Zutaten

Portionen:

4
Zutaten für 4 Portionen
200 gSchalotten
3 Pfirsiche oder Bergpfirsiche
1 ELButter
50 mlWeißwein, Riesling
500 gRinderleber
Mehl
Salz & Pfeffer
neutrales Öl zum Braten

Zubereitung

Schritt 1

Zuerst Schalotten schälen und vierteln. Anschließend Pfirsiche waschen, vierteln, entkernen und in Spalten schneiden.

Pfirsiche in Spalten schneiden

Schritt 2

Butter in einer Pfanne erhitzen und danach Schalotten und Bergpfirsiche ca. 5 Minuten darin anbraten. Etwas salzen und pfeffern.

Schalotten und Pfirsiche anbraten

Schritt 3

Wenn alles gut Farbe bekommen hat, mit Weißwein ablöschen. Bei kleiner Stufe warmhalten.

mit Weißwein ablöschen

Schritt 4

Die Rinderleber abtupfen und von Blutgefäßen, der weißen Haut sowie Fett und Sehnen befreien.

Haut von Leber entfernen

Tipp:  Es ist wichtig, dass du dabei gründlich vorgehst, sonst zieht sich die Rinderleber beim Braten unkontrolliert zusammen. Dadurch wird sie zäh und lässt sich nicht gut kauen. In vielen Fällen kannst du die Leber aber auch schon küchenfertig beim Metzger kaufen.

Schritt 5

Anschließend die Rinderleber in gleich große Stücke schneiden.

Leber schneiden

Tipp: So stellst du sicher, dass alle Rinderleber-Stücke beim Braten gleichmäßig durchgaren.

Schritt 6

Leberstücke in Mehl wälzen, sodass sie von allen Seiten gut bedeckt sind. Eine zweite Pfanne mit Öl erhitzen und die Leber etappenweise für ca. 1 Minuten darin anbraten. Dabei wenden. Rinderleber anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.

Tipp: Würze die Rinderleber erst nach dem Braten mit Salz und Pfeffer. Das Salz entzieht der Leber Wasser und kann sie sonst hart und trocken machen. Außerdem kann Pfeffer beim Braten mit großer Hitze schnell verbrennen.

Schritt 7

Die rosa gebratene Rinderleber mit den Schalotten und dem Pfirsich servieren.

Rinderleber braten und würzen

Die gebratene und gewürzte Rinderleber passt super zu klassischem Kartoffelpüree oder einem frischen Blattsalat.

eat empfiehlt:

„Wenn du genug Zeit hast, kannst du die Rinderleber vor dem Würzen und Braten auch einen Tag lang im Kühlschrank mit Milch einlegen. Denn so wird sie weicher und die Milch entzieht ihr die Bitterstoffe.“