passen.

Beachte nur, dass einige Rezepte nicht vegan sind. Allerdings lassen sich die Zutaten ganz einfach durch vegane Alternativen ersetzen, die das Rezept nicht verändern.